Gründe um im hohen Alter noch einmal zu heiraten?

vom 15.08.2021, 22:44 Uhr

Bei einer Bekannten unserer Familie steht im nächsten Jahr eine Hochzeit an. Das ist für mich natürlich ein Grund zur Freude, über diese Ankündigung haben wir uns allerdings schon etwas gewundert, denn die Dame ist schon über 90 Jahre alt und gesundheitlich sah es die letzte Zeit leider nicht ganz so gut für sie aus. Ich finde es dennoch schön, dass sie diesen Schritt noch einmal mit ihrem aktuellen Partner wagen möchte. Doch im Umkreis sind schon Stimmen laut geworden, die diese Entscheidung kritisieren und sich über die möglichen Gründe amüsieren, ohne die Dame mal nach ihren Beweggründen zu fragen.

Welche Gründe würde es für euch geben, um im hohen Alter noch einmal zu heiraten? Würdet ihr diesen Schritt wagen oder denkt ihr, dass es ab einem bestimmten Alter einfach zu spät ist?

» Wunschkonzert » Beiträge: 7184 » Talkpoints: 42,56 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Zunächst mal vorneweg, ich finde die Idee klasse. Sie hat ein hohes Alter, aber darf man deswegen nicht glücklich sein? Darf man sich deswegen nicht zueinander bekennen? Man möchte sich vielleicht auch Vorteile verschaffen, was das Erben angeht und so weiter. Vielleicht überlebt ein Partner ja und dann soll der doch auch nicht ohne etwas dastehen. Was ich mir aber am besten vorstellen kann ist dass die Frau einfach noch mal alle zusammen haben will und eine schöne Feier mit ihren Lieben haben will, eine schöne Zeit zusammen, damit man mit einem Lächeln gehen kann, wenn es so weit ist.

Es weiß ja auch keiner wie lange das gut geht. Einem krebskranken sterbenden Menschen würde man doch auch noch einen Wunsch erfüllen, ihm eine schöne Zeit machen, dann sollte man auch die alte Dame machen lassen und ihr einen schönen Tag bereiten und nicht noch darüber ablästern, dass sie eine Feier haben will. Sie hätte das ja auch ohne Feier machen können, heimlich still und leise. Wäre das besser?

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 47746 » Talkpoints: 6,02 » Auszeichnung für 47000 Beiträge


Viele Menschen heiraten noch immer, weil sie den romantischen Gedankengang hegen, dass die Liebe für ewig halten soll. Das möchte ich ihnen weder vorenthalten noch als naiv abstempeln. Gerade im Alter kann ich mir derweil auch sehr gut vorstellen, dass diese Ehe wesentlich länger hält als die Ehen in jungen Jahren, weil man meinen sollte, dass die Erfahrungen aus der Vergangenheit prägend sind, aber auch kein „Austoben“ mehr notwendig erscheint.

Es gibt also noch immer im Alter auch den Gedanken, dass Leute heiraten, weil sie einander lieben und nie mehr verlieren möchten. Einsamkeit ist für viele unerträglich und auch wenn ich jemand bin, der sehr wohl gut alleine zurecht kommt, merke ich doch auch, was es schön ist, nicht allein sein zu müssen. Vielleicht ist es im Alter also auch sehr ähnlich?

Es gibt jedoch auch Menschen, die im Alter heiraten, um bezüglich der finanziellen Absicherung bei einem der Partner eine gewisse Sicherheit gewähren zu können. Andere wollen derweil auch im Bezug auf Steuern etwas sparen oder gar die Witwenrente berücksichtigen. Das sind auch Dinge, die ich in jedem Fall nachweislich verstehen kann, auch wenn ich sie selbst für mich derzeit vollkommen außer Frage stelle.

Es mag also sehr wohl von Liebe bis Unterhalt und Versorgung viele Gründe geben, wieso Menschen noch im hohen Alter heiraten. Es sollte jedoch hoffentlich auch Liebe sein, weil das sollte man schon voraussetzen, damit es den Menschen gut geht.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 6121 » Talkpoints: 1,40 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Wunschkonzert hat geschrieben:Würdet ihr diesen Schritt wagen oder denkt ihr, dass es ab einem bestimmten Alter einfach zu spät ist?

