Im Winter nachts das Fenster (gekippt) offen lassen

vom 13.10.2011, 15:50 Uhr
Das Forum rund um gesundheitliche Themen und ums Wohlbefinden.
Wie eventuell aus meinem anderen Beitrag hervorgeht, versuche ich zurzeit, meinen Schlafrhythmus zu idealisieren und so gut wie möglich im Sinne von so effektiv wie möglich zu schlafen. Aus diesem Grunde versuche ich, so viele Tipps zum guten Schlafen wie nur möglich sind, zu befolgen. Nun las ich, dass es angebracht sei, nachts das Fenster zumindest gekippt geöffnet zu halten, um besser zu schlafen. Ich weiß jedoch nicht, ob dies wirklich so sinnvoll ist.

Einerseits denke ich, dass die frische Luft gut tut. Ich habe die letzten Wochen das Fenster leicht geöffnet gelassen und fand, dass die Luft morgens viel angenehmer war als sonst immer. Auch fand ich, dass ich besser schlafen konnte. Dagegen steht jedoch, dass ich die letzten Tage deutlich friere, sofern das Fenster offen ist. Also habe ich mir überlegt, das Fenster geschlossen zu halten. Jetzt beginnt es allerdings wieder, dass ich unruhiger schlafe und mehrmals nachts wach werde.

Ich weiß somit nicht, was ich tun soll. Wie handhabt ihr das mit einem etwaig offenen Fenster bei Nacht im Winter? An sich ist es zwar kalt, jedoch ist es ansonsten stickig. Ich weiß, dass beide Alternativen schlecht sind, deswegen fände ich es sehr schön, wenn ihr mir eventuell eine bessere dritte Möglichkeit aufzeigen könntet.
Nach oben
» belial94 » Beiträge: 185 » Talkpoints: 0,26 »


Ich kann bei geschlossenen Fenstern so gut wie gar nicht schlafen. Wir lüften immer vor dem Schlafengehen im Winter und dann wird das Fenster geschlossen. Sobald aber die Luft im Raum sich sehr erwärmt hat und stickig wird, wache ich auf und kann nicht mehr einschlafen. Ich habe dann das Gefühl, keine Luft mehr zu bekommen und muss das Fenster öffnen. Allerdings ist das nur im Winter der Fall. Jetzt im Herbst oder auch im Sommer lassen wir die Fenster im Schlafzimmer auch während der Nacht offen, denn da ist es so kalt ja noch nicht. Im Winter geht das aber nicht, da ist es teilweise zu kalt.

Du könntest dir eine dickere Decke anschaffen, damit du nicht mehr so frierst. Oder du legst unter deine normale Decke noch eine Kuscheldecke, die dich besser wärmt. Beides wären Möglichkeiten, damit du das Fenster nachts geöffnet lassen kannst. Wenn es zieht, dann solltest du die Zimmertür geschlossen halten oder einen Zugluftstopper auf den Boden legen. Ich kann gut verstehen, dass du schlecht schlafen kannst bei geschlossenen Fenstern und ich empfinde es ähnlich wie du mit der Luft. Die ist auch besser, wenn man das Fenster geöffnet lässt, weil sie nicht so verbraucht ist.
Nach oben
Benutzeravatar
» Vampirin » Beiträge: 5984 » Talkpoints: 406,56 »

Auch ich kann bei geschlossenem Fenster nicht schlafen. Es ist dann sehr stickig im Zimmer. Im Sommer habe ich das Fenster sowieso auf. Und auch im Winter, habe ich das Fenster gekippt. Allerdings, habe ich dann die Rollos unten. Je nachdem, wie kalt es draußen ist, lasse ich die Schlitze offen oder schließe sie. Auch wenn das Rollo komplett unten ist, kommt immer noch ein wenig Luft durch. Im Winter habe ich dann auch die Winterbettwäsche, die dick genug ist, damit man warm gehalten wird. Wenn ich dann morgens aufstehe, ist es viel angenehmer, wenn frische Luft im Raum ist. Ich finde auch, dass man durch die frische Luft etwas schneller wach wird, als wenn man in dem stickigem Zimmer liegt.
Nach oben
Benutzeravatar
» senny » Beiträge: 2584 » Talkpoints: 6,68 »


