BKA-Bericht, Zahlen die mich sprachlos machen

vom 20.08.2019, 19:21 Uhr

Das Bundeskriminalamt hat Zahlen veröffentlicht die ich so eigentlich bisher nur geahnt, aber nie offiziell bestätigt sah. Einfach die Seite aufrufen und „Zuwanderung“ suchen oder den vollständigen Text „Bundeslagebild Kriminalität im Kontext von Zuwanderung“ eingeben.

Dort sind die Berichte von 2015 bis 2018 angegeben. Ich habe mir jetzt erst einmal den Bericht von 2018 mit seinen über 60 Seiten angesehen. Zusammenfassend kann man sagen, dass dargestellt wurde dass in diesem Zeitraum offiziell ca. 1500000 Asylsuchende eingereist sind, darunter befanden sich 19% Kinder.

An Straftaten ausschließlich durch tatverdächtige Zuwanderer wurden in diesem Zeitraum ca. 1,1 Mio erfasst. Herausgerechnet wurden die Straftaten die nur Asylsuchende begehen können und Mehrfachtäter wurden nur einmal gezählt. Immerhin geht man laut Bericht von rund einem Drittel an tatverdächtigen Mehrfachtätern aus.

Das sind rund 280000 Straftaten im Jahr oder rund 800 am Tag. Nicht erfasst sind natürlich Straftaten die nicht zur Anzeige gebracht wurden, ich vermute da auch eine sehr hohe Dunkelziffer.

Ich werde das noch einmal recherchieren, aber lt. Bericht handelt es sich um ungefähr unterschiedliche 620000 Straftäter. Wenn man diese Zahl zu der o.g. Zahl der Asylsuchenden in Kontext setzt und noch die 20% der bis 14-jährigem abzieht, dann kommt man schon ins Grübeln.

Benutzeravatar

» hooker » Beiträge: 7221 » Talkpoints: 5,86 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Du schreibst von Tatverdächtigen. Also sind ja nicht alle erfassten Daten dann realistisch zu sehen. Denn nicht jeder Tatverdächtige ist dann auch wirklich Täter. Wobei ich mir da auch schon Statistiken angeschaut hatte, die ganz andere Daten widerspiegeln, als man meinen mag. Die waren allerdings von der Polizei und nicht vom BKA.

Nur dort zeigte es ganz deutlich, dass zwar die Straftaten durch nichtdeutsche Mitbürger angestiegen sind, aber im Vergleich gesetzt mit dem Mehranteil der ausländischen Bevölkerung nicht so stark angestiegen sind. Dabei viel dann auch auf, dass nicht die Asylsuchenden die Haupttäter sind, sondern die Menschen, die aus Südosteuropa kommen und als EU-Bürger ohne Probleme einreisen können.

» Punktedieb » Beiträge: 16520 » Talkpoints: 78,99 » Auszeichnung für 16000 Beiträge


Im Strafrecht ist es so geregelt dass jeder als unschuldig gilt solange er nicht verurteilt wurde. Das heißt, jemand steht mit einem blutigen Messer nehmen einer Leiche, es gibt zehn Zeugen, trotzdem gilt er nur als Tatverdächtiger.

Ich denke die Zahlen werden auch noch höher sein, es gibt ja auch die Gruppe der Tatverdächtigen die man nicht genau zuordnen kann. Wenn eine vergewaltigte Frau angibt dass es ein Farbiger war und der Täter ist flüchtig, dann zählt es nicht unter der genannten Statistik. Man kann nicht sagen ob es ein Asylbewerber oder ein Passdeutscher war. Also zählt es als deutsche Straftat.

Das Problem der anderen ausländischen Täter wie die reisenden Klaubanden ist leider ein anderes Thema. Ich glaube da gibt es beim BKA auch schöne Auswertungen. Ich las neulich im Fokus dass in einem Bundesland innerhalb von einem Vierteljahr ungefähr 250 Millionen Euro durch den Enkeltrick und die Nigeria-Mafia abgezogen wurden. Da kommt man schon ins Staunen. Aber wie gesagt, das gehört nicht zum Thema.

Benutzeravatar

» hooker » Beiträge: 7221 » Talkpoints: 5,86 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ich wollte dir damit einfach nur sagen, dass ich die Zahlen für sehr hoch halte und im Vergleich mit den mir bisher bekannten Statistiken nicht wirklich in eine Richtung gehen. Das macht mich dabei etwas stutzig. Oder gehen die Zahlen von Polizei und BKA wirklich so weit auseinander?

