Activision: Will kein Geld für CoD-Multiplayer

vom 24.11.2010, 19:40 Uhr

Activision beendet die Gerüchte, dass der Multiplayer-Modus der nächsten ''Call of Duty''-Spiele kostenpflichtig werde, ein für alle Mal. Damit bekannte man sich offiziell zu der Sichtweise, dass der Multiplayer-Modus ein Teil des Spielerlebnis ist und nicht zusätzlich erkauft werden muss. Auf der englischen Webseite von IndustryGamers sprach Activision-CEO Eric Hirshberg ein Machtwort.

Im vergangenen Jahr kamen immer wieder Gerüchte auf, dass Activision eventuell ein Abo-Modell für Multiplayerspiele plane, um den Gebrauchtspielmarkt zu schwächen, der den großen Publishern ein Dorn im Auge ist. Ironischerweise hatte das Entwicklerstudio des letzten ''Call of Duty''-Teils Treyarch eine Nachricht im Multiplayermodus hinterlassen, die grob übersetzt besagt: ''Call of Duty Multiplayer - kostenlos mit jedem verkauften Spiel''.

Benutzeravatar

» Malcolm » Beiträge: 3280 » Talkpoints: 0,46 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich würde sogar so weit gehen zu behaupten, dass der Multiplayer Call of Duty ausmacht. Es ist schon sehr lange her, dass die Kampagne tatsächlich die Leute stark gereizt hat. Nicht umsonst wird ja beim aktuellen Ableger der Fokus fast ausschließlich auf den Online-Modus gerichtet. Gute Idee, da nicht extra mit kostenpflichtigem Mehrspieler-Modus-Zugang angefangen zu haben, da wären die Verkäufe sicher eingestürzt, die Spieler wollen Call of Duty eben einfach im Multiplayer erleben, deswegen holen sie sich das Spiel überhaupt erst.

» RyderC » Beiträge: 145 » Talkpoints: 46,52 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Zurück zu Konsolen & Spiele

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^