Obst und Gemüse trotz eigenen Anbau noch kaufen?

vom 20.08.2021, 09:11 Uhr

Ich habe sowohl im Garten, als auch auf dem Balkon Pflanzen angebaut, die mich mit Obst und Gemüse versorgen. Nun war es so, dass ich in diesem Jahr, wie jedes Jahr Erdbeeren hatte, aber meiner Tochter reichte das nicht und so musste ich auch welche kaufen. Zwar haben wir die dann vom Feld geholt und hatten da auch Spaß, aber ich hatte ja auch durchaus selber welche. Hattet ihr das Problem auch schon, das ihr einfach zu wenig hattet und dann noch nachkaufen musstet? Lehnt ihr das dann generell ab oder findet ihr das okay?

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 46597 » Talkpoints: 36,04 » Auszeichnung für 46000 Beiträge



Was hast du erwartet, als du angefangen hast Obst und Gemüse zu pflanzen? Dass du dich damit komplett selbst versorgen kannst? Die Illusion kann man als Hobbygärtner ganz schnell begraben.

Bei mir und so ziemlich allen Freunden und Verwandten mit Garten ist es so, dass man fast immer von etwas zu viel und von etwas anderem zu wenig hat. Und das unterscheidet sich von Jahr zu Jahr, weil man als Hobbygärtner natürlich keinen extremen Aufwand betreibt um einen bestimmten Ertrag zu erreichen.

Bei uns haben dieses Jahr die Erdbeeren auch geschwächelt, was mit Sicherheit am Wetter lag. Die Profis haben dagegen Folientunnel, die teilweise auch beheizt werden, aber damit kann ich natürlich nicht dienen. Also habe ich dieses Jahr auch relativ viele Erdbeeren gekauft. Auf der anderen Seite wuchern die Himbeerhecken, die in den letzten Jahren eher wenige Früchte hatten, dieses Jahr wie verrückt. Denen scheint der Regen sehr gut zu tun.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26782 » Talkpoints: 140,31 » Auszeichnung für 26000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^