Rituale beim Hausbau durchführen sinnvoll?

vom 05.03.2021, 13:19 Uhr

Wenn Bauherren sich dazu entschieden haben, ein Haus zu planen sowie bauen zu lassen dann ist auch das Richtfest nicht mehr weit. In der Regel wird ein Haus in Modulbauweise oder Stein auf Stein schnell errichtet, wenn man die richtigen Handwerker für die einzelnen Gewerke hat. Doch wollen Hausbesitzer zukünftig eine gute Zeit im gebauten Haus verbringen.

Auch wollen diese in der Zukunft möglichst viel Glück und Erfolg im neuen Eigenheim haben. Aus diesem Grund begehen Manche irgendwelche Glücksrituale, Richtfeste oder Einweihungsfeiern. Sind solche Anlässe und Rituale überhaupt sinnvoll und würdet ihr sowas durchführen oder verzichtet ihr darauf weil ihr beispielsweise keinen Grund dafür seht und an Hokus Pokus beim Hausbau sowieso nicht glaubt?

» Nebula » Beiträge: 3016 » Talkpoints: 0,86 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Solche Rituale halte ich für Schwachsinnig. Was soll das bringen? Es gibt keine rationale Basis, dass Bauherren die so etwas durchführen anschließend erfolgreicher und gesund durch das weitere Leben gehen. Wenn nun Unfälle beim Durchführen von Ritualen passieren, spätestens dann wird jeder merken, das sowas die Welt nicht braucht.

» Excelsior » Beiträge: 513 » Talkpoints: 0,23 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ich bin noch nie an einem Hausbau beteiligt gewesen. Eigentlich kenne ich nur das Richtfest, ansonsten weiß ich über weitere Rituale nicht Bescheid. Ob solche Rituale sinnvoll sind oder nicht, ist wahrscheinlich nicht so wichtig. Meistens macht man es wahrscheinlich deswegen, um eine Art Meilenstein zu haben, auf den man hinarbeitet, und den man dann feiert, wenn das Zwischenziel erreicht ist. Es mag also sinnvoll sein, um die Beteiligten bei Laune zu halten und ihnen einen Grund zum Feiern zu geben.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3112 » Talkpoints: 578,20 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich kenne auch nur das klassische Richtfest, bei dem gefeiert wird, dass der Dachstuhl steht und die Zimmerleute und anderen Handwerkern und weiteren Gästen zünftig bebrotzeitet werden. Diese Tradition stammt wahrscheinlich auch noch aus einer Zeit, als es noch keinen Kran gab und das Dach eines Hauses extrem viel Mühe, Arbeit und Sachverstand vieler gekostet hat, aber auch mit Kran finde ich es einen schönen Brauch.

Und was "Rituale" im Allgemeinen angeht, so kann man diese durch die Bank als "Schwachsinn" ansehen, weil wir ja alle ach so aufgeklärt sind und nur an das glauben, was wir auch sehen und anfassen können. Hochzeit in Weiß? Jogginghose tut's doch auch! Schultüte zum ersten Schultag? Braucht kein Mensch! Bestattung? Schmeißt euer Kind doch einfach auf den Biomüll, wenn es den Hirntumor nicht abschütteln konnte. Silvesterfeuerwerk abschaffen? Niemals!

Rituale aller Art erfüllen wichtige soziale Zwecke und urmenschliche Bedürfnisse nach Zusammenhalt und Orientierung und sollten deshalb nicht unterschätzt werden. Der moderne Mensch ist sowieso schon neurotisch genug. Was jetzt speziell beim Hausbau stattfindet, weiß ich als Eigentumswohnungsbesitzerin auch nicht so genau, aber ich denke mir: Lasst den Leuten doch ihre Bräuche und Feiern, solange sie nicht gerade eine Katze ins Fundament einmauern oder sonst was.

» Gerbera » Beiträge: 9613 » Talkpoints: 3,05 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



So gut wie jeder führt hier in Deutschland bestimmte Rituale innerhalb des Jahresverlaufs aus. Wenn man das ganze nur als Schwachsinn ansieht, dann könnten wir vieles abschaffen. Die Knallerei an Silvester ist etwa nur ein Ritual, um böse Geister zu vertreiben und stammt noch aus heidnischen Zeiten.

Auch dass man sich am Geburtstag Glück wünscht für das nächste Lebensjahr, ist nur ein Ritual. Und auch Karneval, Fastnacht oder Fasching ist nur ein Ritual, um böse Geister zu vertreiben. Das Verschenken von Glücksbringern ist ebenfalls ein Ritual. Und der Segen, den die Sternsinger um den 6. Januar herum verteilen, ist es ebenfalls.

Insofern besteht vieles in unserem täglichen Leben oft aus Ritualen, die wissenschaftlich gesehen wohl keinerlei Wirkung haben. Sie können allerdings das Gefühl der Menschen beeinflussen. Manche Leute fühlen sich dann einfach besser, wenn sie so ein Ritual, was die bösen Geister vertreiben soll, durchgeführt haben. Und ähnlich sehe ich es beim Hausbau.

Manchmal hat man ja so den Eindruck, alles läuft irgendwie schief. Teilweise beeinflusst man das sogar selbst, weil man sich anders verhält, wenn man sowieso nur das Negative erwartet. Da kann ein Ritual dann entgegen wirken. Und weil man es nach Fertigstellung des Hauses nicht mehr nachholen kann, ist es vielleicht sinnvoll, es während des Hausbaus durchzuführen.

Manchmal ist man einfach durch die Durchführung auch schon positiv gestimmt, weil man dann wieder ein Stück geschafft hat. Außerdem hat das ganze auch einen sozialen Aspekt und kann schon die ersten Verbindungen zu seinen künftigen Nachbarn knüpfen. Schon deshalb finde ich so ein Richtfest sinnvoll, auch wenn es keinen anderen Sinn hat. Aber man vergibt sich dadurch ja auch nichts. Ich würde darum nur nicht so einen Riesen-Bohei machen, weil das wohl ein bisschen ins Geld geht und aufhält.

» SonjaB » Beiträge: 2098 » Talkpoints: 40,57 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^