An wen wendet ihr euch bei Fragen zur Pille?

vom 14.05.2015, 22:35 Uhr

Obwohl ich schon seit mittlerweile sieben Jahren die Pille nehme, hatte ich ehrlich gesagt noch nie irgendwelche besonderen Fragen bezüglich der Wirkung. Ich habe die Pille bisher vielleicht insgesamt dreimal vergessen, was über so einen langen Zeitraum ja nichts ist. Und wenn ich Fragen zu bestimmten Medikamenten habe, dann lese ich eben die Packungsanleitung oder frage dann Arzt dann, wenn er mir ein Medikament empfiehlt.

Ich bekomme jedoch unheimlich oft mit, dass in zahlreichen Internetforen Fragen zur Pille aufkommen, vor allem, was den Schutz dieser betrifft. Dabei wird dann auch immer wieder dazu geraten, dass die Leute doch einfach die Packungsanleitung dieser lesen sollen, da dadurch der Großteil der Fragen gar nicht erst entstehen würde. Und im Zweifelsfall solle man in der Arztpraxis anrufen und nachfragen.

An wen wendet ihr euch bei Fragen zur Pille? Versucht ihr, aus der Packungsanleitung schlau zu werden, ruft ihr beim Arzt an oder stellt ihr Fragen in Foren?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 33809 » Talkpoints: 166,21 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Vielleicht lesen die Nutzerinnen die Packungsbeilage nicht aus Angst vor den Nebenwirkungen? Ich kenne das so von meiner Mutter und einer meiner Schwestern, dass die Packungsbeilage - egal bei welchem Medikament - nicht gelesen wird, weil man sonst die ganzen Nebenwirkungen bekommt, die da aufgelistet sind.

Ich finde das zwar voll übertrieben, kann aber verstehen, wenn manche das so machen. Dennoch kann ich es nicht ganz nachvollziehen, wenn man die Packungsbeilage dann komplett liest. Man kann dann doch auch einfach alles lesen und nur die Nebenwirkungen weglassen.

Ich hatte noch keine besonderen Fragen zur Pille, weil die meisten Fragen eben beantwortet sind, wenn man die Packungsbeilage gelesen hat. Ich frage bei Medikamenten auch immer vorher den Arzt inwiefern diese mit der Pille kompatibel sind.

Benutzeravatar

» Olly173 » Beiträge: 14700 » Talkpoints: -2,56 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


In jedem Fall würde ich mich an meine Frauenärztin wenden. Das ist schließlich ihr Beruf und sie beschäftigt sich tagtäglich damit und ist somit für mich der richtige (und kompetente) Ansprechpartner. In Internetforen würde ich solche Fragen nie stellen, schon aus Angst möglicherweise eine falsche Antwort zu bekommen.

Und ohne jetzt alle über einen Kamm zu scheren: ich denke das es meistens Teenager sind die sich im Internet über die Pille zu informieren. Vielleicht haben sie einfach Angst mit einem Fremden darüber zu reden. Im Internet ist eben alles anonym. Als Teenie habe ich mich beim Frauenarzt auch geschämt, auch wenn's unnötig war. :D

» Anijenije » Beiträge: 2723 » Talkpoints: 51,04 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich hatte bisher noch nie Probleme mit einer Pillensorte. Vor einiger Zeit musste ich die bisherige Sorte absetzen, weil ich einfach ganz schreckliche Stimmungsschwankungen hatte und einfach nicht mehr damit klar kam. Ich habe mir dann auch im Vorfeld die Packungsbeilage durchgelesen und habe da auch alles nachvollziehen können. Das mache ich bei allen Medikamenten so, nicht nur bei der Pille. Hätte ich noch einige Fragen gehabt, dann wäre mein Frauenarzt definitiv der erste Ansprechpartner gewesen. Der hat mir das Präparat schließlich auch verschrieben und der kennt sich mit solchen Dingen meiner Meinung nach auch am besten aus.

