Mit welchen Risiken sind Fondssparpläne behaftet?

vom 16.05.2019, 11:03 Uhr

Bei den Tagesgeld- oder Festgeldkonten braucht man sich ja wohl kaum noch umschauen, weil dort gibt es sowieso kaum noch Zinsen. Alternativ werden ja von einigen Finanzexperten Fondssparpläne empfohlen, aber bei denen gibt es doch bestimmt auch so einiges zu beachten. Fonds gelten zwar allgemein nicht als so risikobehaftet wie Aktien, aber ganz so risikolos sind diese bestimmt auch nicht. Wie würdet ihr denn das Risikopotential bei Fondssparplänen einschätzen und hat man als Sparer oder Anleger überhaupt Möglichkeiten dieses einzugrenzen?

Benutzeravatar

» mikado* » Beiträge: 2913 » Talkpoints: 898,48 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ja man hat da natürlich Schwerpunkte, die man beachten kann. Grundsätzlich kann sich der Kurswert eines Fonds in der Regel täglich ändern, er kann halt steigen oder fallen. Genau deshalb werben viele Sparpläne mit den Cost-Average-Effekt durch regelmäßige kleinere Einlagen. Ist der Fonds dann teuer, kaufe ich wenig Anteile zum teuren Preis, ist der Fonds gerade billig, erwerbe ich mehr Anteile zum geringen Preis. Über den Zeitraum entwickelt sich dann ein Mittelwert.

Selbst kann man sich dann noch mit der Zusammensetzung des Fonds beschäftigen. Will man einen reinen Aktienfonds oder will man Immobilienwerte oder Geldmarktanteile darin enthalten haben? Auch Immobilien und Geldmarktfonds sind vorhanden. Außerdem muss man darauf achten, was der Fonds kostet, denn häufig zahlt man zu Beginn einen Ausgabeaufschlag.

Bei Aktienfonds kann man wiederum die Zusammensetzung anschauen. Häufig gibt es Schwerpunkte. Die einen konzentrieren sich auf Werte im Dax, Eurostoxx oder Dow Jones, decken also eher Standardwerte ab, die eher als solide gelten. Manche Fonds setzen auf Branchenwerte und handeln demnach beispielsweise nur mit Technologieaktien, andere setzen auf Nachhaltigkeit, auf Medien, Biotechnik usw. Eine weitere Möglichkeit ist die regionale Spezialisierung eines Fonds, da wird dann ausschließlich auf einem bestimmten Kontinent agiert oder in kleineren regionalen Einheiten.

In der Regel lässt sich bei der Fondsgesellschaft auch eine Bewertung abfragen, wie risikoreich ein bestimmter Fonds ist. Wenn man die Möglichkeit hat, kann es auch hier Sinn machen seine Anlage auf verschiedene Fonds aufzuteilen. Damit streut man sein Risiko weiter. Je weniger man anlegt, umso mehr sollte man den Aspekt der Sicherheit im Auge behalten.

Benutzeravatar

» Bellikowski » Beiträge: 7692 » Talkpoints: 15,42 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Zurück zu Geldanlage

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^