Warum nannten die US-Armee den Vietcong Charlie?

vom 10.04.2011, 21:34 Uhr

Ich habe gerade einen älteren amerikanischen Kriegsfilm mit Thema Vietnam-Krieg gesehen. Der Film bemühte sich nicht einmal, die genauen Umstände des historischen Kriegs wiederzugeben, stattdessen wurde viel Wissen über diese Ära vorrausgesetzt.

Etwas, was mich am Anfang des Films immer wieder irritiert hat, war die Tatsache, dass die US-Armee immer nur von "Charlie" sprach, wenn sie den Vietcong oder die nordvietnamesische Armee meinte. Das wurde in keiner Sekunde erklärt und wenn man am Anfang nur immer wieder "Charlie" hört, weiß man auch nicht sofort, was oder wer gemeint ist.

Doch meine Frage ist eigentlich simpel: Wieso wurde der Vietcong immer nur als "Charlie" betitelt? Die ranghöchsten Offiziere haben immer den richtigen Namen des Feindes genannt, aber die Fußsoldaten haben eigentlich grundsätzlich Charlie gesagt. Das wundert mich und ich wüsste gerne, woher diese Bezeichnung kommt.

Benutzeravatar

» Malcolm » Beiträge: 3280 » Talkpoints: 0,46 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Die Übersetzung für "vietnamesischer Kommunist", wie die MItglieder der 'Nationalen Front für die Befreiung Südvietnam' auch genammt wurden, ist Việt Nam Cộng Sản. Irgendwann wurde dieser Begriff auf "Viet Cong" gekürzt. Die Initialien V und C heißen im militärischen Alphabet Viktor und Charlie. Daraus resultierend hat sich der Name "Charlie" für den Feind etabliert.

» werweissdasschon » Beiträge: 224 » Talkpoints: 0,52 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Zurück zu Allgemein

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

^