Essen für mehrtägige Besuche planen, Problem für euch?

vom 25.12.2022, 09:34 Uhr

Ich bin in vielen Dingenein sehr schlechter Organisator. Ich habe zum Beispiel zur Zeit einen mehrtägigen Besuch von meinem Sohn, der weit weg wohnt und mal wieder viel zu viel zum Essen eingekauft. Ich versuche zwar vorher zu planen und mache mir eine Liste, was ich wann koche beziehungsweise plane auch einen Restaurantbesuch für einen Tag ein, an dem ich nichts koche, aber beim Einkaufen fällt mir immer wieder Neues ein, was ich zubereiten könnte. So habe ich jetzt für einen dreitägigen Besuch und einige eintägige Besuche Essen für ungefähr eine ganze Woche und viel mehr Leute als kommen. Es ist nicht einfach von der Menge her zuviel, sondern auch ein Zuviel an unterschiedlichen Gerichten, die ich damit kochen kann.

Wie plant ihr Essen für mehrtägige Besuche? Klappt das bei euch gut und geht alles am Schluss genau auf beziehungsweise bleibt einfach nur von der Menge her etwas übrig oder seid ihr in Planungssachen, was Essen angeht, auch etwas chaotisch? Wie plant ihr Essen für mehrtägige Besuche?

» blümchen » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Wenn ich mir eine Liste vorher anlege, wo ich die Zutaten dokumentiere, die ich benötigen werde, dann komme ich doch nicht von drei Tagen Essen auf eine ganze Woche. Das klingt für mich eher nach unkontrolliertem Einkauf. Denn entweder mache ich mir vorher Gedanken und plane dazu entsprechend oder ich kaufe einfach drauf los. Zweitere Variante ist noch nie mein Handeln gewesen.

Sicherlich bleibt die eine oder andere Portion dann auch übrig, weil man nicht immer genau abschätzen kann, wie viel nun wirklich gegessen wird. Aber dass man eben ganze Mahlzeiten zu viel hat, weil man unkontrolliert einkauft, kenne ich nicht und würde ich auch nie so machen. Dazu fehlt mir schon mal der Platz und allein der Gedanke, dass ich vom Auto den Spaß auch noch in die Wohnung tragen muss, lässt mich da schon wohlüberlegt, in den Einkaufswagen legen.

» Punktedieb » Beiträge: 17970 » Talkpoints: 16,03 » Auszeichnung für 17000 Beiträge


Für mich wäre das kein Problem. Wir sind ja generell schon 4 Leute im Haushalt und da wir in einem Dorf leben, plant man da durchaus vor und kauft schon eher geplant ein und nicht ungeplant und spontan im Supermarkt umentscheidend. Wobei ich auch nicht ewig viele Sachen vorher kaufen würde, sondern maximal für einen Tag für den Gast, weil man ja nicht weiß, was der so essen mag. Das würde ich dann wahrscheinlich entweder vorher oder beim Besuch selber erfragen.

Es wäre aber auch kein Problem die Mahlzeiten vorzuplanen, denn das mache ich ja jetzt auch schon bevor ich zum Einkaufen gehe. Dies mache ich, damit ich möglichst wenig wegwerfen muss. Spontane Käufe gibt es schon auch, aber deutlich weniger als noch vor ein paar Jahren.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 47746 » Talkpoints: 6,02 » Auszeichnung für 47000 Beiträge



Ich kaufe ein paar frische Lebensmittel ein wenn jemand für ein paar Tage zu Besuch kommt, aber den ganzen Rest habe ich eigentlich eh immer da. Ich mache da keine Listen und Pläne und Organisationen und was weiß ich nicht alles.

Ich wohne nicht am Ende der Welt. Ich habe hier 5 Supermärkte plus Hofladen, Biomarkt, Tankstellen, Kiosk und so weiter in Reichweite. Ich entscheide mit meinem Besuch spontan, was wir essen wollen und zur Not fährt man dann eben noch schnell los und holt die Zutaten, die noch fehlen. Aber meistens hat eh niemand Lust großen Aufwand zu betreiben. Wir gehen dann lieber essen oder bestellen uns etwas.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 27476 » Talkpoints: 0,60 » Auszeichnung für 27000 Beiträge



Für mich war das noch nie ein Problem. Wenn ich Besuch über mehrere Tage erwarte, dann plane ich immer entweder einen Restaurantbesuch ein oder es wird Essen bestellt, wenn das leichter mit den Kindern machbar ist. Die Gerichte, die ich selbst kochen beziehungsweise zubereiten will, überlege ich mir vorher und genau und dann wird auch genau dafür eingekauft.

