Glückskastanie - Ableger aus abgebrochenem Trieb ziehen

vom 27.07.2010, 15:22 Uhr

Ich habe gestern einen großen Seitentrieb einer Glückskastanie geschenkt bekommen, der von einer großen Pflanze (eigentlich drei, deren Stämme zusammengedreht wurden) abgebrochen ist. Eigentlich handelt es sich mehr um einen ganzen Ast, als einen Trieb, allerdings gehen von diesem Ast keine weiteren Seitentriebe ab sondern nur viele der großen Blätter.

Da die Glückskastanie, von der der Seitenast abgebrochen ist, wie gesagt aus drei zusammengedrehten Stämmen besteht, würde ich an sich gerne drei Triebe ziehen, mit denen ich auch so verfahre, da sie ja dann noch sehr biegsam wären. Ich denke einfach, dass wenn der große Seitenast Wurzeln schlägt und ich ihn dann einpflanze, dann sieht das merkwürdig aus. Der Stamm wäre dann sehr dünn und ungefähr 20 cm hoch und hätte eine Krone mit einem Durchmesser von circa 60 cm. Selbst falls er nicht einfach durch das Übergewicht umkippt, sieht es doch sehr unproportional aus.

Für den Fall, dass der Ast bzw. die Äste wurzeln, welche Erde sollte ich zum einpflanzen verwenden? Für Antworten wäre ich dankbar; momentan steht der Ast einfach in einem Glas mit Wasser.

Benutzeravatar

» Morganstern » Beiträge: 47 » Talkpoints: 0,36 »



Na ja ich würde das erstmal eine Weile ins Wasser stellen und schauen, ob da wirklich was kommt. Da das Thema schon alt ist, würde mich nun interessieren, ob ein Baum daraus entstanden ist? Dieser müsste ja nun schon um die 10 Jahre alt sein. Vielleicht gibt es davon dann ja mal ein Bild hier? Zwecks Erde würde ich mich immer an solcher orientieren, wo eh schon solche Kastanien wachsen. Das ist ja eigentlich auch nur ganz normale Erde, ohne Dünger und so weiter.

» Nebula » Beiträge: 3017 » Talkpoints: 0,98 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^