Notarzt Wagen steht 90 Minuten blinkend vor dem Fenster

vom 19.03.2010, 02:31 Uhr

Ihr kennt sie sicher alle, die Notarzt-Fahrzeuge mit ihren Sirenen und Blinkanlagen. Natürlich ist es wichtig, auf diese Fahrzeuge aufmerksam zu werden, und auch, um sich einen Weg durch ansonsten blockierte Straßen zu bahnen, sind Licht und Ton natürlich notwendig. Aber gibt es nicht auch Richtlinien darüber, wie diese Signalanlage zu verwenden ist?

Die Sache ist diese: Wie ich in einem anderen Thread schon schrieb, erwachte ich neulich nachts um drei Uhr, weil es an meiner Zimmerdecke ein blaues Licht kräftig zuckte. Das war der Schein der Lichtanlage eben eines solchen Notarzt-Wagens, der genau vor meinem Schlafzimmerfenster parkte. An sich kümmerte es mich erst einmal nicht. Ich dachte mir, es würde schon einen Sinn machen, dass er da steht und das Signal angeschaltet hat. Auch, wenn nirgends ein Mensch zu sehen war.

Natürlich legte ich mich dann zurück ins Bett, und versuchte, weiter zu schlafen. Auf die Uhr hatte ich direkt nach dem Aufstehen schon einmal geschaut. Und nun, nachdem das Geblinke nach einer mir endlos erscheinenden Zeit noch nicht aufgehört hatte, erneut. Es zeigte sich, dass mittlerweile eine Viertelstunde vergangen war. Draußen stand noch immer der Notarzt-Wagen und blinkte vor sich hin. Irgendwann hatte ich dann auch noch einmal aus dem Fenster geschaut, ob mittlerweile denn immerhin schon wieder Menschen dort waren, aber ich sah keine. Um es kurz zu machen: Das Ende der Geschichte war, dass nach über einer Stunde noch immer das hektische Geblinke zu sehen war. Pausenlos zuckte es an meiner Schlafzimmerdecke und war dabei nur störend.

Nach insgesamt eineinhalb Stunden dann (seit meinem Erwachen, wie lange der Wagen da vorher schon stand, weiß ich natürlich nicht) fuhr der Wagen endlich weg. Irgendwie wurde auch kein Mensch mit dem Fahrzeug abtransportiert, sondern nur die Notärzte stiegen wieder hinein und fuhren dann eben weg.

Gibt es einen sinnvollen Grund, wieso ein solches Fahrzeug nachts eineinhalb Stunden einfach so blinkend in der Gegend herum steht?

Ich möchte mich nicht beschweren, falls es tatsächlich einen gibt. Aber es wundert mich eben schon, wieso so ein Fahrzeug so lange blinkend herum steht, und die Ärzte wohl auch keinerlei Eile haben, diesen Fall zu bearbeiten. Ich kenne es schließlich so, dass die Ärzte zum Unfallort eilen und dann eben den Kranken oder Verletzten so schnell wie möglich zum nächsten Krankenhaus transportieren. Nicht, dass man dann eineinhalb Stunden herumsteht und sich scheinbar nichts tut.

Benutzeravatar

» Wawa666 » Beiträge: 7277 » Talkpoints: 23,61 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Du musst dir das so vorstellen. Die Sanitäter werden gerufen. Der Notarztwagen trifft mit ein und im Haus ist ein schwer kranker Mensch. Die Rettungsfahrzeuge kommen an und springen aus ihren Wagen, holen die Trage und alles was dazu gehört und gehen in die Wohnung. Damit man aber auf den Notarztwagen oder den Rettungswagen, das Rettungsfahrzeug überhaupt aufmerksam wird und nicht reinknallt, weil es eventuell nicht exakt in einer Parklücke steht, bleibt das Blaulicht an.

Ausserdem kann es ja sein, dass der kranke Mensch, der im Haus ist auch schnell wegtransportiert werden muss und da muss man sich nicht mehr damit aufhalten das Licht anzumachen. Trage rein, sichern und ab. Das ist ein ganz normaler Vorgang und es gibt sogar Vorschriften, dass man das Blaulicht erst ausmachen darf, wenn der Patient entweder abtransportiert wird und es keine Not macht und der Krankenwagen langsam fahren kann oder eben der Einsatzort ohne Patient verlassen wird. Also wenn der Einsatz zu Ende ist. Solange der Rettungswagen im Einsatz ist und der Notarzt und die Sanitäter noch im Einsatzort sind, muss das Blaulicht anbleiben.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41866 » Talkpoints: 10,22 » Auszeichnung für 41000 Beiträge


Ich denke auch mal. das es einfach nur zur Sicherheit dient. Einmal, um auf Landstrassen auch weiteren Rettungsfahrzeugen zu signalisieren, wo sie sich befinden. Denn das blaue Licht sieht man eben sehr weit. Und selbst der normale Autofahrer wird dadurch gewarnt, das vielleicht mehr hinter der Kurve steht, als ein Auto mit Reifenpanne.

Zum anderen eben auch die eigene Sicherheit. Denn gerade in bewohnten Gebieten haben die Sanitäter keine Zeit noch einen Parkplatz zu suchen und dürfen dann halt den Rettungswagen in zweiter Reihe abstellen. Um damit den kürzesten Weg zu haben. Und damit dann halt kein anderer Autofahrer sowie das Rettungsfahrzeug zu schaden kommt, bleibt die Signalanlage auch angeschaltet.

» Punktedieb » Beiträge: 16554 » Talkpoints: 85,63 » Auszeichnung für 16000 Beiträge



Habe damals bei meinem Opa miterleben "dürfen", was Notarzt und zwei Sanitäter so zu tun haben, wenn sie ein Menschenleben retten wollen.

