Auf welche Logikfehler seid ihr in Büchern schon gestoßen?

vom 31.05.2020, 16:53 Uhr

Ich bin bei manchen Büchern schon auf Logikfehler gestoßen. In Romanen war die Handlung dann nicht immer schlüssig, so dass ich manches dann nicht verstanden habe. Ich hatte mir dann aber gedacht, dass es an mir liegt und ich etwas einfach nicht verstanden habe. Als ich dann aber Rezensionen gelesen habe, ist mir aufgefallen, dass es vielen so geht und dass es sich wohl einfach um Logikfehler handelt.

Auf welche Logikfehler seid ihr in Büchern schon gestoßen? Ich muss sagen, dass es mich schon enorm stört, wenn die Handlung nicht ganz schlüssig ist und ich ein Buch dann auch deutlich schlechter bewerten würde. So etwas sollte meiner Meinung nach nicht vorkommen.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 33809 » Talkpoints: 166,21 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Ich liebe die Harry Potter Bücher, aber die Handlung von "Feuerkelch" ist eigentlich ein einziger Logikfehler. Dieses ganze Theater mit dem Turnier, bei dem Harry teilnimmt obwohl er sich gar nicht gemeldet hatte, dient nur dem Zweck, dass er am Ende den port key anfasst und damit teleportiert wird.

Das hätte man aber viel viel einfacher haben können, weil jeder Gegenstand ein port key sein kann. Man hätte den guten Harry weg teleportieren können indem man ihn einfach bittet mal den Salzstreuer rüber zu reichen oder ein Buch aus dem leeren Klassenzimmer zu holen, wenn es ein bisschen weniger auffällig ablaufen soll. Hat mich beim Lesen aber nicht gestört.

Was mich immer stört sind zufällige Zufälle. Wenn man merkt, dass der Autor nicht mehr weiter wusste und dann den Protagonisten einfach mal ganz zufällig über die Mordwaffe stolpern lässt. Oder wenn sich jemand völlig entgegen seinem im Roman etablierten Charakter verhält weil man die Handlung nur so irgendwie hin gebogen bekommt.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25188 » Talkpoints: 64,28 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Ja, mein Problem bei Unterhaltungsliteratur sind auch eher die Verstöße gegen im Vorab festgelegte Regeln, die für die fiktionale Welt gelten. Bei Logikfehlern im engeren Sinne bin ich sogar relativ tolerant, wenn ich zu meinem Vergnügen lese: Schließlich muss ja irgendwie eine Handlung zustande kommen, und wenn die Figuren immer nur strikt "logisch" und rational handeln, wäre das Buch nach einer halben Seite vorbei. "Nein, ich gehe nicht mit bärtigen Fremden mit, nur weil sie etwas von "Zauberer" und "Dumbledore" faseln. Ich bin erst zehn!" oder "Ich? Kaum 1,40m groß, unsportlich, ohne Erfahrung und Ressourcen und nur mit meinem Gärtner im Schlepptau? Werft euren Ring doch selber in den Vulkan!" :lol:

Mich nervt auch eher, wenn es allzu offensichtlich ist, dass dem Verfasser die Ideen ausgegangen sind oder wenn er/sie sich offensichtlich in eine Ecke geschrieben hat. Dann passiert es leider öfter, dass eine Figur völlig gegen ihren etablierten Charakter handelt oder auf einmal doch etwas möglich ist, von dem die Leserschaft vorher 400 Seiten lang überzeugt wurde. dass das nicht geht.

Da hält dann der schüchterne, stotternde Typ auf einmal eine Feldherrnrede vom Feinsten oder entdeckt magische Fähigkeiten, die, wie es der Zufall will, gerade dringend gebraucht werden. Charakterentwicklung ist ja schön und gut, aber eine Figur oder ein Handlungsstrang muss für mich in sich stimmig sein und kann nicht nach Belieben zurechtbiegen werden, weil der Verlag auf einmal eine Dreiergeschichte eingebaut haben möchte.

» Gerbera » Beiträge: 9008 » Talkpoints: 4,07 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Bei Krimis stören mich Logikfehler ungemein. Manchmal lese ich ein Buch gar nicht zu Ende, weil die Entwicklung des Falls nicht schlüssig ist. Bei Liebesromanen oder ähnlichem ist es mir eher egal, weil es dort um die Gefühle geht. In guten Krimis entdecke ich aber selten schwerwiegende logische Fehler. In Krimis von Agatha Christie bin ich noch nie durch einen schwerwiegenden logischen Fehler irritiert worden. Auch die schwedischen Krimis, die ich gerne lese, sind eigentlich immer konsequent aufgebaut.

» blümchen » Beiträge: 1017 » Talkpoints: 7,72 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^