Muss ein Friseur einen Mehraufwand vorher bekannt geben?

vom 11.09.2009, 09:11 Uhr

Ich war gestern beim Friseur und neben mir hat eine Dame gesessen, die sich die Haare hat färben lassen. Als sie dann später an die Theke ging um zu bezahlen, musste sie 3,90 Euro mehr bezahlen als sonst wohl üblich. Sie wollte dann wissen, woher das Aufwand komme und die Friseurin, die sie bediente, meinte, sie hätten bei ihr mehr Farbe benötigt als eigentlich üblich.

Ich habe mich daraufhin gefragt, ob ein Friseur eigentlich einfach so mitten im Ablauf beschließen kann, dass er jetzt mehr Farbe benötigt als eigentlich üblich oder ob er das vorher mit dem Kunden nicht absprechen muss, ob der überhaupt bereit ist, das zu bezahlen. Denn in der Praxis ist es ja eigentlich schon so, dass man erst einmal fragt, ob der Kunde bereit ist, das zu bezahlen und nicht einfach dem Kunden etwas gibt, das er dann später bezahlen muss. Ich fand das etwas merkwürdig und konnte nicht so recht einschätzen wie das richtig wäre.

» Sippschaft » Beiträge: 7579 » Talkpoints: 1,58 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ich denke auch, dass es besser gewesen wäre der Frau gleich zu sagen, dass dieses Mal mehr Farbe benötigt wird und es deshalb auch ein klein wenig teurer werden wird. Allerdings kenne ich mich mit Haare färben auch nicht so gut aus und vielleicht kann es sein, dass es erst während des Färbens klar geworden ist, dass mehr Farbe gebraucht wird. In dem Fall hätte die Frau das Ganze ja eh sicherlich nicht mehr abbrechen wollen und vielleicht hielt es die Friseuse deshalb nicht für notwendig die Frau darüber aufzuklären.

Benutzeravatar

» Fainne » Beiträge: 637 » Talkpoints: 0,47 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Also klar wurde der Mehraufwand erst während des Färbens bekannt und aus eigener Erfahrung glaub ich auch nicht, dass der Friseur so etwas vorher schon sehen kann. Obwohl man es hätte nicht mehr abbrechen können, hätte der Friseur doch aber dennoch der Kundin sagen müssen, dass er etwas mehr Farbe benötigt, was einen Aufschlag bedeutet. Denn so hat er ihr einfach etwas angedreht, von dem sie gar nichts wusste und das sie auch nicht mehr wollte. Das heißt, er hat einfach mal unterstellt, dass diese zusätzlichen Kosten für sie in Ordnung sind.

Ich kenne das eben immer nur so, dass der Friseur jeden Mehraufwand, der Kosten verursacht, vorher ankündigt. So werde ich immer gefragt, ob ich eine Kur in die Haare möchte oder später noch Haarspray oder Gel in die Haare. Ich kenne das auch nicht so, dass man das einfach reinmacht ohne zu fragen und dann später den Betrag dafür verlangt. In der Praxis war es natürlich kaum vermeidbar, ihr die zusätzliche Farbe aufzutragen, aber in der Theorie ist das doch nicht in Ordnung, oder?

» Sippschaft » Beiträge: 7579 » Talkpoints: 1,58 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Hallo!

Die Farbe wird ja vorher angerührt und da muss also die Friseurin schon mehr angerührt haben, als sie üblicherweise braucht. Denn nachgerührt wird sie ja kaum haben. Und deswegen finde ich es schon kurios, wenn man dann fast 4 Euro mehr bezahlen muss, wenn man wie üblich die Frisur gemacht bekommt.

