Kann man in einem Moor wirklich einsinken?

vom 26.12.2011, 13:59 Uhr

Bei uns in der nähe gibt es ein Moor. Wenn man es besichtigen will, dann läuft man auf entsprechend angebrachten Holzbrettern herum. Eigentlich sieht die Landschaft gar nicht unbedingt sumpfig aus, es steht kein Wasser im Moor und doch ist anscheinend die Gefahr da ein zu sinken. Aber ist so ein Moor wirklich so schlimm? Ist es eine Gefahr für den Menschen? Kann man in einem Moor wirklich einsinken? Kann es für einen Menschen lebensbedrohlich sein? Wie weit kann man in so ein Moor eigentlich einsinken? Kann man darin ertrinken oder höchstens feststecken bleiben? Wenn man wirklich einsinken kann, was hat das Moor dann an sich, durch das sich diese Saugkraft entwickelt? Ist das Phänomen so ähnlich wie beim Treibsand?

» iCandy » Beiträge: 1584 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Man kann im Moor einsinken, aber nicht versinken. Die Gefahr besteht hauptsächlich darin, dass man das Moor von der umliegenden Umgebung wenn es dunkel ist kaum unterscheiden kann. Und wenn man in Panik gerät, wenn man einsinkt, ist das sicherlich auch nicht gerade hilfreich. Jedenfalls muss man sich aber schon Mühe geben im Moor umzukommen. Man geht davon aus, dass die Moorleichen eher Opfergaben für die Götter waren und nicht, wie in Gruselgeschichten ja so gerne behauptet wird, da vollkommen verzweifelt eingesunken sind. Schon als Kind sieht man ja Trickfilme, wo irgendwer versinkt und wo das Moor den Körper mehr und mehr nach unten zieht. Das entspricht jedoch nicht der Realität.

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 14922 » Talkpoints: 20,18 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Einsinken kann man im Moor, genau so wie im Treibsand, sicherlich schon. Aber es ist beim Moor wie beim Treibsand eigentlich so, dass man dort nicht wirklich lebensgefährlich versinkt. Wenn man wie wild herumfuchtelt und sich nicht ruhig verhält, dann kann es natürlich auch sein, dass man sich in eine lebensgefährliche Situation bringt, aber in der Regel und wenn man sich ruhig verhält, dann sinkt man nur ein wenig ein und kann sich dann in der Regel auch selbst befreien. Eine Saugkraft gibt es aber beim Moor wie beim Treibsand nicht, man sinkt halt eher ein, weil der Boden etwas nachgibt, aber eine mysteriöse Saugkraft, die einen auf die andere Seite zieht, die gibt es eher in Gruselfilmen.

Benutzeravatar

» pepsi-light » Beiträge: 6030 » Talkpoints: 3,13 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Es kommt auf die Beschaffenheit des Moores an. Ein weiches, aber festes Moor ist weniger gefährlich als eines, dass an manchen Stellen wässriger beziehungsweise matschiger ist. Dort kann man schnell einsinken, aber angeblich nicht ganz versinken, was ich nicht so ganz glauben kann. Menschen die sehr tief einsinken, können sich nur mit fremder Hilfe wieder befreien. Das heißt, dass sie sterben müssen, wenn ihnen niemand hilft. Sie sterben dann durch Unterkühlung. Dass das Moor ähnlich wie Treibsand fungiert, glaube ich auch nicht. Aber ich würde mich nicht ins Moor wagen.

» Cid » Beiträge: 20031 » Talkpoints: 0,14 » Auszeichnung für 20000 Beiträge



Soweit ich weiß, ist das meistens nicht der Fall. Ein Moor ist nicht wie Treibsand und normalerweise kann man nicht so tief in dem Moor versinken, dass man ganz drin versunken ist. Dazu gehört schon sehr viel Pech und Ungeschick.

Bei einem Moor ist es aber so, dass man schon ein kleines Ende darin einsacken kann. Das liegt dann, so wurde es mir mal erklärt, dass man sich dann ja durch seine Panik sehr viel bewegt und dann immer tiefer sinkt.

» Hufeisen » Beiträge: 5495 » Talkpoints: 13,75 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^