Motivation von Kindern beim Homeschooling

vom 15.02.2021, 22:36 Uhr

Da der jeweilige Lehrplan für das aktuelle Schuljahr wohl nicht ausgesetzt wurde und viele Kinder trotzdem ihr Pensum zu Hause schaffen müssen, würde es mich interessieren, ob ihr bei euren Kinder Motiviert wenn sie im normalen Zeitfenster, welches sie für die Aufgaben haben diese sowie ihren Stoff nicht schaffen. Würdet ihr auf Motivation und Anreize statt auf Disziplinierung setzen? Welche Vorteile kann es haben auf Motivation zu setzen? Schafft es vielleicht Ansporn zwecks Lernen beim Kind oder denkt es sich dann, dass man machen kann was man will? Welche Motivationsmethoden habt ihr in Bezug auf das Homeschooling?

» Nebula » Beiträge: 3015 » Talkpoints: 0,76 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Wir sind ja hier nicht betroffen, aber mein Bruder mit 2 Schulkindern. Wobei die Kinder noch in die Grundschule gehen. Sie machen das so, dass die Kinder mit den Eltern zusammen die Sachen durchgehen und dann eben auch mehr Hilfe bekommen als sonst.

Es gibt mehr Pausen, wenn dies möglich ist und Pausen werden dann eben mit Hüpfen verbracht oder kochen, was auch immer die Kinder gerade machen mögen und dann setzt man sich wieder hin. Vom Unterricht wird da viel mit Aufgabenblättern gemacht und da kann man sich das Ganze natürlich ganz gut einteilen. Von der Zeit her können sich das die Eltern gut einteilen, da mein Bruder auch zu Hause arbeiten kann und nur ab und zu zur Arbeit fahren muss.

Die Kinder sind einfach zu motivieren in dem Alter, das stelle ich mir später schwieriger vor. Aber auch da würde ich eher damit arbeiten, dass man dann eben mal eine richtig lange Pause macht und dass da das Kind machen kann was es will.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45029 » Talkpoints: 0,11 » Auszeichnung für 45000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^