Den Garten nach einem bestimmten Motto gestalten?

vom 16.04.2018, 07:50 Uhr

Ich habe schon öfter gesehen, dass manche ihre Gärten nach einem bestimmten Motto gestalten. So ist es wohl auch einige Zeit sehr modern gewesen, den Garten einen asiatischen Hauch zu verleihen. Es werden dann Bambus und Tore eingesetzt, die eben asiatisch aussehen und manche richten den Garten auch nach Feng Shui aus.

Bei anderen haben ich schon gesehen, dass diese eher mit der Gestaltung in Deutschland bleiben, aber sich dann den Strand oder Seefeeling in den Garten holen. Diese stellen sich dann einen Strandkorb auf und die Deko sieht dann auch nach Meer und Strand aus.

Habt ihr euren Garten nach einem bestimmten Motto gestaltet? Was haltet ihr davon? Findet ihr es gut, wenn man sich da ein Motto überlegt? Muss das für euch auch zum Haus oder in die Wohngegend passen?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32080 » Talkpoints: 1,97 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



In die Wohngegend muss es sicherlich nicht passen. Einfach gesagt, wenn alle Nachbarn Gartenzwerge haben und man selber das nicht mag, muss man sich doch nicht den Garten voller Gartenzwerge packen. Wenn man den Garten stimmig gestaltet, dann ist das sicherlich nicht verkehrt. Wir haben bisher nicht so viel im Garten gemacht, aber ich finde es auch schön, wenn man ein Motto hat, was man grob umsetzt. Also letztendlich muss man Elemente kaufen, die einem gefallen und wenn dann Kleinigkeiten nicht zum Motto passen finde ich das nicht schlimm.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 39782 » Talkpoints: 21,11 » Auszeichnung für 39000 Beiträge


Ich kenne niemanden, der in seinem Garten ein Motto umgesetzt hat. Die Menschen, die ich kenne, sind eher zufrieden damit, wenn der Rasen gemäht, die Blumen gedüngt und das Unkraut entfernt worden ist. Ich kenne niemanden, der großartig Wert auf Dekoration oder ein Motto im Garten legt, wobei ich beides ehrlich gesagt auch überflüssig finde. Für mich muss alles zweckmäßig und praktisch sein. Es ist eine Sache, im Garten eine Tischgruppe stehen zu haben für Grillabende, aber was vollkommen anderes, wenn man mit Springbrunnen und Figuren übertreibt.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 32689 » Talkpoints: 0,74 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Ich habe keinen Garten und nur einen Balkon, aber ein bestimmtes Motto hätte ich auch im Garten nicht. Ich bin auch nicht der Meinung, dass es in die Wohngegend passen muss, wenn man sich für ein Motto entscheidet. Aber einem selber muss es gefallen und ich wüsste nun kein Motto, nach dem ich meinen Garten gerne gestalten würde.

Ich bin auch mehr dafür, dass im Garten alles möglichst praktisch angelegt ist, damit man mit der Pflege nicht zu viel Arbeit hat. Wenn man ein Motto hat, dann kann ich mir vorstellen, dass man unter Umständen auch viel Zeit damit zubringt, Sachen zu kaufen, die zu dem Motto passen und den Garten zu gestalten und zu pflegen. Diese Zeit hätte ich gar nicht und darum wäre ein Garten nach einem bestimmten Motto schon nicht so meines.

Sicher ist auch ein Wildgarten irgendwie ein Garten nach einem Motto und damit könnte ich mich schon anfreunden. Allerdings kann ich mir dabei dann wirklich vorstellen, dass die Nachbarn Alarm schlagen. Mir wäre es in einem Garten nur wichtig, dass die Pflanzen Bienenfreundlich sind, aber als Motto würde ich das eben auch nicht betrachten.

» Barbara Ann » Beiträge: 27560 » Talkpoints: 80,87 » Auszeichnung für 27000 Beiträge



Verwandte von mir hatten schon vor über zehn oder fünfzehn Jahren ihren Garten nach japanischem Vorbild gestalten lassen. Ich bin immer noch gespalten, wie ich es finde, ein urdeutsches spießiges Reihenhäuschen mit einem japanischen Garten zu umgeben, so ganz stimmig fühlt sich das für mich nicht an. Abgesehen davon wären mir fixe Mottos für einen eigenen Garten viel zu anstrengend.

Mein Motto wäre vermutlich so naturbelassen wie es die Nachbarschaft noch hinnimmt. Vor einigen Wochen sah ich den Garten einer Bekannten, die eine Blumenwiese für die Bienen gestaltet hat, das sah richtig toll aus. Ein uriger Schuppen und ein paar Steine zusätzlich würden mir als natürlicher Garten völlig ausreichen. Aber wenn ich wollte, dann würde ich auch eine kitschige Hollywood-Schaukel oder einen Strandkorb aufstellen. Das wäre dann halt Stilbruch.

Ich finde Gartenarbeit aber auch sehr anstrengend und lästig, deswegen würde ich versuchen, den Garten so zu gestalten, dass er nur eines möglichen Minimums an Pflege bedarf. Ganze ohne geht natürlich nicht, nicht mal bei einem Steingarten.

» Verbena » Beiträge: 3624 » Talkpoints: 4,25 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ich finde es ja leicht albern wenn man ein deutsches Reihenhausgärtchen im Stile eines japanischen Parks gestaltet. Oder wenn man sich im Binnenland ein "Seefeeling" vor die Tür setzt. Aber mir muss es ja nicht gefallen. Wenn sich jemand im Alpenvorland vorstellen möchte, dass er am Meer wohnt, dann soll er sich Sand in den Garten kippen und einen Strandkorb aufstellen. Was immer ihn glücklich macht.

Mein Garten ist weiß, zumindest im Bereich der Zierpflanzen. Die weißen Blüten wirken vor allem in der Dämmerung unheimlich gut. Es sieht dann für kurze Zeit fast so aus, als würden sie leuchten. Ansonsten habe ich mir aber keine Gedanken über ein Motto gemacht. Mit der Zeit hat sich wohl so ein minimalistischer Boho-Stil eingeschlichen auf meiner Terrasse, aber das war nicht wirklich geplant.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 22999 » Talkpoints: 163,81 » Auszeichnung für 22000 Beiträge


Zurück zu Garten & Pflanzen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^