Mit eBay Komfort gut und besser verkaufen?

vom 08.05.2019, 20:36 Uhr

Auf dem Tablet habe ich gerade gesehen, dass es ja eine eBay Komfort Option gibt und die besagt, dass man auch einfach Bilder von Artikeln, die man verkaufen möchte, einschicken kann und dann werden dementsprechende Auktionen eröffnet und die Artikel dann eben verkauft und man bekommt dann sein Geld überwiesen. Kennt ihr diesen eBay-Service und habt ihr diesen schon mal in Anspruch genommen? Meint ihr, dass man dadurch bessere Chancen auf einen Verkauf hat und was kostet denn eigentlich dieser Service?

Benutzeravatar

» mikado* » Beiträge: 2878 » Talkpoints: 870,46 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



ebay Komfort gibt es ja zur Zeit für die Bereiche Damenmode und Unterhaltungselektronik. Damenmode wahrscheinlich deshalb, weil der Service in Kooperation mit "Mädchenflohmarkt" gegründet wurde. Ich hab aber auch schon gehört, dass es eventuell noch mehr Kooperationen geben wird und dann natürlich mehr Rubriken zum ebay Komfort dazu gefügt werden. Aber konkret steht halt noch nichts fest.

Ich finde die Idee an sich gut, aber wenn man sie sich mal im Detail ansieht, ist es doch ziemlich aufwendig. Man muss z.B. gebrauchte Artikel einschicken, begutachten lassen und bekommt dann einen Preisvorschlag. Das nimmt mehrere Tage in Anspruch und dafür müssen extra Pakete verschickt werden, wo wir doch gerade dabei sind, eine Lösung zu finden, wie wir es schaffen, weniger Lieferverkehr wegen den CO2 Emissionen auf den Straßen zu haben.

Dann sind 15 Minuten investierte Zeit, um den Artikel selbst einzustellen, weitaus zeit- und engeriesparender und umweltschonender. Außerdem muss der Wiederverkaufswert des Produktes bei mindestens 30 Euro liegen. Wenn er darunter liegt, hat man das Teil quasi umsonst zur Preisanalyse eingeschickt. Ein weiterer Nachteil ist, dass man nur 70% des Erlöses erhält. Das ist der ganze Aufwand - meiner Meinung nach - nicht wert.

Sollte sich der Artikel innerhalb eines halben Jahres nicht verkauft haben, muss man auch noch 4,50 für den Rückversand zu sich selbst zahlen. Ich sehe absolut keinen Vorteil gegenüber des Selbsteinstellens. Beim Selbsteinstellen lädt man ein Foto hoch, schreibt ein wenig dazu und fertig. Hier sendet man seine Artikel zur Preisanalyse ein, weiß dann nicht mal, ob sie überhaupt den Mindestwert erreichen und wenn doch und sie werden verkauft, bekommt man nur 70% und wenn nicht, darf man sogar nochmal für´s Zurückschicken blechen, wenn man die Artikel nicht kostenlos spenden möchte.

ebay Komfort: Für mich nur eine Option für extremst faule Menschen, die lieber das Risiko eines finanziellen Verlusts eingehen statt ein paar Minuten auf der Tastatur herumtipseln wollen. Mehr bedarf es bei der herkömmlichen Methode nämlich nicht. Für die meisten Artikel gibt es sogar vorgefertigte Artikelbeschreibungen und man muss nur hinzufügen, wenn etwas am zu verkaufenden Artikel von der Beschreibung abweicht.

» cherrypie » Beiträge: 567 » Talkpoints: 30,94 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Zurück zu Computer & Internet

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^
cron