So ein Mehraufwand ist meines Erachtens auch ein gewisser Service und für mich wäre es ein Grund mir einen neuen Friseur zu suchen. Denn man kann den Menschen das Geld auch aus der Tasche ziehen. Ich denke, dass es während des Färbens schon gesagt werden muss. Vor allem stellt sich mir auch die Frage, warum man mehr brauchte. Sind die Haare vom letzen Friseurbesuch so gewachsen, dass mehr Farbe nötig war? Das kann ich mir kaum vorstellen.

Ich finde, dass der Preis vorher irgendwie besprochen sein muss und wenn dann auch noch der Kunde den Preis hinterher bemängelt, sollte man kulant sein. Aber versuchen kann man es ja mal und einfach mehr verlangen. Wenn bei jedem 3. Kunden 4 Euro mehr in die Kasse kommen ist das ja schon einiges an Geld.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41865 » Talkpoints: 10,22 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Das kann man in Ordnung finden oder nicht, wenn das erst während dem Färben rauskommt, dass eben nochmal ne zusätzliche Ladung drauf muss, dann ist das eben so und muss auch bezahlt werden. Ob das der Friseur während dem Färben mitteilt oder erst an der Kasse ist doch Latte.

Alternativ könnte der Friseur sicher auch pauschal bei jedem 2 Euro mehr verlangen und die Mehrkosten bei solchen Leuten damit auffangen, das ist aber sicher auch nicht Sinn der Übung.

Dass der Friseur der Dame aber etwas "angedreht" haben soll halte ich für äußerst fragwürdig. Er hat doch lediglich das Material das er mehr gebraucht hat in Rechnung gestellt. Hätte er die Hälfte der Haare einfach unbehandelt lassen sollen weil im Preis nicht mehr mit drin ist oder nach Metzgerart fragen ob es noch etwas mehr sein darf?

Benutzeravatar

» PitDesign » Beiträge: 378 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich möchte schon gerne vorher wissen, mit welchem Preis ich zu rechnen habe und wäre verärgert gewesen, wenn es plötzlich vier Euro mehr gewesen wären.

Allerdings bin ich bei dem Thema generell etwas eigen: Bevor ich in einem Café einen Kaffee oder Ähnliches bestelle, möchte ich auch wissen, was er kostet, da ich es nicht einsehe, überteuerte Sachen bezahlen zu müssen. Da ich gerne in Speisekarten blättere, finde ich das auch kein Problem.

Bei der Kosmetikerin wurde ich ebenfalls mal gefragt, ob ich die Wimpern gefärbt bekommen möchte. Da ich für die komplette Behandlung einen Gutschein geschenkt bekommen hatte, hätte ich es auch hier angebracht empfunden, wenn die Kosmetikerin mir kurz mitgeteilt hätte, dass es mehr kostet. Allerdings bin ich dabei auch davon ausgegangen. Ich wusste jedoch nicht, wie hoch der Preis für das Färben ist. Zum Schluss waren es dann nur fünf Euro, was ok war.

» Trendsetterin » Beiträge: 177 » Talkpoints: 0,14 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich finde dass man während der Mehraufwand zustande kommt, etwas sagen sollte. Sprich' wenn die Friseurin bemerkt dass sie nun mehr Farbe braucht, gleich dazu sagt es wird um das mehr ausmachen weil die Farbe sonst nicht richtig decken wird. Dass man dann das Färben nicht mehr abbrechen kann, ist eine andere Geschichte.

Viel schlimmer finde ich es, wenn Friseure unzählige Pflegeprodukte in die Haare schmieren, ohne zu sagen wieviel das nun kosten wird. Eine Bekannte hat mir erzählt, dass sie fast zehn Euro für eine bestimmte Kur bezahlen musste. Es wurde ihr aber vorher nicht gesagt sondern nur: "ich verwende noch eine Pflege damit die Haare besser xxxx werden". Wenn so eine Pflege für eine Behandlung dermaßen viel kostet, sollte dies erwähnt werden.

Benutzeravatar

» misses_jessica » Beiträge: 975 » Talkpoints: -3,11 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Zurück zu Allgemein

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^