Telegram nicht mehr verwenden, weil zu viele dunkle Kanäle?

vom 30.10.2020, 08:02 Uhr

Bis jetzt war ich mit Telegram eigentlich ganz zufrieden. Ich habe daneben noch andere Messenger, wie zum Beispiel WhatsApp und Signal. Telegram hat den Vorteil, dass ich es auch am Laptop benutzen kann.

Nun nervt mich aber, dass Telegram anscheinend nichts gegen dunkle Machenschaften unternimmt. Angeblich kann man über Telegram sehr viel leichter an Drogen kommen als im Darknet, sodass viele Drogenhändler dort ihre geheimen Gruppen haben. Auch die Coronaleugner wie etwa Samuel Eckert haben dort geheime Gruppen, sogar eine für Kinder.

Eine Freundin ist neulich ungewollt von einer ihr unbekannten Person einer Gruppe hinzugefügt worden, die nach Google-Recherchen irgendetwas mit Pornografie zu tun hat. Sie kommt da aber weder hinein noch wieder heraus.

Wir überlegen nun, unsere Gruppe dann doch nach WhatsApp zu verlegen. Seid ihr bei Telegram? Wisst ihr, dass sich dort kriminelle Machenschaften abspielen? Warum tut Telegram nichts dagegen? Sie verlieren doch dadurch Kunden und vor allen Dingen ihren Ruf.

» blümchen » Beiträge: 1705 » Talkpoints: 35,96 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Vielleicht ist es für das Unternehmen gar nicht so einfach, nachzuvollziehen, was da konkret mit der App gemacht wird und das zu entdecken, ob da Leute illegale Zwecke verfolgen. Der Unterschied zu WhatsApp ist doch gerade, dass man da anonym bleibt und Daten nicht so einfach nachverfolgt werden können, oder? Dann wird das Unternehmen sicherlich auch nicht so einfach etwas nachverfolgen können. Und genau das zieht bestimmt auch Menschen an, die nicht so ganz legale Dinge planen.

Man kann ja schon fragen, warum manche Leute beispielsweise eben nicht WhatsApp verwenden, sondern ausgerechnet Telegram oder andere als weniger „nachverfolgbar“ geltende Messenger - obwohl ja die überwiegende Mehrheit WhatsApp nutzt. Also warum wählt man da einen Sonderweg? Weil man Datenklau-Angst hat? Oder weil man doch was Illegales plant? Man muss damit leben, dass die sicheren Sachen auch missbraucht werden können.

Man kann auch auf WhatsApp ungewollt zu einer Gruppe hinzugefügt werden, allerdings kann man die wieder verlassen. Vielleicht gibt es da bei Telegram auch eine Funktion, die nur etwas versteckt ist.

» Zitronengras » Beiträge: 9079 » Talkpoints: 153,60 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^