Lieber abends duschen, wenn man morgens früh raus muss?

vom 14.11.2014, 19:25 Uhr

Normalerweise dusche ich immer morgens und wasche da auch meine Haare. Da ich eigentlich auch immer erst mittags zur Uni muss und auch meistens mittags erst arbeiten muss und mein Tag immer erst so richtig mittags beginnt, ist das auch kein Problem und ich kann meine Haare auch immer an der Luft trocknen lassen. Außerdem sind sie dann auch noch ab Abend frisch und fetten dann nicht schon.

Nun ist es jedoch wieder so, dass ich jetzt am Wochenende Frühschicht bei der Arbeit habe, wobei ich da schon gegen 6.30Uhr bei der Arbeit sein muss. Dabei ist es mir dann doch zu blöd, erst morgens zu duschen, weil ich dann ja noch früher aufstehen muss, als ich es ohnehin schon tue und mit nassen Haaren möchte ich im Winter auch nicht unbedingt raus, wobei ich grundsätzlich nie einen Fön benutze. Von daher werde ich dann duschen, bevor ich ins Bett gehe, so dass ich länger schlafen kann und so dass meine Haare dann am nächsten Morgen auch trocken sind.

Duscht ihr auch lieber am Abend, wenn ihr am nächsten Morgen früh raus müsst, auch wenn ihr sonst immer morgens duscht? Oder ändert ihr euren Rhythmus dadurch nicht?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34170 » Talkpoints: 2,41 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Ich ändere meinen Rhythmus dadurch nicht. Selbst als ich nachts um 3 aufstehen musste habe ich noch geduscht und sogar meine Haare gefönt. Ich kann das durchaus machen, weil meine Nachbarn da sehr tolerant sind und vor allem aber auch einen tiefen Schlaf haben. Als ich bei der Nachbarin nachgefragt habe, ob sie das stört meine sie nur, was ich denn meinen würde und dass sie nichts mitbekommt. Ich finde das Gefühl einfach schöner frisch geduscht in den Tag zu starten.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42565 » Talkpoints: 32,23 » Auszeichnung für 42000 Beiträge


Ich stehe in der Woche um 5Uhr auf und für mich ist es selbstverständlich, dass ich dann auch duschen gehe. Würde ich abends duschen, schlafen und dann nach einer Katzenwäsche in meine frischen Klamotten steigen, würde ich mich unwohl fühlen. Ungeduscht in sauberer Kleidung oder einen Tag ohne die Morgendusche starten empfinde ich auch als unangenehm. Im Winter schwitzt man nachts zwar nicht wirklich, dennoch finde ich es schmuddelig.

Wenn ich weiß, dass ich für den Arbeitsweg oder weil noch etwas andere erledigt werden muss, am nächsten Morgen mehr Zeit benötige verzichte ich auch auf das was am längsten dauert. Das ist bei mir halt auch Haare waschen, fönen und frisieren. Das Duschen selber hat man in wenigen Minuten erledigt. Meine Haare wasche und föne ich dann am Abend zuvor und muss sie dann morgens nur noch hochstecken. So spare ich eine menge Zeit und starte ohne mich abzuhetzen frisch in den neuen Tag. Vor allem während der Bahnstreiks in den letzten Wochen und weil dadurch die Autobahnen unberechenbar voll gewesen sind, habe ich es so gehandhabt.

Ich kann es mir ehrlich gesagt auch gar nicht vorstellen nach dem Aufstehen nicht zu duschen. Auch wenn ich mitten in der Nacht zu Veranstaltungen muss und mich vorher nochmal etwas ausruhen möchte, fange ich nach dem Aufstehen mit der Dusche an. Genauso wie wenn nach der Arbeit abends noch etwas ansteht. Ich fühle mich gleich viel wohler wenn ich, bevor ich etwas neues mache oder irgendwo hingehe, erst einmal den Alltags- oder Schlafschmodder abwasche.

