Spaltet die Coronakrise die Gesellschaft?

vom 29.05.2020, 11:12 Uhr

Auch wenn uns in den Medien immer wieder ein „Wir halten zusammen“-gefühl vermittelt wird, sprechen die nackten Zahlen jedoch eine etwas andere Sprache. Laut aktuellen Umfragen sind rund drei Viertel aller Befragten der Meinung, dass die gegenwärtige Krise, die Gesellschaft spaltet oder polarisiert. Was habt ihr denn persönlich für einen Eindruck? Seht ihr einen großen Zusammenhalt oder meint ihr auch, dass dieser so langsam bröckelt und sich die Gesellschaft in verschiedene Lager aufspaltet?

Benutzeravatar

» mikado* » Beiträge: 2994 » Talkpoints: 967,22 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Die üblichen Verdächtigen, die gerne eine gespaltene Gesellschaft haben, nutzen die Krise auf jeden Fall für ihre eigenen Zwecke, um sich zu profilieren, ihre Propaganda zu vertreiben oder auch schlicht um Geld zu machen.

Ich sehe aber nicht, dass diese Krise irgendwas neues hervorbringt, oder wie auch immer man das ausdrücken will. Die Klugen und Kreativen suchen nach Lösungen und neuen Möglichkeiten und die Dummen suchen nach Schuldigen. Die Leute, die es vorher schon schwer hatten haben es auch weiterhin schwer und der Rest kommt auch weiterhin ganz gut klar.

Ich habe jedenfalls keinen einzigen Menschen gesehen, der früher nett, hilfsbereit und rational war und sich jetzt in einen egoistischen Aluhutträger verwandelt hat.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25166 » Talkpoints: 59,88 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^