Fernlinienbus über Pannenstreifen bei Verspätung ein Muss?

vom 10.06.2018, 08:50 Uhr

Wir waren mit einem bekannten Fernbusunternehmen unterwegs. Plötzlich gab es nur mehr Stopp and Go. Der Busfahrer hatte schon zehn Minuten Verspätung und noch gut sieben Fahrstunden vor sich. Plötzlich lenkte er den Fernbus auf den Pannenstreifen, gab dort Vollgas und der Stau war in wenigen Minuten umgangen.

War die Entscheidung des Busfahrers eine richtige und auch erlaubt? Werden Fernbusfahrer auch dazu angehalten, so etwas zu tun, damit die Bewertungen nachher besser sind und man auch bei den Passagieren gut dasteht?

» celles » Beiträge: 7591 » Talkpoints: 35,09 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Erlaubt ist das nicht. In Holland ist wohl so, dass Motorräder die Rettungsgasse ausnutzen dürfen, aber auch das ist in Deutschland verboten. Ich denke, dass durchaus einige Busfahrer dazu angehalten werden, solche Fahrmanöver auszuführen, wenn sie einen Zeitplan einhalten müssen. Ich habe das aber noch nicht so gehört oder erlebt.

Bekannte von mir machen regelmäßig Busreisen und diese haben von solchen Fahrmanövern noch nichts erzählt. Für mich würde das klar gegen das Busunternehmen sprechen und ich könnte mir vorstellen, dass es da durchaus Probleme geben kann, wenn sich einige Fahrgäste über das Verhalten beschweren.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 27735 » Talkpoints: 4,35 » Auszeichnung für 27000 Beiträge


Ein Muss? Das ist zumindest hier in Deutschland verboten. Es ist ein Standstreifen für Pannenfahrzeuge, wie du selbst ja schreibst und wie kann man da von einem "Muss" sprechen.

Wenn du von einem bekannten Fernreisebusunternehmen sprichst, dann kann ich mir vorstellen, dass es diese grünen Busse sind, die ja ständig in der Kritik stehen. Einmal können sie ihre Höhe nicht einschätzen und fahren unter einer zu niedrigen Brücke durch oder aber sie sind übermüdet am Steuer und schlafen ein. Ständig ist ja was mit den Fahrern und den Bussen. Ich würde mit diesem Busunternehmen nicht mal in die nächste Stadt fahren wollen,

Es ist wie gesagt schlichtweg verboten und wenn ein Busfahrer, also ein Fahrer, der es beruflich macht, so etwas macht, gehört ihm der Führerschein entzogen und es ist auch nicht ungefährlich. Was ist, wenn auf diesem Standstreifen ein Pannenfahrzeug steht und Menschen, die gerade aus dem Pannenfahrzeug aussteigen um das Warndreieck aufzustellen? Was ist, wenn eine Ausfahrt oder Auffahrt kommt? Damit wird ja ein Unfall provoziert und ich denke, dass ich den Fahrer angesprochen hätte und auch die Polizei benachrichtigt hätte. Verspätung hin oder her. Das muss mit einkalkuliert werden.

Ich kann es nicht glauben, dass ein Busfahrer, der beruflich Menschen transportiert so unverantwortlich handelt. Es ist nun mal so, dass sich jeder, auch Berufskraftfahrer, sich an die Verkehrsregeln halten muss.

@Nelchen, in den Niederlanden gibt es gar keine Vorschriften, eine Rettungsgasse zu bilden, wie man hier nachlesen kann. Und die Motorräder dürfen, wenn sie Platz haben einfach sich durchschlängeln.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 40046 » Talkpoints: 133,82 » Auszeichnung für 40000 Beiträge



Als Muss würde ich so ein Verhalten nicht bezeichnen und erlaubt ist es einfach auch nicht. Es kann schon sein, dass das bei einigen Fahrgästen dazu führt, dass sie sich freuen, weil sie eben pünktlich am Ziel waren oder die Verspätung eben nicht so groß gewesen ist, als wenn der Busfahrer im Stau gewartet hätte. Bei mir würde es aber im Gegenteil dazu führen, dass ich das Fernbusunternehmen nicht mehr wählen würde, weil ich solche riskanten Aktionen nicht noch feiern würde.

» Barbara Ann » Beiträge: 24858 » Talkpoints: 56,99 » Auszeichnung für 24000 Beiträge



Nelchen hat geschrieben:wenn sich einige Fahrgäste über das Verhalten beschweren.

Mal anders herum gefragt: warum sollten sich die Fahrgäste beschweren? Wenn der Bus so schon 10 Minuten Verspätung hatte und noch eine Fahrt von 10 Stunden vor einem liegt, dann beschwert man sich ja wohl kaum, wenn man auf zugegeben eher fragwürdige Weise den Stau umgeht und die Fahrgäste nicht noch mehr Verspätung bekommen. Du weiß tja nicht, wie die Weiterreise im Zielort aussieht und wenn man dann die Anschlussverbindung verpasst, dann schaut man schon blöd aus der Wäsche je nach Reiseziel und Anschlussverkehrsmittel.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 23181 » Talkpoints: 0,13 » Auszeichnung für 23000 Beiträge


Unser Fahrer ist bei der Rückfahrt vier Stunden ohne Pause durchgefahren. Bei der Hinfahrt gab es an der Grenze eine 10-minütige Pause. Wir sind auch erstaunt gewesen, dass eine Durchfahrt so möglich ist. Dafür waren wir 25 Minuten vor der Zeit wieder in Berlin. Die Pannenstreifenfahrt wurde auch nicht auf deutschem Boden vollzogen und niemand hat sich irgendwie darüber empört. Das mit den Anschlüssen an andere Busse ist leider auch wahr.

» celles » Beiträge: 7591 » Talkpoints: 35,09 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Zurück zu Urlaub & Reise

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^