Zuhause im Glück: eine tolle Sendung

vom 31.03.2010, 19:01 Uhr
Gestern Abend habe ich seit langem Mal wieder die Sendung „Zuhause im Glück“ angeschaut. In dieser Sendung geht es darum, Familien, die unverschuldet in Not geraten sind, in ihrer Wohnung oder ihrem Hausumbau zu helfen. So kann es sein, das jemand durch eine Krankheit, durch einen Unfall oder einen Wohnungsbrand die vorhandene Wohnung nicht mehr nutzen kann und dann kommt ein Team von Handwerkern, die mit Helfern aus der Umgebung das Haus dann renovieren und komplett neu ausstatten. Die betroffenen Familien sind während der Renovierung nicht anwesend, sondern fahren für ein paar Tage in den Urlaub.

So ging es gestern um eine Familie mit zwei Kindern, die in ein altes Haus gezogen waren, die Mutter bekam Krebs und alles ist dann irgendwie zusammengebrochen. Bei einer solchen Erkrankung ist dann klar, dass man sich nicht mehr auf den Umbau des Hauses konzentriert, sondern auf die Erkrankung der Frau. Auch geht dann in solchen Fällen oft das Geld aus. Mich freut es, wenn ich dann sehe, wie der Familie geholfen wird. Es ist schön anzusehen, wie Freunde und Bekannte den gesamten Hausrat einpacken und das Haus für die Renovierung leer räumen. Dann wird innerhalb einer Woche eine „komplette Ruine“ renoviert. Die Handwerker arbeiten Tag und Nacht und mich wundert es immer wieder, wie in so kurzer Zeit, so viel erreicht werden kann. Dabei wird an nichts gespart, gestern gab es eine Zusatzheizung, die über den Spiegel im Bad über Infrarotstrahlen das Bad heizte.

Für mich besteht dann der Höhepunkt der Sendung darin, dass die Familie dann nach Hause kommt und zum ersten Mal ihr neu renoviertes Haus betritt. Sie sind dann alle sehr aufgeregt und können es kaum erwarten. Meist sind ganze Wände oder Türen versetzt worden und der alte Aufbau der Wohnung ist kaum zu erkennen. Mich hat es sehr berührt, wie besonders sich gestern die Familie gefreut hatte. Die Kinder waren überglücklich über ihre neu gestalteten Kinderzimmer und das Mädchen freute sich übe die neue Küche, als wäre es ihre eigene. Auch über das neue, eigene Schlafzimmer der Eltern freuten sich die Kinder. Hier hat man gemerkt, dass es einen riesigen Zusammenhalt in der Familie gibt. Die Kinder sind gleich in Puschen durch das gesamte Haus gelaufen, um sofort alles zu erkunden. Man sah als Zuschauer in strahlende Gesichter wie bei der Bescherung auf Weihnachten.

Die ganze Wohnung ist mit neuen Möbeln eingerichtet worden und geschmackvoll dekoriert worden. Man schaut in strahlende Gesichter und gerade den Eltern sieht man an, dass ihnen ein Stein vom Herzen fällt, weil sie endlich eine Sorge los sind. Wenn jemand krank ist, glaube ich, dass sie hinterher sicher einfacher genesen werden. Sie wissen, dass sie selbst dies nie geschafft hätten und ihre Kinder jetzt ein Zuhause haben, in dem sie sich wohlfühlen können und in das sie auch wieder Freunde einladen können.

Wenn man das alles sieht, was an Kosten verbaut wurde oder wie hochwertig das Haus dann mit Möbeln, Teppichen oder Fließen eingerichtet wurde, dann überlegt man schon einmal, wie viel es wohl gekostet hat und wer das zahlt. Ich glaube, dass die Kosten von dem Sender übernommen werden. Dies gönne ich der Familie von ganzem Herzen, wer einen solchen Schicksalsschlag erlebt hat, hat sich auch etwas Glück verdient. Dennoch hoffe ich, dass bei den Nachbarn aus dem Ort kein Neid aufkommt, denn jeder kann ja sehen, in welchem Ausmaß der Familie geholfen wurde. Da wird es viele geben, die auch denken, sie hätten es verdient, weil sie auch einen Schicksalsschlag hinter sich haben. Das wird sicher auch nachvollziehbar sein, aber man kann eben nicht allen helfen.

Ich schaue auf jeden Fall die Folgen immer sehr gerne an. Von den Kosten her wird eine Folge sicher nicht teurer sein, wie eine Sendung wie „Autobahnpolizei“ oder Ähnliches. Dafür kommt man ohne Gewalt und Verfolgungsjagd aus und wird dennoch wunderbar unterhalten. Es ist eine Sendung, die der Seele gut tut und einem zeigt, das man froh sein kann, wenn die Familie gesund ist. Man schaut nicht in depressive Menschen, die im Leben aufgegeben haben und nur noch vor dem Fernseher hocken, sondern in Gesichter die sich auf das Leben, was kommt freuen und dies auch zeigen.
Nach oben
» Elkibabe » Beiträge: 131 » Talkpoints: 0,84 »


Ich gucke mir die Sendung auch hin und wieder an, obwohl ich die Moderatoren eigentlich nicht besonders mag. Die Schicksale der betroffenen Personen werden aber immer sehr bewegend dargestellt und mir kommen oft die Tränen, wenn die Betroffenen in der Familie anfangen ihre Leidensgeschichte zu erzählen und das Ganze dann auch noch mit dieser traurigen Musik unterlegt wird. Meistens fangen die Personen dann auch noch an zu weinen und man kaum an sich halten. :cry:

Am schönsten ist aber auf jeden Fall der Moment, wenn die Familie zum ersten Mal ihr neues zu Hause sieht. Die Erleichterung und Freude in den Gesichtern überträgt sich auf einen selbst. Auf jeden Fall wird einem beim Schauen dieser Sendung klar, wie gut man es doch eigentlich hat und unter welch schwierigen Umständen andere Menschen leben müssen.
Nach oben
» Crispin » Beiträge: 8685 » Talkpoints: 75,45 » Auszeichnung für 8000 Beiträge

Zurück zu Film & Fernsehen

Ähnliche Themen:

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast