Extreme Stimmungsschwankungen normal?

vom 02.04.2011, 21:42 Uhr

Manchmal habe ich extreme Stimmungsschwankungen, die übrigens nichts mit meiner Periode zu tun haben. Leider lasse ich sie vorwiegend bei meinem Freund aus. Bei allen anderen kann ich mich zusammenreißen, aber er muss mein Gezicke leider ertragen. Manchmal reicht schon ein falscher, gar nicht böse gemeinter Satz von ihm, um mich auf die Palme zu bringen. Selbst, wenn er sich anschließend entschuldigt, bin ich tagelang beleidigt und will ihn nicht sehen.

Heute war das wieder der Fall. Ich habe ihm wegen einer Kleinigkeit vorgeworfen, er würde mir nicht vertrauen. Obwohl er mir versichert hat, dass das nicht der Fall ist, bin ich ziemlich ausgerastet. Natürlich weiß ich, dass er mir vertraut, aber ich fand eine Bemerkung von ihm bezüglich dieses Themas einfach unmöglich. Ich habe unsere morgige Verabredung abgesagt und beim Telefonieren einfach aufgelegt.

Kennt ihr solche Stimmungsschwankungen? Und wieso lässt man diese gerade am Partner aus?

» Cappuccino » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Ich kenne das leider auch und ich hatte das jahrelang. Ich habe dann für mich selber auch festgestellt, dass mir der Kontakt mit meinem Partner einfach zu viel war. Das hat mich total überfordert und ich hab dann immer unbewusst eine solche "Schau" abgezogen, damit ich mal ein paar Tage Ruhe vor ihm habe. Außerdem fand ich dieses Spiel, dass er mir dann quasi nachlaufen muss und ich die Bockige spiele, irgendwie toll und das hat die Beziehung ein wenig belebt. Das kam aber dann eigentlich immer nur in Beziehungen vor, die schon einige Monate liefen, wo es dann quasi Alltag geworden war.

Normal finde ich das nicht mehr. Sicherlich ist es klar, dass man mal seine Launen hat. Aber das in solch einer extremen Form zu haben, spricht doch irgendwie schon dafür, dass irgendetwas nicht stimmt. Vielleicht stört dich ja generell etwas, so dass du manchmal so übertrieben reagierst. Dass man seine Laune am ehesten an seinem Partner aus lässt, ist meiner Meinung nach aber normal. Immerhin steht man dieser Person meistens am nächsten und wenn nicht an ihm, an wem dann?

» Wunschkonzert » Beiträge: 7076 » Talkpoints: 366,84 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Weil einem der Partner so nahe ist, man kommt selber nicht mit dich klar also sucht man sich ein Bauernopfer. Dieses Verhalten ist auf keinesfalls nur bei Frauen so. Ich selber habe es leider allzu oft an meiner Freundin ausgelassen und war mir dessen allerdings garnicht so genau bewusst. Schlussendlich hat sie mich durch unsere Trennung erst auf dieser Verhalten aufmerksam gemacht und ich versuchte intensiv daran zu arbeiten. Leider gelingt es mir nicht, ich glaube bei uns ist es durch die Trennung und die Zeit die man eben nicht miteinander verbringt noch viel schwieriger. Ich freue mich immer sie zu sehen, doch ist sie weg werde ich schnell unzufrieden.

Benutzeravatar

» piranha » Beiträge: 819 » Talkpoints: 0,89 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich hatte mit solchen Stimmungsschwankungen extrem zu kämpfen als ich meine Pille gewechselt habe. Trotz gleicher Inhaltsstoffe, lediglich von einer anderen Marke, habe ich mich selbst nicht mehr wiedererkannt. Im einen Moment war alles gut, im anderen Moment wollte ich niemanden mehr sehen und war total fertig mit den Nerven.

Dass solche Stimmungsschwankungen am Partner ausgelassen werden ist wohl leider ganz normal. Denn immerhin teilt man mit diesem einen Großteil seiner Zeit. Anderen Personen aus dem Näheren Umfelt kann man ausweichen sobald man sie nicht mehr sehen möchte, der Partner ist jedoch auch oft mit zuhause oder man wohnt sogar zusammen. Deswegen lässt man die Stimmungsschwankungen wohl oft an dem aus, der zwar gerade nichts dafür kann, aber in der Nähe ist.

» Monella » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Cappuccino hat geschrieben:Kennt ihr solche Stimmungsschwankungen? Und wieso lässt man diese gerade am Partner aus?