Das Wagnis ist ja nicht so groß, wie wenn man in jüngeren Jahren heiratet. Die Wahrscheinlichkeit, dass man sich scheiden lässt, sind ja eher geringer. Die Gründe können genauso unterschiedlich sein, wie die Gründe von Jüngeren. Wir haben zum Beispiel wegen der günstigeren Steuern geheiratet. Meine Schwester hat geheiratet, weil ein Kind unterwegs ist, und andere möchten einfach jemanden bis zum Lebensende um sich haben, den man mag und der einem Sicherheit gibt. Ich sehe da keine unterschiedlichen Gründe, die vom Alter abhängig sind, abgesehen von einem eventuellen Kinderwunsch.

» blümchen » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Wie wäre es mit dem einfachsten Grund von allen: Weil sie es wollen? So eine Hochzeit (aus Liebe) ist doch in jedem Alter eine schöne Sache, und wenn jemand in jungen Jahren vor den Altar oder die Standesamt Mitarbeiterin tritt, fragt doch auch keiner: Was zum Teufel bewegt denn die Elisabeth, den Thorsten zu heiraten? Ich habe es eher umgekehrt erlebt, sprich die guten, alten Sticheleien von "g'schlamperten Verhältnissen" und "wilder Ehe" angesichts der Tatsache, dass ich eben nicht verheiratet bin.

Ich denke mir doch auch, dass sich die meisten "jüngeren" Brautpaare mindestens wundern würden, wenn man ihre Heiratsmotive (Steuerliche Gründe, Aufenthaltsgenehmigung, "Braten in der Röhre") genau unter die Lupe nehmen und hinterfragen würde. Wieso dann bei verliebten Senioren? Weil der Vollzug der Ehe nicht mehr gewährleistet werden kann? Wenn mir jemand mit 80+ die bevorstehende Eheschließung ankündigen würde, würde ich herzlich gratulieren und nicht damit kommen, dass das junge Glück ja sowieso mit einem Bein im Grab steht, der Sex auch schon so 'ne Sache ist und es auch nicht mehr viel zu erben gäbe.

» Gerbera » Beiträge: 11296 » Talkpoints: 43,35 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Ich denke, dass es keine Altersgrenze dafür gibt, sich wieder zu verlieben und zu heiraten. Die Gesellschaft hat oft den Eindruck, dass eine Ehe im hohen Alter nicht mehr notwendig ist oder dass es peinlich oder sogar lächerlich ist. Ich finde diese Vorurteile jedoch unangebracht, da jeder Mensch das Recht hat, sein Leben nach seinen eigenen Vorstellungen zu leben.

Ich kann verstehen, dass manche Menschen Bedenken bezüglich der körperlichen Gesundheit haben, aber das Alter allein sollte kein Hindernis sein, um glücklich zu sein und sich wieder zu verlieben. Man sollte sich jedoch über die Konsequenzen im Klaren sein, beispielsweise dass man nicht mehr so mobil ist wie früher oder dass die finanzielle Absicherung wichtiger ist als in jungen Jahren.

In jedem Fall sollten die Gründe für eine erneute Heirat persönlich und individuell sein und nicht von gesellschaftlichen Normen oder Erwartungen abhängen. Jeder Mensch hat das Recht, glücklich zu sein und seine Liebe mit einem Partner zu teilen, unabhängig vom Alter. Wenn meine Bekannte sich dazu entschieden hat, noch einmal zu heiraten, dann sollten wir sie unterstützen und uns für sie freuen, anstatt sie zu kritisieren oder zu belächeln.

Abschließend denke ich, dass die Entscheidung, noch einmal zu heiraten, eine sehr persönliche ist und dass es keine allgemeingültige Antwort darauf gibt, ob es zu spät ist oder nicht. Es hängt immer von den individuellen Umständen und Bedürfnissen ab.

» Aguti » Beiträge: 3109 » Talkpoints: 27,91 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^