Autobahnfahrten als stressig oder entspannend empfinden?

vom 05.11.2018, 11:17 Uhr

Es gibt ja durchaus Menschen, die Autobahnfahrten als stressig empfinden, weil alles in einem größeren Tempo vonstatten geht und man eben auch zusehen muss, dass man schnell auf die Autobahn drauf kommt und die Spur eben nicht ewig lang ist.

Es gibt aber auch Menschen, die das Autobahn fahren als sehr entspannend empfinden, eben weil dort keine Fahrradfahrer oder Rollerfahrer sind und man so eben keine Angst haben muss, versehentlich einen solchen Fahrer zu übersehen. Wie seht ihr das? Empfindet ihr Autobahnfahrten als stressig oder entspannend? Warum ist das so?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 26822 » Talkpoints: 0,69 » Auszeichnung für 26000 Beiträge



Bei mir hängt das unter anderem auch davon ab, in welchem Land wir unterwegs sind. In Deutschland finde ich Fahrten auf Autobahnen sehr stressig, weil es meistens kein Tempolimit gibt. Dadurch erlebe ich zum Beispiel Überholmanöver als stressig, wenn von hinten schon wieder Autos wie Kanonenkugeln angeschossen kommen.

Auch plötzliche Stockungen des Verkehrs können dadurch zum Risiko werden, weil es vorkommt, dass sehr schnell fahrende Autofahrer die Verzögerung nicht rechtzeitig erkennen und von hinten angebraust kommen. Ein weiterer Stressfaktor sind die unendlichen Kolonnen an LKWs auf den Autobahnen.

In vielen anderen Ländern erlebe ich das Fahren auf Autobahnen entspannter, was zum großen Teil an den Tempobeschränkungen liegt. Dadurch ergibt sich ein gleichmäßigerer Verkehrsfluss, der das Fahren entspannter macht.

» lascar » Beiträge: 455 » Talkpoints: 103,16 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Als Kind fand ich Autobahnfahrten eher spannend und auch entspannend. Ich habe immer gerne aus dem Fenster geschaut, ob es nicht irgendwas zu entdecken gab. Oder ich bin auch schon mal während der Fahrt eingeschlafen.

Heute empfinde ich Autobahnfahrten als stressig. Ich hatte einen Beinahe-Unfall, der mir dann jedes Mal wieder in den Kopf kommt und ich habe doch Angst, dass es nochmal zu einer solchen Situation kommen kann. Ich mag auch keine Staus und werde nervös, wenn ich im Stau stehen muss. Allerdings lenkt es mich doch ab, wenn ich selbst fahre. Dann bin ich schon sehr auf den Verkehr der Autobahn und die Schilder konzentriert. Die Anspannung merke ich dann erst anschließend irgendwann.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 29508 » Talkpoints: 1,76 » Auszeichnung für 29000 Beiträge



Ich fahre sehr gern auf die Autobahn und finde es gerade hier im Ruhrgebiet praktisch, dass es überall eine gibt, über die man schnell mal drüber huschen kann. Ist manchmal ein kleiner Umweg, aber eben angenehmer zu fahren. Vorausgesetzt man weiß, wo die Baustellen sind und zu welchen Zeiten man es riskieren kann. Ich finde es halt sehr angenehm, wenn man nicht dauernd mit Ampeln rechnen muss und man mit dem Strom mit schwimmen kann. Ich fahre seit meiner ersten Fahrstunde gern auf Autobahnen.

Benutzeravatar

» Bellikowski » Beiträge: 7548 » Talkpoints: 53,35 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ein guter Freund von mir ist beruflich im Fahrdienst tätig, und er sagt, dass er immer weniger gern privat auf Autobahnen in Deutschland unterwegs ist. Vor kurzem haben wir gemeinsam einen Wochenendtrip in die Schweiz gemacht, und auf der Rückfahrt sind wir nur innerhalb der Schweiz auf der Autobahn unterwegs gewesen. In Deutschland sind wir nur auf Bundesstraßen gefahren, um all den lichthupenden Rasern und endlosen LKW-Kolonnen zu entkommen.

» lascar » Beiträge: 455 » Talkpoints: 103,16 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Im großen und ganzen finde ich Autobahnfahren entspannend und überhaupt nicht belastend, denn ich mag es einfach im Verkehr mitzuschwinmmen und nicht ständig zu bremsen und wieder zu beschleunigen. Die meisten Autobahnstrecken lege ich mit meinem Dienstwagen zurück, was dank des Abstandstempomaten und dem Spurhalteassistenten im Auto sehr angenehm ist, meist stelle ich den Tempomat auf 160 km/h weil das für mich Erfahrungsgemäß die entspannteste Reisegeschwindigkeit ist.

Mit dieser Geschwindigkeit kann ich die meiste Zeit mit dem Verkehr auf der linken Spur mitschwimmen und falls ein langsamerer Autofahrer links fährt, hält das Auto einfach den Abstand. Auch das lenken übernimmt das Auto, sodass ich nur die Hand am Lenkrad habe. Natürlich gibt es ab und zu auf der Autobahn Situationen die stressig oder nervig sind, wenn zum Beispiel jemand links fährt obwohl die rechte Spur frei ist oder wenn Leute einfach ohne nach dem rückwärtigen Verkehr zu schauen auf die Autobahn auffahren, aber die meiste Zeit auf der Autobahn empfinde ich als sehr angenehmes fahren.

Benutzeravatar

» DoubleK » Beiträge: 1026 » Talkpoints: 14,83 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Als stressig habe ich Autobahnfahrten nie empfunden. Ich finde sie ehrlich gesagt, im Gegensatz zu Überlandfahrten, eher sehr langweilig und regelrecht einschläfernd; insbesondere wenn es lange Strecken sind. Man sieht ja irgendwie die ganze Zeit dasselbe. Ich fahre daher meist das Maximum, weil ich mich langweile und das schnell hinter mich bringen will.

Benutzeravatar

» Paulie » Beiträge: 186 » Talkpoints: 66,65 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Zurück zu Auto & Motorrad

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^
cron