Benutzeravatar

» Sonty » Beiträge: 2006 » Talkpoints: 21,17 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich dusche immer morgens früh, bevor ich zur Arbeit gehe. Ich finde es nicht so angenehm, abends noch zu duschen und die Haare zu waschen, weil ich dann wieder richtig wach werde davon und nicht so gut einschlafen kann. Außerdem finde ich es auch schöner, dann frisch in den Tag starten zu können. Ich föhne meine Haare allerdings auch jeden Morgen und bin daher recht schnell mit allem fertig. Wenn man die Haare immer an der Luft trocknet, dann ist es im Winter natürlich nicht so praktisch und ich kann es verstehen, dass du dir lieber abends die Haare wäschst.

» Barbara Ann » Beiträge: 28382 » Talkpoints: 54,62 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Ich dusche immer am Abend und wasche auch gleichzeitig meine Haare. Die lasse ich auch immer an der Luft trocknen, weil ihnen das einfach besser bekommt. Wenn ich das morgens machen würde, müsste ich aber um vier aufstehen und selbst wenn ich nur duschen würde, müsste ich morgens Zeit opfern, die mir einfach zu schade ist. Lieber bleibe ich länger im Bett und mache das am Abend davor. Unwohl fühle ich mich dadurch nicht.

Benutzeravatar

» ninjafan » Beiträge: 1455 » Talkpoints: -0,16 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich mache das mal so mal so. Im Allgemeinen habe ich es lieber, wenn ich morgens dusche und mir bei dieser Gelegenheit gleich die Haare wasche. Aber wenn ich morgens wirklich sehr früh aufstehen muss, mache ich das schon so, dass ich dann kurz vor dem Schlafen gehen dusche und dann eben etwas länger schlafen kann. Das kommt jetzt nicht so oft vor, aber es kommt schon vor und ich finde diese Regelung auch ganz gut so.

Benutzeravatar

» Olly173 » Beiträge: 14700 » Talkpoints: -2,56 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Ich dusche mich meistens Abends und wasche mir dabei die Haare. Ich mag es einfach nicht ungeduscht ins Bett zu gehen nach der Arbeit, ich brauche einfach dieses frische und saubere Gefühl, sonst kann ich einfach nicht gut schlafen. Am nächsten Tag dusche ich in der Früh deshalb nicht mehr, ich schwitze Nachts nicht und liege sowohl in sauberen Klamotten als auch in sauberen Bettlaken. Ich wüsste nicht was danach daran schmuddelig sein soll.

Bei mir ist nicht nur das frühe aufstehen ausschlaggebend, obwohl mir das schon sehr schwer fällt. Sondern eher das mein Freund oft sehr spät Nachts von der Arbeit kommt und ich Ihn dann nicht schon ein paar Stunden später mit dem Föhn wecken will,

» Anijenije » Beiträge: 2724 » Talkpoints: 51,22 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich würde mir abends die Haare waschen, damit ich sie nicht föhnen muss, aber ich würde morgens duschen gehen. Meistens muss man auch nicht lange in der Dusche stehen, sondern man muss sich nur schnell abbrausen und schon ist man sauber. Ich glaube, dass die meisten von uns im Bett auch nicht so übertrieben dreckig werden, dass man sich stundenlang sauber rubbeln muss.

Benutzeravatar

» soulofsorrow » Beiträge: 9068 » Talkpoints: 0,68 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Damit tue ich mich echt schwer, da ich in der Nacht schon ziemlich schwitze. Ich war mal in der Pflege tätig und musste um vier Uhr aus den Federn, aber war immer morgens duschen, teilweise sogar zweimal am Tag, weil ich den Tag auch mal "abwaschen" wollte. Momentan gehe ich auch zweimal am Tag duschen, einmal am Abend ohne Haarewaschen und am Morgen mit Haarewaschen. Die Zeit plane ich dann irgendwie ein.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11381 » Talkpoints: 24,41 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Für mich ist das Duschen am Morgen schon wichtig, weil ich zum einen nachts meistens schwitze und mich ohne Dusche dann tagsüber unsauber fühlen würde. Zum anderen ist das morgendliche Duschen für mich ein guter Wachmacher, nach dem ich mich frisch und lebendig fühle. Lasse ich das Duschen weg, brauche ich deutlich länger, um in Schwung zu kommen.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2618 » Talkpoints: 503,39 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^