» Punktedieb » Beiträge: 16520 » Talkpoints: 78,99 » Auszeichnung für 16000 Beiträge



Das vermag ich nicht wirklich zu erklären. Das BKA ist eine Bundesbehörde und lt. Grundgesetz haben die Länder die Polizeigewalt. Ich würde aber davon ausgehen dass es sich bei den Zahlen des BKA nicht um Schätzungen handelt sondern auf die Fallzahlen beruhen die sie aus den Ländern bekommen.

Ich könnte mir aber vorstellen dass die Länder nicht besonders interessiert daran sind die Kriminalität von Asylbewerbern an die große Glocke zu hängen und mit der Freigabe solcher Berichte äußerst zurückhaltend agieren. Man möchte ja nicht unnötige Ängste schüren.

Vielleicht gibt es ja hier noch jemanden dem dazu etwas vernünftiges einfällt? Mir leider nicht. Mir erscheinen die Zahlen auch extrem hoch, sonst hätte ich den Artikel nicht geschrieben, es widerspricht allem was man bisher gelesen hat. Um es noch einmal deutlich zu machen, lt. dieser Statistik ist jeder 2. Asylbewerber ein Straftäter (wenn man die Kinder herausrechnet) :scep: :scep: :scep: . Oder habe ich da irgendwo einen Denkfehler?

Benutzeravatar

» hooker » Beiträge: 7221 » Talkpoints: 5,86 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Für die Länder wären höhere Fallzahlen sogar besser, weil daran die festgemacht wird, wie viele Polizisten benötigt werden. Da man vor 2015 eher rückläufige Zahlen hatte, wurde ja massiv bei der Polizei abgebaut. Nur kann keine Behörde, egal ob BKA oder Landespolizeidirektion, es sich leisten geschönte Zahlen zu veröffentlichen.

Was ich mir noch vorstellen kann, dass die Straftaten in unterschiedliche Bereiche fallen. Denn ein Diebstahl wird kaum vom BKA bearbeitet werden. Und somit kommen dann eben so unterschiedliche Zahlen zustande.

» Punktedieb » Beiträge: 16520 » Talkpoints: 78,99 » Auszeichnung für 16000 Beiträge


Hooker, ich komme nach der Statistik des Bundeskriminalamts auf 167.268 Verdächtige unter Zuwanderern. Das sind aber viel geringere Werte als die, die du aufführst. Das Bundeskriminalamt wird wohl kaum zwei Berichte verfasst haben.

» cooper75 » Beiträge: 11556 » Talkpoints: 502,69 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



Ich habe meine Zahl aus Seite 9. 2018 waren es 166 000, 2017 167 000. Da laut S. 49 jeder Täter nur einmal gezählt wird musst du addieren und die anderen Berichte von 2015 und 2016 dazurechnen. Da komme ich auf etwas über 600 000.

Übrigens handelt es sich bei den 1,2 Mio Fällen um aufgeklärte Straftaten (S.17). Bei den Kindern unter 14 ist mir ein Fehler unterlaufen, die prozentuale Anzahl wird mit 29 % angegeben und nicht 19 wie ich schrieb.

Benutzeravatar

» hooker » Beiträge: 7221 » Talkpoints: 5,86 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Du schreibst im ersten Beitrag, dass du nur den Bericht zu 2018 erst mal angesehen hast und nun schreibst du, dass du die registrierten Täter von 2015 bis 2018 zusammen gerechnet hast. Dann ist doch logisch, dass die Zahlen viel zu hoch sind. Ich kann doch nicht die Werte für vier Jahre zusammen rechnen und mich sonst nur auf ein Jahr beziehen.

» Punktedieb » Beiträge: 16520 » Talkpoints: 78,99 » Auszeichnung für 16000 Beiträge


Hattest du dir den Bericht wirklich angesehen? Gleich in der Präambel geht es los was der Bericht beschreibt. Da steht eindeutig dass die Jahre von 2015 mit einbezogen sind. Auch wenn es nicht jedem gefällt, ich denke dass meine obige Rechnung stimmt. Ich lasse mich gerne auf unlogische Fehler von mir hinweisen, wo siehst du die? Bitte erklären.

Benutzeravatar

» hooker » Beiträge: 7221 » Talkpoints: 5,86 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Zurück zu Politik & Gesetz

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^