Ich finde es schon sehr fahrlässig, in Internetforen nach bestimmten Dingen zu fragen, welche die Pille oder auch Medikamente generell betreffen. Die wenigsten Forenmitglieder dürften sich in Medizin besonders gut auskennen und da wäre ich persönlich einfach viel zu unsicher. Ich käme echt nie auf die Idee, das zu machen und ich kann es auch echt keinem empfehlen. Ich habe zwar auch schon nach diversen Symptomen oder anderen Dingen gegoogelt, aber es existiert eben auch viel Halbwissen und wenn man bestimmte Fragen hat, sollte man sich nur an den behandelnden Arzt oder auch Apotheker wenden. Da wird man dann bestens beraten und kann sich auch sicher sein und sich auf deren Aussage verlassen.

Benutzeravatar

» MeL.G » Beiträge: 4918 » Talkpoints: 16,81 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Also ich schaue bei Fragen zur Pille auch erstmal die Packungsanleitung an und wenn sich dann noch Fragen ergeben sollten, deren Antwort ich dort nicht finde, frage ich ganz einfach den Arzt. Bei mir ist es auch so, dass ich den Hausarzt immer direkt frage, wenn der mir ein neues Medikament verschreibt, wie die Wechselwirkungen zur Pille aussehen. Ich kann ja auch nicht immer riechen, ob alles ein Antibiotikum ist, was der da verschreibt. Fragen kostet nichts und ich frage lieber den Hausarzt als irgendwelche Fremden in Internetforen, wobei man da ja nie weiß, woher die ihre Informationsquellen haben. Nachher haben die mal irgendwelche Gerüchte gehört und halten das für die Wahrheit.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,26 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Das kommt auf meine Frage an. Bei kleineren Dingen würde ich in der Packungsbeilage nochmal nachlesen oder einfach im Internet ein wenig recherchieren. Ansonsten würde ich mich auch an den zuständigen Frauenarzt wenden. Immerhin wissen sie am besten Bescheid. Im Internet steht diesbezüglich ja schon des Öfteren ziemlicher Schwachsinn und die unglaublichsten Horrorgeschichten. Eine weitere Möglichkeit wäre vielleicht mal bei einer Freundin nachzufragen, vorausgesetzt, dass diese eben auch die Pille nimmt.

Jedoch einfach aus Angst vor den möglichen Nebenwirkungen die Packungsbeilage nicht zu lesen finde ich schon etwas fragwürdig. Wenn ich solche Angst vor den negativen Begleiterscheinungen eines Medikamentes habe, warum nehme ich es dann überhaupt? Vor allem sollte man schon ein wenig über die Nebenwirkungen Bescheid wissen. So kann man gegebenenfalls die auftretenden Symptome zuordnen und schneller die Ursache herausfinden.

» Birdy93 » Beiträge: 767 » Talkpoints: 10,23 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Wenn ich Fragen zur Einnahme, zur Wirkung oder zu bestimmten Nebenwirkungen der Pille hatte, war der Beipackzettel für mich die erste Informationsquelle. Dort stehen viele elementare Sachverhalte in ganz gut verständlicher Sprache ausreichend umfangreich drin, um sich im ersten Moment selbst zu helfen. Was darüber hinaus noch unklar blieb, habe ich dann entweder in Fachliteratur recherchiert oder konkret meine Frauenärztin gefragt. Bei Bedenken bezüglich Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln kann auch die Apotheke Auskunft geben.

Nie und nimmer würde ich jedoch in einem Laienforum nachfragen, wenn ich eine wirklich wichtige medizinische Frage hätte. Natürlich treiben sich dort auch manchmal wirklich fachkundige Menschen herum, aber das ist leider die Seltenheit. Allzu oft gerät man an Neunmalkluge, Geschichtenerzähler und manchmal sogar an offensichtliche Lügner, die sich einen Spaß daraus machen, andere zu verunsichern. Das habe ich leider schon mehrfach mitbekommen und deswegen komplett Abstand von Plattformen dieser Art genommen.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7337 » Talkpoints: 897,22 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ich finde es komisch, wenn Frauen etwas fragen, was eigentlich im Beipackzettel steht. Da ist ja schon ziemlich viel erklärt und wenn man dann immer noch Fragen hat, würde ich diese auch nicht im Internet stellen, sondern lieber einen Termin beim Frauenarzt ausmachen, immerhin muss man da ja auch regelmäßig hin und da kann man das ja miteinander verbinden. Im Internet kann ja jeder irgendeinen Mist behaupten, da wäre ich immer vorsichtiger.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42068 » Talkpoints: 17,66 » Auszeichnung für 42000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^