"Schlafen" als sein Hobby bezeichnen?

vom 18.10.2015, 11:53 Uhr

Ich habe einige männliche Bekannte, die sagen, dass schlafen ihr Hobby sei. Sie verbringen gerne viel Zeit im Bett und schlafen an freien Tagen auch immer aus, was bedeutet, dass sie bis zum Mittag oder bis zum Nachmittag im Bett bleiben. Ein schlechtes Gewissen haben sie dabei nicht, den halben Tag zu verschlafen, weil es sich ja um ihr Hobby handeln würde, dem sie nachgehen.

Ich schlafe zwar auch gerne und mag es auch, auszuschlafen, aber als Hobby würde ich das nicht bezeichnen. Auch wenn es schön für mich ist, ab und zu auszuschlafen, assoziiere ich das meistens doch eher mit Zeitverschwendung, wenn ich den ganzen Tag im Bett bleibe, wenn ich doch auch etwas anderes machen könnte. Würdet ihr "schlafen" als euer Hobby bezeichnen und kennt ihr Leute, die das tun? Was haltet ihr davon?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 31908 » Talkpoints: 74,21 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Ich finde, man sollte niemals das Schlafen als Hobby angeben, das kommt immer schlecht an und man wird schnell als faul abgestempelt. Schlafen ist für mich eine normale und notwendige Tätigkeit und daher bezeichne ich es nicht als Hobby.

» Bascolo » Beiträge: 3548 » Talkpoints: 30,54 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Natürlich schlafe ich auch gerne, auch mal gerne ein bisschen länger, wenn ich es mir leisten kann, aber ich würde das nie im Leben als mein Hobby bezeichnen. Immerhin ist es ja auch wirklich irgendwie verschwendete Zeit und etwas Sinnvolles macht man in der Zeit auch nicht. Wenn mir jemand schlafen als Hobby nennen würde, würde ich die Person als träge und faul ansehen und irgendwie ist man das auch, wenn man den ganzen Tag vergammelt.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40378 » Talkpoints: 12,37 » Auszeichnung für 40000 Beiträge



Ich finde es ehrlich gesagt befremdlich und merkwürdig, wenn man Grundbedürfnisse wie Schlafen oder Essen als "Hobby" deklariert. Nach der Logik müsste ja jeder Mensch Schlafen, Essen und Körperpflege als Hobby bezeichnen, weil das irgendwie zum Alltag dazu gehört. Schlaf hat für mich mit einem Hobby gar nichts zu tun und ich würde es daher auch nie so bezeichnen.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Wenn man als "Hobby" das bezeichnet, was man so in seiner Freizeit treibt, dann fällt Schlafen sicher in diese Kategorie. Ich schlafe jedenfalls nicht während meiner Arbeitszeit. Das gilt aber für ganz viele andere Dinge auch. Ich dusche zum Beispiel auch nicht im Büro, also ist Duschen auch ein Hobby?

Wenn jemand schlafen als Hobby bezeichnet würde ich davon ausgehen, dass er das entweder ironisch meint - genauso wie man vielleicht sagt "Nase putzen ist gerade mein Hobby" wenn man erkältet ist und ständig zum Taschentuch greifen muss. Oder, dass die Person tatsächlich keine wirklichen Hobbys hat, genau wie jemand mit der Lieblingsmusik "Radio" auch keinen wirklichen Musikgeschmack hat.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 23637 » Talkpoints: 18,27 » Auszeichnung für 23000 Beiträge


Das ist schon ziemlich seltsam, tatsächlich das Schlafen als sein Hobby zu bezeichnen. Ich sage ja auch nicht, dass Atmen mein Hobby ist. Ich vermute mal, dass er nicht direkt das Schlafen an sich meint, sondern eher das Entspannen im Bett, sowie die freizeitbezogenen Tätigkeiten, die man im Bett nachgehen kann, wie Lesen, Filmeschauen, vielleicht auch irgendwelche Konsolenspiele zu spielen etc.

Schlafen ist ja auch nichts, was direkt "Spaß" macht. Es ist natürlich schön und angenehm, wenn man gut ausgeruht ist und ausschlafen konnte, aber allein schon weil man beim Schafen aus biologischer Sicht nicht mal bei Bewusstsein ist, kann das unmöglich im dem Sinne ein "spaßiges Hobby" sein. Vermutlich wollte er einfach eine amüsante Antwort geben.

» Viktoria_ » Beiträge: 399 » Talkpoints: 32,44 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich würde es auch eher als Versuch von Humor und Ironie ansehen, wenn jemand Schlafen als sein Hobby angibt. Nicht jeder hat zudem ein "typisches" Hobby von Stricken bis Modellbau, und wenn man sonst im Alltag stark eingespannt ist, gibt es oft nichts Schöneres als sich mal richtig auszuschlafen. Wieso man deswegen ein "schlechtes Gewissen" haben soll, entzieht sich mir auch. Schließlich kann jeder seine Freizeit nutzen, wie er will und schlafen ist genauso sinnvoll oder sinnlos wie Kreuzstich oder World of Warcraft, und dazu sogar noch exzellent für die Gesundheit.

Ich würde Schlafen zwar nicht bei einer Bewerbung als "Interesse" angeben. So gut lügen kann ich dann doch noch, aber so im Spaß unter Freunden - warum nicht? Wer mich deswegen streng ansieht, weil ich doch Sinnvolleres mit meiner Zeit anfangen könnte oder weil die Person als Elternteil seit drei Jahren nicht mehr geschlafen hat - selber schuld, sage ich da nur.

» Gerbera » Beiträge: 8267 » Talkpoints: 1,82 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Ich denke auch, dass es in den meisten Fällen eher humorvoll gemeint ist, wenn jemand schlafen als Hobby angibt. Zumindest habe ich noch nicht erlebt, dass jemand das ganz ernsthaft als Hobby ausgegeben hat. Wenn man am Wochenende gerne ausschläft, dann finde ich das eher normal und würde nicht sagen, dass es eine Freizeitbeschäftigung in dem Sinn ist.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32251 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge


Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^