Im Winter bevorzuge ich es mit geschlossenen Fenstern zu schlafen. Ich will es schön warum und kuschelig haben. Vor allem früh, wenn ich wieder aufstehe und zur Arbeit muss, dann möchte ich in einem warmen Zimmer aufwachen. Ich mag es nicht wenn der Raum kalt ist und ich dann in der Kälte meine morgendlichen Sachen erledigen muss. Allerdings lüfte ich, bevor ich schlafen gehe, das Zimmer ordentlich durch. Wenn ich mich dann hinlege mache ich es wieder zu und das bleibt dann die ganze Nacht so. Im Sommer habe ich es gerne mal geöffnet aber im Winter handhabe ich es so. Mir macht es auch keine Probleme, also warum nicht?
Nach oben
Benutzeravatar
» Zohan » Beiträge: 4210 » Talkpoints: 34,07 »

Naja noch ist ja kein Winter, sondern noch Herbst. Bei mir bleibt das Fenster auch über Nacht noch auf. Unter der Bettdecke ist es dann angenehm und man hat trotzdem frische Luft im Zimmer. Ist das Fenster zu, mieft es am nächsten Morgen immer leicht. Im Winter würde ich das Fenster dann allerdings zu lassen, denn meistens heizt man da ja und so würde man mehr oder weniger nur nach draußen heizen. Außerdem gehen dort die Temperaturen schon mal gerne in den zweistelligen Minus-Bereich und da halte ich es dann schon für sinnvoller, das Fenster über Nacht zuzulassen.

Ich denke das ist auch von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Die einen frieren schnell und machen deshalb schon Ende September regelmäßig die Heizung an und die anderen schlafen vielleicht noch mit offenem Fenster und halb aufgedeckt. Ich kann nicht sagen, was die gesündere Variante wäre. Angestaute Heizungsluft ist ja allerdings immer nicht so gut für die Nasenschleimhäute aber ich würde auch nicht heizen und dann das Fenster auflassen.
Nach oben
» iCandy » Beiträge: 1584 » Talkpoints: 0,00 »

Wie steht Dein Bett zum Fenster? Besteht eine Möglichkeit, das Bett umzustellen, damit Du zwar in den Genuss von frischer Luft kommst, wenn das Fenster auf Kippe steht, aber nicht frierst? Das wäre eine Möglichkeit, die ich mir gut vorstellen kann. Nun hat aber nicht jeder den Platz, um das Bett zu verstellen und somit müsstest Du Dir eben wärmere Bettwäsche oder Nachtwäsche zulegen, wobei das auch nicht jedermann's Sache ist. Das müsstest Du halt für Dich ausprobieren.

Ich mag es grundsätzlich nicht warm im Schlafzimmer. Ich brauche im Winter zwar vor dem Schlafen gehen die Wärme, denn da ist mir wirklich kalt. Aber sobald ich schlafe, ist mir die Wärme dann auch zu viel und ich muss die Heizung kälter beziehungsweise ausstellen. Das ist ganz schön doof, weil ich ja nun im Winter nachts nicht immer aufwachen kann und will, um es mir angenehmer zu gestalten.

Es gibt durchaus Personen, die im Winter bei geöffneten Fenstern und ausgeschalteter Heizung sehr gut schlafen können. Das musst Du für Dich ausprobieren. Vielleicht fängst Du ja mit dem Herbst schon einmal an, denn der bietet ja durchaus schon kühle Nächte und so kannst Du Dich daran gewöhnen. Aber ich würde, was sich im Grunde von selbst versteht, Abstand davon nehmen, gleichzeitig das Fenster geöffnet zu haben und die Heizung laufen zu lassen. Aber ich denke mal, das hattest Du sowieso nicht vorgehabt.
Nach oben
Benutzeravatar
» *steph* » Beiträge: 18440 » Talkpoints: 1,12 »


Grundsätzlich kann man schon besser schlafen, wenn man frische Luft im Raum hat. Ich persönlich finde das sehr angenehm. Allerdings bin ich eine Frostbeule und könnte dann nicht schlafen, weil mir zu kalt ist. Das höchste der Gefühle ist dann, dass ich kurz vor dem Schlafen mal lüfte oder aber ich lass das Fenster offen und schließe es dann, wenn ich friere. Ich wache dann auch immer auf und schließe es halt beim ersten Mal. Die Luft im Raum ist dann aber ausreichend frisch, finde ich.

