Was versteht man in der heutigen Zeit unter Fast Food?

vom 20.03.2012, 20:26 Uhr
Die Zeiten ändern sich ja ständig und manche Begriffe verlieren ihren eigentlichen Wert. bzw. auch an Bedeutung. Nun frage ich mich was man in der heutigen Zeit eigentlich alles unter Fast Food? Mc Donalds würde ich mal darunter zählen, allerdings gibt es mittlerweile so viele Imbisse die Gerichte anbieten die sicherlich alle frisch gekocht sind, wie z.B Nudeln mit Wildgulasch oder Kassler mit Sauerkraut. Zählt dies unter Fast Food weil man es einfach nur dort fertig abgeholt hat? Wie seht ihr die Sache? Kann man heutzutage noch spezifisch sagen alles nicht selbst zu hause gekochte ist ein Fast Food Gericht?
Nach oben
Benutzeravatar
» alkalie1 » Beiträge: 5273 » Talkpoints: 24,08 »


Die genaue Übersetzung von Fast Food in die deutsche Sprache bedeutet ja soweit jeder übersetzen kann in etwa so viel wie "schnelles essen", wobei ich mich hier schon immer gefragt habe, ob sich das schnelle Essen auf die Dauer bezieht, in der man das Essen verspeist oder auf die Zubereitung? Ich selbst sehe es aber auch ganz ähnlich wie du und würde sagen, dass Fast Food in den letzten Jahren in unserer Gesellschaft an immer mehr Bedeutung gewonnen hat und das sich der Begriff bzw. die Definition des Fast Foods somit auch geändert hat, ist ja eigentlich kein wirkliches Wunder.

Früher hätte ich eben auch gesagt, dass Fast Food ausschließlich das "schnelle Essen" ist, dass man sich mal auf die Schnelle, spontan irgendwo holen kann - Natürlich gehört es eben auch dazu, dass das Essen fettig und ungesund ist, Pizza, Pommes, Hamburger und Co. eben. Fast Food war für mich früher so definiert, dass ich es spätestens ein Paar Minuten nach der Bestellung auch verspeisen konnte und nicht eben endlos lang auf die Zubereitung warten musste.

Heute ist Fast Food sicherlich nicht mehr nur eben das "schnelle Essen" nebenbei, sondern viel mehr auch ein Teil des Alltags, da man eigentlich kaum noch um diese Speisen herum kommt. Heute gibt es Fast Food in sehr vielen verschiedenen Formen und Ausrichtungen und die Vielfalt ist über die Jahre natürlich auch mitgewachsen. Heute gibt es sogar diverse Salatbars, die ich als eine solche Fast Food-Kette bezeichnen würde, obwohl ein Salat ja jetzt nicht wirklich dem ungesunden Fast Food-Klischee entspricht. Fast Food ist und bleibt für mich aber auch bis heute noch eben typisches Essen, dass schnell zubereitet ist, was man so "auf der Hand" essen kann und meist eben auch nicht besonders viel kostet.
Nach oben
Benutzeravatar
» damomo » Beiträge: 3341 » Talkpoints: 44,57 »

Für mich ist Fast Food nicht nur das, was man an Imbissen und in Burgerketten erhältlich ist, sondern auch Essen, was vielleicht in großen Bottichen herumsteht und warm gehalten wird. Zu finden in Kantinen oder in Cafeterias von bestimmten Kaufhäusern oder auch bei Möbelläden. In erster Linie würde ich also persönlich davon ausgehen, dass es sich bei Fast Food eher um Dinge handelt, die sofort verfügbar sind oder nur fix in der Mikrowelle erhitzt werden, auch, wenn es sich dabei um Gerichte handelt, die nun auf dem ersten Blick nichts mit Fast Food gemein haben, wie Du es zum Beispiel mit Kassler und Sauerkraut siehst.

Es ist ja nun nicht so, dass so etwas wirklich frisch zubereitet wird, sondern eben schon ein paar Stunden vorher bereits zubereitet wurde und nur darauf wartet, verteilt zu werden. Ob es nun warm gehalten wurde oder ob es dann in der Mikrowelle schnell erhitzt wird, spielt für mich bei der Schnelligkeit keine Rolle mehr. Es ist eben sozusagen sofort verfügbar und wird eben nicht frisch in der Küche zubereitet, weshalb ich nun auch Hausmannskost durchaus als Fast Food, eben durch die schnelle Verfügbarkeit an manchen Standorten, betrachte.

Ich würde jetzt aber auch wiederum nicht so weit gehen, dass man Essen, welches man nun nicht zu Hause zubereitet, unter Fast Food fällt und andersherum ist auch nicht jedes Essen, welches zu Hause zubereitet wird, eben auch nicht nur gesund. Da auch hier wieder die Schnelligkeit wieder zur Rede kommt, von der ich bereits sprach. Gestern habe ich mir zum Beispiel im Ofen mit Gemüse gefüllte Frühlingsrollen aus dem Supermarkt erhitzt, das war in zehn Minuten fertig und auch Fast Food in meinen Augen. So ist auch meine Definition und die beschränkt sich jetzt eben nicht nur auf Imbisse und Burgerketten.
Nach oben
Benutzeravatar
» *steph* » Beiträge: 18440 » Talkpoints: 1,12 »


Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen:

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste