Ärgerlich, dass Zeitumstellung immer noch nicht abgeschafft?

vom 25.10.2020, 23:53 Uhr

Vor zwei Jahren gab es doch damals diese Abstimmung im Internet, ob man die Zeitumstellung abgeschafft haben möchte und da stimmten die meisten dafür. Die Zeitumstellung sollte dann zeitnah abgeschafft werden, das ist aber bis heute noch nicht gelungen. In der Zeitung war zu lesen, dass diese damalige Abstimmung nicht mehr ernst genommen wird, weil vorrangig nur Deutsche abgestimmt haben. Damit rückt die Abschaffung in weite Ferne.

Ärgert ihr euch, dass die Zeitumstellung immer noch nicht abgeschafft ist und wir immer noch an den Uhren drehen müssen? Oder hofft ihr, dass doch noch die Abschaffung kommt?

» Zitronengras » Beiträge: 9079 » Talkpoints: 153,60 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Das mit den Uhren ist ja nicht ganz so wild, eine Armbanduhr trage ich nicht und der Rest stellt sich selber. Was mich allerdings stört ist das, was man dann so als Ergebnis hat, die Dunkelheit beispielsweise und das muss ja nicht zwingend sein, dass man nur noch im Dunklen unterwegs ist. Mich stört es also schon, aber man hat ja nun mal keinen Einfluss darauf und muss damit leben, was man vorgesetzt bekommt.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 43108 » Talkpoints: 63,57 » Auszeichnung für 43000 Beiträge


Das Problem ist nicht direkt, dass da zu viele Deutsche abgestimmt haben, das ist bei der Bevölkerungszahl ja zu erwarten, sondern, dass die meisten für die Sommerzeit gestimmt haben und, das man vermeiden möchte, dass es viele unterschiedliche Zeitzonen in der EU gibt. Das wäre nämlich gerade für Länder wie Deutschland unpraktisch mit den ganzen Nachbarländern und den ganzen Pendlern, die wir haben.

Südeuropa ist gegen die permanente Sommerzeit weil das dazu führen würde, dass es bei denen im Winter Morgens extrem spät hell wird. Es gibt auch Leute, die argumentieren, dass die Sommerzeit für den Biorhythmus total schlecht wäre, aber das halte ich für ein Scheinargument. Unser Leben ist doch schon lange nicht mehr nach dem Sonnenstand ausgerichtet, wir leben alle in beleuchteten Räumen und stehen nicht dann auf wenn die Sonne aufgeht sondern wenn der Wecker klingelt.

Finde ich es ärgerlich, dass man da zu keiner Entscheidung kommt? Irgendwie schon. Klar, wir haben gerade echt wichtigere Probleme, aber wenn sich die EU nicht mal bei dem Thema einigen kann frage ich mich schon, was das eigentlich für ein Saftladen ist. Mich persönlich stört die Zeitumstellung nicht wirklich, aber eben die politische Unentschlossenheit.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25725 » Talkpoints: 31,74 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Ich finde es ärgerlich, dass es da nicht endlich mal zu einer Entscheidung kommt. Ich habe damals auch mitbekommen, dass die Abschaffung der Zeitumstellung ernsthaft diskutiert wurde, allerdings wurde das dann ja leider doch nicht durchgeführt. Für mich ist es einfach unverständlich, wie man das Ganze nach so einer langen Zeit noch immer nicht angehen kann. Die Mehrheit spricht sich ja eindeutig gegen die Zeitumstellung aus.

Mir wäre es am liebsten, wenn wir nur noch die Sommerzeit hätten. An sich finde ich die Zeitumstellung generell total nervig und vor allem auch hoffnungslos überholt. So etwas ist doch heutzutage wirklich absolut nicht mehr nötig beziehungsweise sinnvoll. Die meisten sind ja eher davon genervt. Dauernd muss man alle Uhren umstellen und noch dazu kommt der lästige Mini-Jetlag.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34290 » Talkpoints: 50,44 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Bei der Umfrage hatte ich mich für Beibehaltung der Normalzeit, der Mitteleuropäischen Zeit MEZ oder, wie man irreführenderweise sagte, "Winterzeit" ausgesprochen. Denn diese orientiert sich am Sonnenaufgang um 06:00 Uhr und Sonnenuntergang um 18:00 Uhr zum Datum der Tag-und-Nacht-Gleichen im Frühjahr beziehungsweise Herbst. Diese astronomische Zeit ist die "natürliche" Zeit. Die 24 verschiedenen Zeitzonen beziehen sich zunächst auf die Breitengrade. Für die Navigation unerlässlich, dass diese alle gleich breit sind. Allerdings die tatsächlichen Zeitzonen richten sich nach Ländergrenzen, um nicht innerhalb eines Landes verschiedene Zeiten zu haben.

Und hier kommen wir zum eigentlichen Diskussionsgegenstand, und zum Punkt, warum es hier keine für alle Teilstaaten absolut befriedigende Lösung geben kann, weshalb für das mehrere gleich breite, meridianorientierte Zeitzonen umfassende Gebiet nun keine einheitliche Zeitzone für alle Teilländer der EU geben kann, die es zum Beispiel ermöglicht, einen Flug von Helsinki nach Lissabon innerhalb derselben Zeiteinteilung zu ermöglichen. Das hieße in der Praxis, dass man im Sommer gegen 18:00 Uhr im Hellen in Helsinki losflöge und noch bei vollem Sonnenschein in Portugal gegen 20:00 Uhr landete, obwohl mindestens 2 bzw. sogar mehr Stunden Differenz astronomisch gesehen dazwischenläge. Und im umgekehrter Richtung das Entgegengesetzte.

Entweder es gibt keine einheitliche Regelung, das heißt, es gibt für weiter westlich gelegene Teile Europas eine andere Zeit als für die weiter östlich gelegenen. Oder die einzelnen Länder entscheiden selber darüber, zu welchem Zeitpunkt, zu welchem Datum eine Umstellung von Sommer- zu Winterzeit erfolgt. Je nach Argumentationsbasis für die Interessen der Wirtschaft, der Rentierherden, der Landwirtschaft, der Winzer, der Touristikbranche, des Transportwesens und so weiter.

Eine der Ausnahmen bildet das Gebiet der ehemaligen UdSSR. Diese umfasste mehrere Zeitzonen, ist aber auch wesentlich größer als die EU gewesen. Ich sehe keine Lösung. Die Umstellung ist das kleinere Übel im Vergleich zum zu erwartenden Flickenteppich, wenn jedes EU-Land jetzt anfängt, seine eigene Suppe zu kochen.

» Gorgen_ » Beiträge: 461 » Talkpoints: 189,11 » Auszeichnung für 100 Beiträge


@Gorgen, es geht doch gar nicht um die Zeitzonen. Davon haben wir in der Europäischen Union gleich vier Zeitzonen von minus Eins bis plus Zwei. Das ist unstrittig und soll natürlich beibehalten werden. Es geht lediglich um die Sommerzeit. Und nur weil man die Uhr nicht mehr umstellt, ändert sich an den Zeitzonen gar nichts.

» cooper75 » Beiträge: 11949 » Talkpoints: 587,41 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Ich gehöre zu einer Minderheit, da ich ehrlich gesagt die Sommerzeit jedes Jahr sehr genieße und es schade finden würde, wenn sie abgeschafft würde. Mir ist bewusst, dass es außer mir kaum jemanden gibt, der so empfindet, aber momentan bin ich froh um jedes Jahr, in dem es die Sommerzeit noch gibt. Für mich ist sie deswegen ideal, da ich als Vollzeit-Arbeitnehmer dank der Sommerzeit im Sommer nach Feierabend die Möglichkeit habe, ausgiebige lange Spaziergänge und Wanderungen zu machen. Das geht eben nur, wenn es lang genug hell ist, was bei dauerhafter Winter/Normalzeit viel weniger gut gegeben wäre.