Du lässt sie an deinem Freund aus, weil du ganz genau weißt, dass er dir wieder verzeihen wird. Würdest du es an deinen Eltern oder an einer Freundin auslassen, könnte das möglicherweise dann darin enden, dass diese nicht mehr mit dir reden und beleidigt sind und es sich zu einem ernsthaften Konflikt entwickelt, aber der Freund ist da scheinbar einfach etwas anders und weil er dich kennt, mit dir zusammen ist und dir daher solch ein Gezicke auch verzeiht, erlaubst du dir sowas bei ihm eher, als bei anderen.

Ich selbst habe solche Stimmungsschwankungen nicht, da bin ich ehrlich. Ich bin an sich eher ruhig und in mich gekehrt und das schlimmste, was da mal passieren kann, ist das ich in eine Art leichter Depression verfalle und dann noch weniger rede, als ohnehin schon. Aber mein Freund gehört auch zu der ruhigeren Sorte und weiß mich dann durchaus da wieder herauszuholen und großartige Hormonumschwünge und Gezicke bekommt man von mir in der Regel nicht zu hören. Das finde ich an sich sehr gut, weil mich launische Leute meistens schrecklich auf den Sack gehen, allerdings gibt es auch genug Menschen, die das Gezicke brauchen und Menschen wie mich dann als zu ruhig bezeichnen.

» Crispin » Beiträge: 14916 » Talkpoints: -0,43 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Hallo,

solche Stimmungsschwankungen kommen wahrscheinlich wohl überall mal vor, aber bei dir hört es sich schon sehr extrem an und das ist es bestimmt auch, denn sonst würde es dich ja nicht so belasten, das du hier darüber schreibst.

Ich denke, das es grad dein Partner ist, der die ganze Ladung dann immer abbekommt, liegt daran, das er einfach die Person ist, die dir am nächsten und meistens auch direkt in deinem Umfeld ist, wenn du unter diesen Stimmungsschwankungen leidest.

Ich denke auch, das es dir hinterher mit Sicherheit sehr leid tut und du einfach unbewusst so extrem reagierst. Vieleicht solltest du einfach mal in einem ruhigen Moment mit deinem Partner reden und etwas mit ihm ausmachen, wie ihr euch gegenüber verhalten könntet, wenn du wieder unter solchen Schwankungen leidest.

Oder hängt ihr viel zu nah aufeinander und das täglich? Das könnte natürlich auch ein Grund dafür sein, das er dann immer deine Stimmungsschwankungen ertragen muss, weil du einfach, zu bestimmten Zeiten, immer extrem von seiner Nähe genervt bist und dir so einfach mal Luft machen musst.

Benutzeravatar

» EmskoppEL » Beiträge: 3423 » Talkpoints: 20,21 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ich denke, dass allein der Titel Deine Frage schon beantwortet, Cappuccino. Wenn etwas als extrem zu bezeichnen ist, sagt man damit aus, dass es von der Norm abweicht, also „nicht normal“ ist. Empfindest Du selbst Deine Stimmungsschwankungen denn als nicht normal? Oder wurde Dir mal gesagt, dass sie nicht normal sind?

Ich denke, ich würde an Deiner Stelle versuchen herauszufinden, warum Du unter Stimmungsschwankungen leidest, die so stark sind, dass sie Dir auffallen und Du vor allem bemerkst, dass sie sich auf Deine Beziehung auswirken. Diese Stimmungsschwankungen sind ganz oft hormonell begründet, aber nicht immer.

Möglicherweise verhütest Du nicht hormonell, es kann aber dennoch sein, dass Dein Hormonhaushalt in einem Ungleichgewicht ist. Ein Bluttest der entsprechenden Hormonwerte kann da wirklich aufschluss- und hilfreich sein. Hast Du das schon mal überprüft?

Es können allerdings auch verschiedene Medikamente Stimmungsschwankungen hervorrufen. Wenn Du regelmäßig Medikamente einnehmen musst, solltest Du insofern mal die Packungsbeilage lesen und schauen, ob Du in den Nebenwirkungen etwas findest, das Dir Aufschluss gibt. Bei bestimmten Wirkstoffen können diese Nebenwirkungen auftreten.

Wenn Du beispielsweise ein Langzeitmedikament nehmen musst, bei dem ein bestimmter Wirkstoff erforderlich ist, kannst Du nicht unbedingt auf diesen verzichten. Aber möglicherweise kannst Du das Präparat wechseln und somit eine Zusammensetzung bekommen, die aus verschiedenen zusätzlichen Wirkstoffen besteht, die die Ausprägung der Nebenwirkungen des Hauptwirkstoffs etwas unterdrücken oder wenigstens abschwächen.

