Inwiefern Schüler bei der Reinigung einbeziehen sinnvoll?

vom 10.08.2018, 09:14 Uhr

Ich weiß noch als ich zur Schule gegangen bin, war es üblich, dass jeder sich um seinen Sitzplatz und seinen eigenen Müll kümmert. Tafeldienst war bei uns auch üblich und hat ständig gewechselt. Ansonsten gab es da nicht viele Regeln. Es haben nicht mal alle Schüler die Stühle hochgestellt, damit die Reinigungskräfte wischen konnten.

Nun habe ich gelesen, dass manche Schulen in Erwägung ziehen, die Schüler für die Toilettenreinigung einzuspannen. Was haltet ihr davon? Inwiefern sollten Schüler bei der Reinigung in der Schule einbezogen werden und warum? Wo zieht ihr persönlich die Grenze? Wie ist das an den Schulen in eurer Region geregelt?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 26035 » Talkpoints: 0,17 » Auszeichnung für 26000 Beiträge



Nun die Schulen und Träger würden so eine Menge Geld sparen und den Eltern die Aufgabe ihre Kinder zu erziehen noch mehr abnehmen. Eine Schule ist ein Bildungsort, Lernort, Sozialisationsort... jedoch die Reinigung sollte man Anderen überlassen die dafür auch bezahlt werden und die Arbeit dann auch richtig machen.

Ich wäre nicht begeistert wenn ich ein Kind hätte, was Toiletten schrubbt und am nächsten Tag krank wäre, weil es sich etwas beim Reinigen weggeholt hat... doppelt bestraft... den Dreck Anderer weggemacht und dann Schulstoff verpasst. Irgendwo hört es dann auch auf.

Es gibt dann auch immer Kinder die das nicht wollen, nicht können (Allergien, Krankheiten, Behinderungen) die dann zum Außenseiter gemacht werden. So ein Unsinn gab es noch nicht mal zu DDR Zeiten obwohl das System eine Planwirtschaft mit Pionierwesen war. Nein, die Hygieneerziehung ist von der Geburt an Aufgabe der Eltern.

» Nebula » Beiträge: 558 » Talkpoints: 49,31 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Tafeldienst gab es bei uns in der Grundschule auch und ich habe das aber sehr ungern gemacht. Der Schwamm war oft übelst siffig und die Hände haben dann richtig eklig gerochen, wenn man den angefasst hat. Das fand ich schon grenzwertig und finde ich heute auch nicht ok, Schüler zu nötigen, solche widerlichen Dinge zu machen. Toiletten durch Schüler reinigen zu lassen ist doch erst recht abartig, also das finde ich sollte man keinem Kind antun, Klos zu putzen. Glaube auch nicht, dass das erlaubt ist. Ich bin einige Jahre in der Schule dort gar nicht auf Toilette gegangen, weil ich die Klos eklig fand, da hätte ich erst recht nicht dort putzen wollen.

» Zitronengras » Beiträge: 8499 » Talkpoints: 7,48 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Dann bräuchte jedes Kind einen Gesundheitspass, eine Schulung mit dem Umgang von Reinigungsmitteln und was das krassere wäre, unreife Kinder welche mit giftigen Reinigungssubstanzen hantieren gefährden so sich und andere Kinder. Na ja, ein Sommerloch Thema halt, da es eh nie dazu kommen wird.

» Nebula » Beiträge: 558 » Talkpoints: 49,31 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich habe das auch mal gehört, dass Schüler in einer Schule die Toiletten reinigen sollten, weshalb dann aber die Eltern auf die Barrikaden gegangen sind. Die Toiletten sind wohl von einigen Schülern verschmutzt, verstopft und beschädigt worden, so dass die Schulleitung es eben in Erwägung gezogen hat, die Schüler mit bei der Reinigung einzuspannen, damit sie mal sehen, wie viel Arbeit das ist.

Ich sehe diese Sache auch sehr zwiespältig, da es bei der Reinigung einer Toilette auch einiges zu beachten gibt und das doch lieber ausgebildete Kräfte machen sollten. Ansonsten gibt es schon einige Reinigungsarbeiten, die Schüler auch übernehmen können. Tafeldienst und Klasse fegen gab es schon zu meiner Schulzeit und die Stühle mussten wir am Ende des Schultages auch hoch stellen. Das finde ich auch gut, dass Schüler an so kleine Arbeiten schon heran geführt werden.

» Barbara Ann » Beiträge: 25330 » Talkpoints: 20,92 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Zurück zu Schule, Ausbildung & Studium

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^