Spezialtraining für Paketboten sinnvoll und wünschenswert?

vom 23.05.2019, 19:09 Uhr

In einem Bericht über den Paketdienst UPS habe ich gesehen, dass die angehenden Paketboten dort ein spezielles Training absolvieren müssen. In dem Training wird gezeigt, wie man effizient aus dem Auto steigt und wieder ein, um Zeit zu sparen. Auch wie man sich bei bestimmten Wetterverhältnissen bewegt und wie man mit Glatteis zurecht kommt. Außerdem gibt es einen speziellen Parcours mit kleinen Häusern, in dem fahren mit dem Lieferwagen und das Zustellen der Pakete geübt wird.

Bisher ist UPS der einzige Paketdienst, der so ein spezielles Training für die Angestellten abhält. Da ist nun die Frage, ob andere Paketdienste da nachziehen und ebenfalls spezielle Trainingseinheiten anbieten sollten. Es soll nicht nur Zeit einsparen, sondern zum Beispiel auch die Gesundheit der Fahrer schonen, indem sie bestimmte Hebetechniken von schweren Paketen erlernen.

Wie sinnvoll findet ihr so ein Spezialtraining für Paketboten? Meint ihr, dass es wünschenswert wäre, dass auch andere Paketdienste dies einführen? Kann man so Paketboten entlasten und die Arbeit effizienter gestalten? Meint ihr, dass es sowohl dem Zusteller, als auch dem Kunden zugute kommt, wenn so ein Training absolviert werden muss?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32010 » Talkpoints: 0,07 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Wenn man so die Gesundheit der Mitarbeiter schützen kann, ist ein Training in jedem Fall sinnvoll. Immerhin steigt so ein Bote am Tag zig mal ein und aus und hebt über die Woche gerechnet sicherlich einige hundert Kilo an Lasten hoch oder trägt sie je nach Zustellgebiet in höhere Stockwerke. Dass das schnell auf die Knochen und Gelenke geht, wenn man nicht weiß, was man beachten muss, ist eigentlich nicht verwunderlich.

Was mir bei dem Training aber definitiv fehlt ist das was zig Kunden immer wieder an Paketdiensten bemängeln. Wie füllt man zum Beispiel eine Zustellbenachrichtigung so aus, dass der Empfänger auch weiß, wo das Paket gelandet ist? Zugestellt an Nachbar - Wie oft hat man das schon gelesen und dann angefangen alle Nachbarn nacheinander aus dem Haus zu klingeln um zu schauen, wer nun derjenige ist, der das Paket angenommen hat? Das scheint leider zu vielen Paketboten noch nicht klar zu sein.

Auch immer wieder ein Klassiker, dass Pakete an unmöglichen Orten hinterlegt werden. Offen hinter dem Gartenzaun im Regen, auf den Balkon geworfen und so weiter. Wenn der Inhalt empfindlich ist, kann man den Inhalt nicht mehr nutzen.

Oder aber, was bei uns in der Region auch ein Problem zu sein scheint: Wie melde ich mich, wenn der Empfänger nach dem Klingeln an die Gegensprechanlage geht? Ein geknurrtes "Hermes", das keiner versteht, das hilft hier nicht viel weiter. Vor allem dann nicht, wenn die Sprachqualität der Anlage bescheiden ist. Ein freundliches "Ihr Hermes Paket ist da" wäre da viel hilfreicher und verständlicher!

Von daher würde ich sagen, dass man ein derartiges Training gerne noch ausbauen könnte, um die Kundenfreundlichkeit zu verbessern.

Benutzeravatar

» trüffelsucher » Beiträge: 12289 » Talkpoints: 34,61 » Auszeichnung für 12000 Beiträge


Ich halte Arbeitsschutz generell für wichtig, egal um welche Branche es sich handelt. Ich finde es auch immer wieder erstaunlich, wie wenig Arbeitnehmer teilweise Bescheid wissen, wenn es um Arbeitsschutz geht und frage mich immer, woran das liegt. Also ob der Arbeitgeber das nicht so eng sieht und keine Schulungen dazu anbietet oder ob sich die Arbeitnehmer nicht dafür interessieren und deshalb entsprechende Wissenslücken vorweisen und dadurch die eigene Gesundheit gefährden.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 32540 » Talkpoints: 1,30 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Das ist ja nichts anderes als vernünftiger Arbeitsschutz und dazu gehört eben auch nicht nur die richtige Kleidung und Schuhe, sondern auch entsprechende Einführungen und Trainings. Ich würde es begrüßen, wenn auch andere Anbieter ihre Paketboten so schulen würden. Immerhin müssen diese teilweise wirklich schwere Pakete tragen und dabei kann man sich leicht mal verheben oder dauerhaft schädigen, wenn man es falsch macht. Zudem kann ein Paketbote auch nicht mal eben absagen, weil das Wetter schlecht ist, deswegen ist eine gute Vorbereitung viel wert.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 39718 » Talkpoints: 75,03 » Auszeichnung für 39000 Beiträge



Ein "wie stelle ich Pakete richtig zu" Training wäre auch nicht schlecht. Ich bin bisher von den schlimmsten Geschichten verschont geblieben, aber was man da in den sozialen Netzwerken so sieht ist schon gruselig.

Und ich denke, dass es dafür eher kontraproduktiv ist wenn man die Zusteller auf Effizienz trimmt. Der Paketbote schmeißt die Pakete ja nicht auf den Balkon weil er gerne Basketball spielt sondern weil die Alternativen mehr Zeit kosten und er dann später Feierabend hat.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 22919 » Talkpoints: 132,39 » Auszeichnung für 22000 Beiträge


Zurück zu Beruf & Bildung

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^