Kommt davon in Deinem Fall irgendetwas in Frage?

Benutzeravatar

» moin! » Beiträge: 7218 » Talkpoints: 22,73 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Mir passieren auch oft unangenehme Dinge im Alltag oder ich bin von der Universität oder der Arbeit total genervt. Das lasse ich meistens Zuhause dann unbewusst an meinem Freund aus. Das liegt aber eher daran, dass sich in mir eine Wut angesammelt hat und mein Freund bekommt dann meistens meinen Ärger direkt ab. Er muss dafür nicht einmal etwas tun. Oft reicht schon ein Satz, ein Blick oder eine Bewegung um mich auf die Palme zu bringen.

In dem Moment des Streits fühle ich mich komplett im Recht, aber schon nach kurzer Zeit tut es mir Leid und ich entschuldige mich dafür. Mein Freund hat sich zum Glück nach all den Jahren relativ gut damit arrangiert und ist mir nie lange böse. Er kennt das Problem selber, kann aber das berufliche von dem privaten besser trennen und Zuhause abschalten. Mir gelingt das leider nicht immer und ich bringe die Probleme des Berufslebens oder der Universität so gesehen mit nach Hause.

Ich bin nicht jeden Tag in so schlechter Stimmung, dass ich sie automatisch und unbewusst an meinem Freund auslasse, aber ab und zu kommt das leider vor. Mittlerweile habe ich das aber ganz gut im Griff und kann mich viel besser beherrschen als zu Beginn unserer Beziehung. Bevor ich mich aufrege oder ein Streit droht, atme ich kurz durch und schließe für einige Sekunden die Augen. Danach geht es mir meistens besser und ich belaste unsere Beziehung nicht mit meinen Stimmungen.

Benutzeravatar

» Sissley » Beiträge: 1131 » Talkpoints: 5,54 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich hatte bei Lesen deiner Zeilen auch zuerst daran gedacht, dass Du möglicherweise deine Pille nicht gut verträgst. Zumindest bei mir konnte ich mit einem Präparat auch extreme Gereiztheit und Provozierbarkeit gegenüber meinem damaligen Partner fest stellen. Ein Wechsel der Verhütung brachte in dieser Hinsicht schnelle Besserung. Ob das mit der Pille zusammenhängen könnte kannst Du ja selbst erschließen. Versuche einfach zurück zu verfolgen, ab wann du diese Stimmungsprobleme hast und was du damals geändert hast.

Andererseits kennen wir ja auch deinen Freund nicht. Manchmal sind solche Stimmungsschwankungen auch ein Anzeichen dafür, dass man nach der anfänglichen ersten Verliebtheit fest stellt, dass der gegenwärtige Partner eigentlich doch nicht so optimal für einen ist. Manchmal will man sich das zuerst nicht so recht eingestehen oder das alles nicht wahrhaben und reagiert dann irrational oder überzogen. Ein Gespräch mit Leuten aus deinem Bekanntenkreis, die sowohl dich als auch ihn kennen könnte dich da weiter bringen. Ein neutraler Beobachter könnte Dir auch zu einem objektiveren Blick auf deinen Partner verhelfen. Vielleicht hast Du ja durchaus Grund für dein Misstrauen, auch wenn du Dir momentan noch das Gegenteil denkst? Vielleicht liegt der Grund für deinen Frust ja auch in deinem beruflichen Alltag, der dich so belastet, dass deine ganze seelische Widerstandkraft aufgebraucht ist und du deshalb so dünnhäutig reagierst?

Wenn Du nach allen Überlegungen und Nachforschungen fest stellst, dass eigentlich weder die Hormone oder Stress oder deine Gesundheit noch eure Partnerschaft an sich ein Problem darstellen dürfte, kann man auch als unverheiratetes Paar zu einer Eheberatung gehen. Dort kann man sich auch sicher ohne Teilnahme des Partners beraten lassen. Manchmal fällt man einfach unbewusst in Verhaltensweise die man vor Jahren bei den eigenen Eltern beobachtet hat, ohne dass man das möchte. Solche Paarberater können einem dann Handlungsalternativen zeigen, wie man sich in den Griff bekommt, bevor man sich so verhält, wie man sich eigentlich nicht verhalten wollte. Das geht einfacher, als wenn man es alleine versucht, da man bei sich selbst und dem eigenen Verhalten in der Regel recht betriebsblind ist.

Benutzeravatar

» trüffelsucher » Beiträge: 12446 » Talkpoints: 3,92 » Auszeichnung für 12000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^