Lange auf Krankengeld warten müssen

vom 18.09.2021, 18:32 Uhr

Ich bin inzwischen seit Mai, und somit seit über vier Monaten, krank geschrieben, weil ich einen epileptischen Anfall hatte. Da ich bei meinem Arbeitgeber noch keine vier Wochen beschäftigt war, waren diese nicht zu einer Lohnfortzahlung verpflichtet und ich wurde natürlich gekündigt (ich glaube, dass das nachvollziehbar ist) und habe seitdem Anspruch auf Krankengeld.

Dennoch muss ich sagen, dass mich die ganze Situation seitdem extrem viele Nerven gekostet hat, obwohl ich grade die eigentlich schonen und Stress vermeiden soll. In den ersten zwei Monaten wurde ich mit der Auszahlung immer wieder vertröstet und es gab immer wieder neue Gründe, wieso das Geld noch nicht überwiesen wurde: Es fehlte angeblich die Krankschreibung, dann hieß es, dass alles da ist - dann fehlten angeblich noch Daten vom Arbeitgeber. Als diese Daten dann da waren, hieß es, dass von mir noch diese und jede Unterlagen fehlen, nur, damit es am Ende dann hieß, dass jetzt alles da wäre. Das ganze Spiel hat sich ewig gezogen und ich habe am Ende schon befürchtet, dass ich meinem Geld noch Ewigkeiten hinterher rennen muss.

Irgendwann, nach Androhung rechtlicher Schritte, hat es dann geklappt. Aber auch jetzt noch muss ich dem Geld jedes Mal hinterher rennen und die Auszahlung hat noch kein einziges Mal ohne Probleme geklappt - jedes Mal muss ich mehrmals anrufen und es vergehen immer mehrere Tage (ausgehend davon, dass nach Einreichen der neusten Krankmeldung laut Krankenkasse maximal 2 bis 3 Tage vergehen sollen, bis das Geld auf dem Konto ist) meist doch mindestens 7 Tage mehr. So langsam bin ich sehr genervt. Da meine Krankschreibung wohl noch bis mindestens April gehen wird, frage ich mich jetzt schon, ob die Zahlungsmoral weiterhin so zu wünschen lässt.

Wie ist es bei euch? War einer von euch schon mal im Krankengeld? Musstet ihr da auch so lange auf die Zahlungen warten und kamen sie bei euch auch immer zu spät?

» Hufeisen » Beiträge: 5860 » Talkpoints: 5,83 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^