Sicher kann es sein, dass dann das eine oder andere mehr im Einkaufswagen landet, aber das ist dann eher nicht unbedingt für den Besuch gedacht, sondern für uns für den Rest der Woche oder zumindest für das Frühstück. Ich kaufe dann auch durchaus mehr, als nötig wäre, weil ich es gerne mag, wenn der Besuch eine schöne große Auswahl beim Frühstück hat und nicht riskieren will, dass zu wenig Essen auf dem Tisch steh, aber es ist nicht so, dass ich dann plötzlich Zutaten für zehn Gerichte da habe, von denen ich nur zwei machen will und mir dann alles schlecht wird.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 35273 » Talkpoints: -0,01 » Auszeichnung für 35000 Beiträge


Ja, ich tue mich schwer damit, das Essen für einen mehrtägigen Besuch zu planen. Das liegt aber daran, dass ich eigentlich immer zu viel koche, was natürlich auch dem Italiener in mir vorbehalten ist. Bei uns gab es immer reichlich zu essen und wenn Besuch kam, wurde das immer auf die Spitze getrieben. Das heißt, es gab wirklich für einen Besuchstag immer Unmengen an Essen.

Dann kommt dazu, dass ich viel für Veranstaltungen koche und anbiete. Das sind natürlich dann wieder eher Mengen für mindestens 10 bis 15 Leute oder mehr. Da verschätze ich mich übrigens auch gerne mal und koche immer zu viel oder halt zu wenig.

Ich würde mir zwar einen Plan machen, müsste aber echt recherchieren, wie viel ich ungefähr benötige, damit ich nicht zu viel einplane. Auch würde ich eher auf einfachere Gerichte setzen, wie Linguine mit Bolognese, Spaghetti Carbonara oder halt Eintöpfe oder Ähnliches. Vielleicht würde ich auch stärker zur italienischen Küche tendieren, weil man dort die Mengen auch tatsächlich besser planen kann, weil ich es auch gewohnt bin. Also ich finde es schon sehr schwierig.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 12558 » Talkpoints: 4,06 » Auszeichnung für 12000 Beiträge


Ich habe zwei Strategien, je nachdem, wer kommt. Entweder lege ich mir einen Essensplan an und koche dann danach. So vermeide ich es ganz einfach, dass ich viel zu viel oder aber auch zu wenig kaufe. Ich plane hier immer auch einen Nachtisch ein.

Oder ich plane gar nichts und gehe mit meinem Besuch einkaufen, beziehungsweise frage ihn, was er gern essen will. Auch das kann man ja im Vorfeld machen, um die oben genannte Liste dann anzulegen. Manche essen ja gern gewisse Dinge und die kann man dann ja kochen. Meine Schwägerin macht zum Beispiel immer vegetarisches Curry für uns, wenn wir kommen.

Schlimmer findet ich es für Feiern zu kochen, an denen viele Leute teilnehmen und jeder was anderes zu kleckern hat: keine Tomaten, keine Lactose, kein Gluten, kein Fleisch, kein warmes Gemüse. Sowas strengt mich wahnsinnig an, aber zum Glück gibt es auch dafür Lösungen (es bringt einfach jeder etwas mit und wir sorgen für Getränke und das Hauptgericht).

Je nach Alter meines Sohnes würde ich vielleicht, wenn ich zu viel gekauft habe und ihm etwas Gutes tun will, dann einfach vorkochen, einfrieren und ihm was mitgeben. Das kann er sich dann auch in den Tiefkühler packen und wenn er Lust drauf hat, kann er sich das dann warm machen. Meine Oma hat das manchmal bei uns gemacht und ich fand es super.

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 15151 » Talkpoints: 3,18 » Auszeichnung für 15000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^