Sich wann bei Ernährungsumstellung beraten lassen?

vom 15.03.2019, 13:18 Uhr

Ich persönlich halte nicht viel von Diäten und bin der Ansicht, dass eine Ernährungsumstellung viel besser für die Gesundheit ist. Ich habe bisher nur einmal meine Ernährung umgestellt und habe das aber auf eigene Faust durchgezogen. Soll heißen, ich war zuvor nicht bei der Ernährungsberatung oder von mir aus auch beim Arzt um da das Gespräch zu suchen.

In manchen Fällen mag das aber sinnvoll sein, dass man sich bei einer Ernährungsumstellung Rat und Beratung holt. Das kann zum Beispiel bei einer Erkrankung sein wie Diabetes oder von mir aus auch Krebs. Wann würdet ihr persönlich bei einer Ernährungsumstellung eine Beratung aufsuchen und wann findet ihr das überflüssig? Oder meint ihr, dass man im Zeitalter des Internets keine Berater braucht und alles alleine recherchieren kann?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 30030 » Talkpoints: 1,96 » Auszeichnung für 30000 Beiträge



Wenn man nur wenige Kilogramm zu viel wiegt, kann man sich sicherlich selber informieren was gut ist und was nicht, beziehungsweise sollte das einem klar sein. Wenn man aber sehr viel zu viel wiegt, dann kann das sicherlich nicht ohne ärztliche Beratung stattfinden, da man sich dann ja auch nicht überfordern sollte. Ich denke, dass man es aber auch so jederzeit ansprechen sollte, wenn man Fragen hat und nicht alleine weiterzukommen scheint.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 38550 » Talkpoints: 75,23 » Auszeichnung für 38000 Beiträge


Zurück zu Ernährung & Diät

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^