Zuerst haben sie gar keine Zeit, den Notarztwagen so abzustellen, dass sie niemanden behindern. Daher macht das Blinklicht schon einen Sinn, zumindest meistens. Wenn sie dann in der Wohnung des Patienten sind, haben sie gar keine Zeit, an so etwas zu denken, geschweige denn zu sagen "Ich geh mal kurz runter, das Licht ausmachen". Mitten in der Nacht ist das sicherlich störend, aber wie gesagt, wenn es um ein Menschenleben geht, ist das ja dann eher nebensächlich.

Dass sie in Deinem Fall niemanden abtransportiert haben, kann ja eventuell daran liegen, dass sie trotz aller Bemühungen keine Transportfähigkeit herstellen konnten und der Patient daher verstorben ist. In dem Fall nehmen sie dann auch niemanden mit.

» Squeeky » Beiträge: 2678 » Talkpoints: 2,76 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich gehe davon aus, das es allgemeingültige Einsatzordnungen gibt und so Sachen nicht Einzelfallabhängig entschieden werden. Sprich alle Rettungsfahrzeuge müssen das so und so handhaben. Und das finde ich an sich auch sinnvoll.

Einfaches Szenario. Ein Rettungswagen wird gerufen. Der Rettungswagen fährt an. Parkplätze suchen die ja eh keine und so steht der Rettungswagen auf der Strasse. In meiner Strasse ist die Strasse aber nur einspurig. Da kommt man auch rechts und links nicht vorbei. Solange Nachts die Strassenlaternen an sind, sieht man auch, wenn man in die Strasse abbiegt, das da ein Rettungswagen steht. Nur wenn die Strassenbeleuchtung mal ausgehen würde und das Einsatzfahrzeug keine Blinkanlange an hätte und es würde nun noch jemand mit zuviel Tempo um die Ecke rasen, würde derjenige den Rettungswagen erst sehr spät sehen. Wahrscheinlich erst wenn es schon gekracht hat.

Klar ist das nur eine Eventualität die auftreten kann, aber so Sachen müssen nun mal auch ausgeschlossen werden. Und ich denke, aus dem Grund gibt es halt starre Vorschriften.

Und wenn ein Notarzt oder ein Rettungswagen gerufen wird, dann ja an sich in einem Notfall. Dann fahren die schnell an und rennen dann ins Haus. Da sind dann erstmal alle Mann beschäftigt. Und selbst wenn es sich herausstellt, das die Situation nicht so sehr akut ist, wird kaum einer wieder runtergehen und halt die Blinkanlage ausstellen. Auch weil die Besatzung des Rettungsfahrzeuges weiss, das ihr Fahrzeug erstmal sicher steht, aufgrund der Blinkanlage.

» LittleSister » Beiträge: 10492 » Talkpoints: 1,84 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


Nun weiß ich im Gegensatz zu euch, wo ich wohne. Hier sind Hochhausschluchten, da sieht man das Licht wirklich nur in den benachbarten Wohnungen. Ebenso stand der Wagen in einer Parklücke, richtig präzise. Und auch auf gerader Strecke, ohne Kurve oder so etwas. Also eigentlich hätte kein logischer Grund bestanden, das Licht an zu lassen. Aber wenn es Vorschrift ist, unabhängig von den Rahmenbedingungen, dann ist es natürlich klar, dass sie das Licht dann dennoch angeschaltet lassen.

Mich wunderte nur, dass es so lange dauerte. Ich bin auch schon einmal beim Notarzt mitgefahren, da ein Verwandter einen Herzinfarkt erlitt. Ich war damals als einzige Person sonst anwesend, als Kind, habe auch den Notarzt gerufen, und sie ließen mich dann eben mit zum Krankenhaus fahren. Wie ich dann allein wieder nach Hause kam, ist eine andere Frage, aber auch nicht das Thema hier. Jedenfalls war es so, dass das wenige Minuten dauerte. Eben nur die Zeit, die sie brauchten, um das Treppenhaus hinauf zu laufen, die Person hinunter zu tragen, in den Wagen hinein, und dann fuhren sie auch wieder los. Das waren keine zehn Minuten. Da wundert es mich eben, was wohl los ist, wenn sie eineinhalb Stunden benötigen.

Benutzeravatar

» Wawa666 » Beiträge: 7277 » Talkpoints: 23,61 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Bei meiner Mutter war mal der Rettungswagen nach/ während einem Krampfanfall. Die kamen mit dem Rettungswagen und kamen erstmal hoch und haben nach meiner Mutter gesehen. Dann haben sie mehrfach versucht Blut abzunehmen. Zwischenzeitlich wurde noch ein Notarzt, der wohl nicht bei jedem Einsatz mitfährt, angefunkt. Der kam dann auch noch. Man gab meiner Mutter Medikamente, sprach mit ihr oder versuchte es zumindest und wie gesagt Blut abnehmen klappte auch nicht wirklich. Es war auch bald klar, das man sie wohl mit ins Krankenhaus mitnehmen würde. Im Grunde ging für mich damals alles schnell. Aber ich schätze mal, das zwischen Eintreffen des ersten Rettungswagen und dem entgültigen Wegfahren des letzten Rettungswagens ( wegen dem fehlenden Notarzt waren dann ja zwei Rettungswagen da) sicherlich mindestens 45 Minuten vergangen sind. Wenn nicht so gar länger.

» LittleSister » Beiträge: 10492 » Talkpoints: 1,84 » Auszeichnung für 10000 Beiträge



Zurück zu Allgemein

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^