Insekten in der Feinkostabteilung - Würdet ihr zugreifen?

vom 09.12.2014, 14:58 Uhr

Ich habe vor einiger Zeit beim Friseur in einer Zeitschrift gelesen, dass immer mehr Leute neugierig werden, wie Insekten schmecken und wie sie zubereitet werden. Unter anderem wurde auch sie Frage gestellt, ob man Insekten in der Feinkostabteilung bzw. im Supermarkt kaufen würde und ob man sich dann gleich auch erkundigen würde, wie sie zubereitet werden. Es waren Gläser mit Maden und Würmern und auch eingelegte Heuschrecken und Käfer gezeigt.

Würdet ihr in der Feinkostabteilung zugreifen und die Sachen kaufen? Würdet ihr es aus Neugierde machen oder weil ihr überzeugt seid, dass es gut schmeckt und dass ihr da ein schönes Essen draus zaubern könnt?

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41749 » Talkpoints: -4,74 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Mir wären sie in der Feinkostabteilung wahrscheinlich einfach zu teuer. An sich finde ich aber Insekten durchaus ganz interessant zum Essen. Ich finde es gut immer einmal wieder etwas neues auszuprobieren. Ich habe auch schon Heuschrecken zubereitet und gegessen und fand diese wirklich sehr lecker. Diese haben wir damals im Zoogeschäft gekauft und uns im Internet eine Anleitung rausgesucht, wie sie gemacht werden.

Ich bin am Überlegen einen Insekten Kochkurs zu machen. Um mehr über das Kochen mit Insekten zu lernen. Alleine habe ich mich bisher auch nur an Heuschrecken ran getraut und hoffe das der Kurs mich überzeugen kann auch einmal etwas anderes zu probieren.

» milli23 » Beiträge: 1214 » Talkpoints: 2,62 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Mich würden Insekten so gar nicht reizen, also weder in der Feinkostabteilung noch als Tiefkühlware im Supermarkt. Ich denke, dass das mit der Optik zusammenhängt. Wenn man mir im Restaurant oder als Gast irgendwo zu Besuch Insekten auf dem Teller servieren würde und diese wären sehr gut zubereitet worden, dann würde ich sie schon probieren wollen. Aber es sollte eben nicht optisch nach noch lebenden Insekten aussehen. Ich denke, wenn man sie richtig zubereitet, schmecken auch Insekten sehr gut. Ich hätte aber keine Lust, Experimente in dieser Hinsicht zu wagen, wenn ich sie noch nie gegessen habe.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33305 » Talkpoints: -0,78 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Ich teile Täubchens Meinung in dieser Frage. Zwar ekele ich mich (abgesehen von Spinnen) nicht vor Insekten und hätte prinzipiell auch keine unüberwindbaren Hemmungen, welche zu probieren, aber tatsächlich Lust oder Appetit auf eine solche Mahlzeit verspüre ich ehrlich gesagt so gar nicht. Es ist nun mal in unserer Kultur völlig un geläufig, Insekten zu verzehren, und wenn man keinerlei Verbindung zu solchen Nahrungsquellen hat und nicht gerade jedem bizarren Kick hinterherjagt, ist diese Einstellung auch irgendwo verständlich.

Dementsprechend würde ich auch nicht gezielt Insekten im Feinkostladen einkaufen und auch keine Fertigprodukte wie den kürzlich erst vorgestellten "Insekten-Burger" freiwillig auf meine Speisekarte setzen. Wäre ich im Urlaub in einem Land zu Gast, wo Insekten standardmäßig zur regionalen Küche gehören und wo man mir diese in einer landestypischen und einigermaßen attraktiven Form vorsetzt, wäre ich einer Kostprobe nicht gänzlich abgeneigt, aber ich selber wüsste nun auch gar nicht so recht, wie ich die Krabbelviecher richtig schmackhaft zubereiten und servieren sollte, was man dazu isst und was mich geschmacklich überhaupt dabei erwartet.

» MaximumEntropy » Beiträge: 8422 » Talkpoints: 976,50 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Ich habe mittlerweile auch mal Mehlwürmer probiert, gibt es ja inzwischen auf jedem Food-Truck-Festival, und ja, ganz lecker sind sie schon. Ich empfehle etwas Meersalz und Zitronensaft drauf zur Abrundung. Aber teuer sind sie eben auch, und ich sehe es eher als Gag an, den man "mal probiert haben muss", um Tante Hildegard auf der Familienfeier zu ärgern, denn als sinnvolle Ergänzung der Ernährung.

Aus einer kleinen Handvoll gerösteter Wurmlinge, die vor allem aus Chitin bestehen, eine "leckere Mahlzeit zu zaubern" steht also schon mal gar nicht zur Debatte, weil man für das gleiche Geld aufs Gramm hochgerechnet wohl mehrere sinnvolle Mahlzeiten aus konventionellen Lebensmitteln bauen könnte. Und ich habe auch nicht den Eindruck, als seien Insekten wirklich im Kommen als Feinkost oder Lebensmittelzutat.

Mehlwürmer und Heuschrecken gibt es ja schon ewig als Nischenprodukte für die Neugierigen, aber der große Trend ist nach meinem Empfinden nicht gerade ausgebrochen. Verstehe ich auch, die Viecher müssen ja schließlich gezüchtet und lebensmittelecht zubereitet werden. Das geht nicht mit jeder beliebigen Made aus dem Zoogeschäft, und das Publikum ausreichend damit anzufüttern ist wohl doch nicht so einfach.

» Gerbera » Beiträge: 10493 » Talkpoints: 1,91 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


Ich probiere ohne Grund nicht gerne neue Sachen, weil mein Verdauungssystem relativ empfindlich ist und ich manche Sachen aus teilweise mir unbekannten Gründen nicht vertrage. Ich würde also Insekten nicht ohne Grund probieren, vielleicht in einem anderen Land, wenn es dort zum Essen dazugehört.

Es kommt auch darauf an, wie die Insekten aussehen. Fliegen oder wespenähnliche Tierchen könnte ich nicht essen, eher schon Maden und Würmer, weil sie mich eher an Krabben erinnern, die ich sehr gerne esse.

In Australien haben wir mal eine Führung mitgemacht, wo wir grüne Ameisen aussaugen konnten. Im Gegensatz zu meinem Mann konnte und wollte ich das aber nicht. Die Aborigines verwenden den Saft, weil er wohl nach Zitrone schmeckt.

Ich finde meine Essensauswahl reichhaltig genug. Ich brauche nichts Neues mehr probieren.

» blümchen » Beiträge: 4385 » Talkpoints: 0,02 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^