Demenz durch Ernährung vorbeugen können?

vom 05.12.2018, 06:37 Uhr

Ich las kürzlich in einem Artikel, dass Kohlenhydrate einen positiven Einfluss auf die Hirngesundheit haben sollen und man geht davon aus, dass Kohlenhydrate theoretisch dabei helfen könnten, Demenz vorzubeugen. Wie denkt ihr darüber? Meint ihr, dass da was dran ist oder seid ihr anderer Ansicht? Ich habe auch schon davon gelesen, dass eine fettreiche Ernährung bei der Therapie von Demenz helfen soll. Ist das nicht irgendwo widersprüchlich?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 27435 » Talkpoints: 0,77 » Auszeichnung für 27000 Beiträge



Dir ist aber schon bewusst, dass es einen Unterschied zwischen Vorbeugung und Therapie gibt? Das kann man doch nicht in einen Topf werfen. Außerdem gibt es nicht die Demenz. Bei Alzheimer vermuten Forscher eine Insulinresistenz im Hirn. Da scheint eine fettreiche Ernährung, die den Körper in den Keton-Stoffwechsel zwingt sinnvoll zu sein.

Denn scheinbar kann das Gehirn Betroffener aus Ketonkörpern noch Energie gewinnen zu können, während Zucker nutzlos ist. Auf eine vaskuläre Demenz oder andere Varianten hat das keinen Einfluss. Aus diesem Erkenntnissen leitet man ab, dass komplexe Kohlenhydrate beispielsweise in Vollkorn vor Alzheimer schützen könnten. Aber gesicherte Erkenntnisse gibt es nicht. Das gilt auch für Fisch, Obst, Nüsse und so weiter. Nichts genaues weiß man nicht.

» cooper75 » Beiträge: 10581 » Talkpoints: 179,38 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


Zurück zu Gesundheit & Beauty

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^