Nach Impfung Schmerzen im Oberarm ein bekanntes Risiko?

vom 08.01.2019, 19:38 Uhr

Ich habe in meinem Leben gut 30 Impfungen bekommen. Seit der Grippeimpfung vor 2 Monaten habe ich bei gewissen Bewegungen oder größerer Anstrengung des linken Arms einen spontanen, stark einschießenden Schmerz. Ich habe das Gefühl, dass ich diesen auch nicht mehr losbekomme und weiß gar nicht, was ich dagegen machen könnte.

Sind Schmerzen nach Impfungen im Oberarm ein bekanntes Risiko? Habt Ihr das auch schon einmal erlebt und haben sich bei Euch die Schmerzen wieder gelegt? :D

» celles » Beiträge: 8026 » Talkpoints: 2,12 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Schmerzen im Oberarm nach einer Impfung sind doch gar nicht so ungewöhnlich. Ich habe das auch immer nach der Impfung, nur bei mir legt sich das nach 1-2 Tagen und es ist dann so, als wäre nie etwas gewesen. Aber dass das zwei Monate später immer noch der Fall ist kenne ich so gar nicht, davon lese ich jetzt zum ersten Mal.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 28535 » Talkpoints: 0,16 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Die Grippeimpfung ist in diesem Jahr wohl überall und auch für Kassenpatienten zumindest hier in Deutschland die 4 Fach-Impfung, was wohl im letzten bzw, vorletzten Jahr noch nicht der Fall war. Mein Arzt hat mir erklärt, dass es bei dieser Impfung zu stärkerem "Muskelkater" im Oberarm kommen kann. Besonders bei sehr empfindlichen Leuten kann das ein wenig länger anhalten. Bei mir war es rund eine Woche, wo mein Arm schmerzte und bei meinem Mann waren es ein paar Tage länger.

Bei einem Bekannten hat es auch ca 2 Wochen angehalten, dass er einen Druck im Oberarm verspürte. Aber das es so schlimm ist, dass es schon bei Bewegungen diesen einschießenden Schmerz gibt, kenne ich gar nicht und da würde ich einfach mal mit dem Arzt drüber reden. Schmerzen im linken Arm können auch andere Ursachen haben, die oft einfach übersehen werden. Das Herz kann Schmerzen in den Arm strahlen und das passiert auch nicht unbedingt immer, sondern eben auch nur Schubweise oder bei Anstrengung. Lass es untersuchen.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41270 » Talkpoints: 167,39 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Ich würde mal zum Arzt damit gehen. Nicht, dass du zwei Ereignisse miteinander verknüpfst, die gar nichts miteinander zu tun haben, und dadurch irgendwelche ernsteren Probleme ignorierst.

Mein Arzt hat wegen meiner Autoimmungeschichte von einer Grippeschutzimpfung abgeraten, deshalb habe ich damit keine Erfahrungen, aber bei anderen Impfungen hatte ich teilweise schon Reaktionen an oder in der Nähe der Einstichstelle, aber die sind immer nach wenigen Tagen wieder abgeklungen.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 21445 » Talkpoints: 151,64 » Auszeichnung für 21000 Beiträge



Es begann direkt gleich nach der Grippeimpfung. Bisher hatte ich mit dieser Impfung noch nie Probleme gehabt, aber so wie es hier gesagt wurde, lag es vielleicht doch an dieser Vierfachimpfung. Es tut auch nicht der gesamte Oberarm weh, sondern ein faustgroßer Bereich um die Impfstelle herum. Wenn ich keine dumme Bewegung mache oder mir niemand auf diese Stelle klopft, spüre ich fast gar nichts.

Dafür ist es umso schlimmer, wenn der Schmerz ausgelöst wird. Anfangs konnte ich auf dieser Stelle gar nicht schlafend liegen, jetzt geht es schon recht gut. Ich habe es mal mit Kytta Schmerzsalbe probiert. Der Arzt ist sicher auch einen Gedanken wert, aber der wird mich wohl wieder mit Vitamin B Pillen volltanken. Die haben bisher bei mir noch nie geholfen.

» celles » Beiträge: 8026 » Talkpoints: 2,12 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Ich muss sagen, dass ich von den Symptomen, die du hier beschrieben hast, noch nie etwas gehört habe. Sicher ist es möglich, dass die Vierfach-Impfung in dieser Saison schlechter vertragen wird als die Dreifach-Impfungen, die es vorher meistens gegeben hat. Allerdings habe ich selbst etwas derartiges nicht in meinem Umfeld mitbekommen und auch nicht selber an mir bemerkt.

Nach meiner Impfung hatte ich wie üblich ungefähr noch zwei Tage lang die Impfstelle bemerkt und konnte darauf auch nicht gut schlafen. Danach war aber alles in Ordnung und diese Beschwerden hatte ich auch in den Vorjahren nach der Impfung. Bei den Beschwerden, die du hier beschreibst, würde ich definitiv mal den Arzt befragen, wenn das gar nicht besser wird.

» Barbara Ann » Beiträge: 26244 » Talkpoints: 0,43 » Auszeichnung für 26000 Beiträge


Ich würde an deiner Stelle sofort zum Arzt gehen, denn das ist nicht mehr im üblichen Rahmen. Eine Cousine von mir hat durch eine Grippenimpfung einen irreparablen Schaden im Oberarm davongetragen. Sie musste sogar operiert werden. Das kam aber erst nach einer wahren Ärzteodyssee heraus. Ihr Chirurg sagte, dass die Impfung bei ihr nicht in den Oberarm hätte gemacht werden dürfen, weil sie sehr dünne Arme hat. Sie ist in ihren Bewegungen immer noch eingeschränkt.

» anlupa » Beiträge: 11323 » Talkpoints: 91,40 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



Ich habe nach Impfungen auch schon einige Tage eine Art Muskelkater im Oberarm gehabt. Zumindest hat es sich so angefühlt. Ich habe dann nach Möglichkeit versucht die Bewegungen etwas zu meiden, die den Schmerz ausgelöst haben und das hat sich dann von alleine irgendwann gegeben. Wenn du aber unsicher bist, ob es noch im Bereich des Normalen ist, dann würde ich zumindest mal in der Arztpraxis anrufen und mich erkundigen.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 30282 » Talkpoints: 0,73 » Auszeichnung für 30000 Beiträge


Zurück zu Gesundheit & Beauty

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^