Gerade im vergangenen Sommer habe ich die Gelegenheit mindestens zwei bis dreimal pro Woche genutzt und bin nach Feierabend sogar noch raus bis ins Alpenvorland gefahren, um dort schöne Feierabendwanderungen zu machen. Das hat mir total gut getan. Ich hoffe sehr, dass diese Gelegenheit sich auch noch ein paar Jahre erhalten wird (wenn ich dann mal in Rente bin oder nicht mehr Vollzeit arbeite, ist es mir egal, dann kann von mir aus die Zeitumstellung wegfallen).

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2785 » Talkpoints: 528,86 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich finde die Zeitumstellung relativ überflüssig, aber ich bin von Kindesbeinen an daran gewöhnt und mache auch kein Theater daraus. Man muss sich ja so oder so damit arrangieren, denn man kann schließlich nicht einfach aus Prinzip eine Stunde zu spät zur Arbeit kommen oder erwarten, dass man auch nach Ladenschluss noch einkaufen kann, bloß weil man persönlich gegen die Vorgaben ist. Zudem stellen sich die meisten modernen Zeitmesser wie Funkwecker, Handys, PCs und Tablets mittlerweile ganz von selbst automatisch um, sodass man eigentlich noch nicht mal mehr mitdenken und aktiv werden muss, wenn die Zeitumstellung naht.

Nerviger als die Tatsache an sich finde ich eher die dauernden Diskussionen, da es gefühlt sowieso nie eine Entscheidung geben wird, wie eine Abschaffung realisiert werden könnte. Ein Teil der Länder wäre für die Sommerzeit, ein anderer Teil für die Winterzeit, und getrennte Regelungen innerhalb der gleichen Zeitzone wird man nicht einführen. Für mich wäre es auch okay, wenn man einfach ein für allemal beschließen würde, das alles so bleibt, wie es ist, anstatt dauernd etwas in Aussicht zu stellen und dann wieder abzublasen.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7761 » Talkpoints: 868,23 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


MaximumEntropy hat geschrieben:Für mich wäre es auch okay, wenn man einfach ein für allemal beschließen würde, das alles so bleibt, wie es ist, anstatt dauernd etwas in Aussicht zu stellen und dann wieder abzublasen.

Für mich persönlich wäre das die beste Lösung, und ehrlich gesagt finde ich es eigentlich am ärgerlichsten, dass jedes Jahr zweimal pünktlich im Herbst und im Frühling dieselben Diskussionen immer und immer wieder aufflammen. Es ist nun mal so, dass die Zeitumstellung meiner Ansicht nach ein ganz guter und bewährter Kompromiss ist, um die unterschiedlichen Bedingungen in den weiter östlichen und weiter westlichen Ländern in unserer Zeitzone zu berücksichtigen, ohne dass man mit sehr früher oder sehr später Dunkelheit etc. zurechtkommen muss.

Ich denke, wenn man die Zeitumstellung abschaffen möchte, wird man wohl nicht umhin kommen, die einheitliche Zeitzone für Länder von Spanien und Frankreich bis Polen und Ungarn aufzulösen. Dann kann jedes Land für sich selbst entscheiden, zu welcher Zeitzone man gehören und welches Zeitmodell es in Zukunft geben soll. Dann hat man halt ggf. Zeitzonenwechsel an den Ländergrenzen.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2785 » Talkpoints: 528,86 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Wenn ich ehrlich bin, dann verstehe ich bis heute noch nicht, was die Menschen für ein Problem der Zeit Umstellung haben? Vielleicht denke ich einfach nicht soweit, aber mal ehrlich, ich habe keine große Probleme damit. Trotzdem kenne ich super viele Menschen, oder Bekannte und Freunde, die für die Abschaffung der Zeit Umstellung sind. Ganz ehrlich finde ich, dass wir ganz andere Probleme haben, als die Zeit Umstellung.

» laraluca » Beiträge: 1000 » Talkpoints: 31,16 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^