Manches Mal habe ich dann auch direkt nach dem Aufstehen das Fenster geöffnet. Das bereue ich dann zwar immer, wenn ich mich umziehe, aber wenigstens roch es schön frisch. Sicherlich könntest du versuchen dein Bett umzustellen, aber das ist ganz schön aufwendig. Vielleicht kannst du auch eine Wärmflasche mit ins Bett nehmen? Dann hast du es im Bett wirklich warm und außen trotzdem frisch. Oder vielleicht möchtest du dir eine Heizdecke anschaffen, wenn du keine hast? Aber das wird sicherlich irgendwann teuer. Wenn ich ein schönes warmes Federbett hätte, würde ich vielleicht auch nicht frieren, vielleicht ist das bei dir auch so?
Nach oben
Benutzeravatar
» winny2311 » Beiträge: 14265 » Talkpoints: 2,00 »

Ich kenne keinen vernünftigen Grund, warum man im Winter Fenster überhaupt auf Kipp stellen sollte. Sobald man heizt, ist das nichts anderes als Geldverschwendung - und das im ziemlich hohem Umfang.

Ein gekipptes Fenster sorgt für einen minimalen Luftaustausch. Dafür kühlt sich, sobald das Fenster länger gekippt ist, das ganze Zimmer bzw. die ganze Wohnung aus. Das bedeutet, dass eine Wand, ein Schreibtisch oder das Bett nicht mehr Zimmertemperatur haben, sondern deutlich weniger. Diese Differenz muss, dann beim Aufheizen wieder ausgeglichen werden und das kostet einiges an Energie.

Möchte man gute Luft im Zimmer oder in der Wohnung haben, so sollte man unbedingt Stoßlüften, sodass die Luft ausgetauscht wird. Das heißt möglichst alle Fenster und Türen in der Wohnung öffnen und nach 2-4 Minuten wieder schließen. Dann hat man wieder frische Luft und der Temperaturverlust ist schnell wieder ausgeglichen.

Also unabhängig davon, ob es gemütlich sein könnte im Winter das Fenster gekippt zu haben oder nicht, rate ich dir davon ab, weil es ein Luxus wäre, den ich mir beispielsweise nicht leisten könnte.
Nach oben
Benutzeravatar
» mich » Beiträge: 665 » Talkpoints: 42,91 »

Ich lasse auch ein Fenster schräg geöffnet, damit nachts Luft hereinkommt. Allerdings mache ich dann, wenn es kälter wird, die Rollos runter und lasse ab Hälfte die oberen Schlitze nicht ganz herunter rollen. So bekomme ich genug Frischluft. Wenn es dann friert, lasse ich die Fenster zu. Abends oder nachts, bevor ich schlafen gehe, lüfte ich noch kurz. Grundsätzlich mache ich im Schlafzimmer keine Heizung an.
Nach oben
» Cid » Beiträge: 12884 » Talkpoints: 1,56 »

mich hat geschrieben:Ich kenne keinen vernünftigen Grund, warum man im Winter Fenster überhaupt auf Kipp stellen sollte. Sobald man heizt, ist das nichts anderes als Geldverschwendung - und das im ziemlich hohem Umfang.
Frische Luft und der Temperaturverlust ist schnell wieder ausgeglichen.


Ich heize das Schlafzimmer nie, wir mögen die Heizungsluft im Schlafraum nicht so gerne. Ich schätze mal, dass hier niemand gleichzeitig heizt und das Fenster nächtelang geöffnet hat. Das wäre auch tatsächlich sehr verschwenderisch und würde den Effekt ja völlig aufheben, den das offene Fenster haben soll. Aber den Grund für ein offenes Fenster verstehe ich schon: man möchte halt frische Luft haben und das die ganze Nacht hindurch.
Nach oben
Benutzeravatar
» Vampirin » Beiträge: 5984 » Talkpoints: 406,56 »

Zurück zu Gesundheit & Beauty

Ähnliche Themen:

DKB-Privatdarlehen: flexibel, günstig, sofort verfügbar!

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste