Wissenschaftliche Instrumente im Altag

vom 24.10.2022, 18:06 Uhr

Habt Ihr "wissenschaftliche Instrumente" im Haus?

Ich definiere mal ein Bisschen meinen Begriff "wissenschaftliches Instrument".

    Mikroskop - auch Schülermikroskop
    Stereolupe
    gute hochvergrößernde Lupe
    chirurgische oder sehr feine Pinzetten
    Messzylinder zum genauen abmessen von Volumina
    Pipetten
    Waage mit einer Genauigkeit unter 1 Gramm
    elektrische Messinstrumente jeder Art
    andere physikalische oder chemische Messinstrumente

Und natürlich für mich als Biologen:
Bestimmungsbücher oder entsprechende Apps

Und wenn - warum in aller Welt? Und benutzt ihr das auch?
Oder gibt's nur noch tiktok? (ich weiß - böse :wink:)

Benutzeravatar

» Lammiauma » Beiträge: 27 » Talkpoints: 6,65 »



Ich habe keine wissenschaftlichen Instrumente zu Hause, wenn man meinen Küchenmessbecher, meine Pinzette am Taschenmesser, mein Fernglas und meinen Temperaturmesser nicht dazu zählt. Du zählst auch Bestimmungsbücher auf. Da liegt bei mir noch ein uralter Schmeil-Fischen herum, mit dem ich früher zusammen mit meinem Mann, der auch Biologe war, Pflanzen bestimmte. Aber dafür gibt es ja mittlerweile andere Möglichkeiten.

Leider hat mein Handy keinen Kompass, sonst könnte ich Apps für die Sternebestimmung benutzen. Ansonsten hat auch mein Handy keine besonderen integrierten Instrumente.

» blümchen » Beiträge: 4733 » Talkpoints: 70,34 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


blümchen hat geschrieben: Da liegt bei mir noch ein uralter Schmeil-Fischen herum, mit dem ich früher zusammen mit meinem Mann, der auch Biologe war, Pflanzen bestimmte. Aber dafür gibt es ja mittlerweile andere Möglichkeiten.

Tja, der gute alte Schmeil Fitschen (auch "Spinatbrohmer" genannt. Der "Brohmer" ist das Äquivalent für Tierbestimmungen und braun anstatt grün :-), Aber selbst als Studenten haben wir lieber "Was blüht denn da?" benutzt, was nicht gern gesehen wurde.

Ich verwende inzwischen aber auch Apps für Bestimmungen. Da gibt's tolle Sachen: Foto machen und schon wird bestimmt - meist richtig!

Benutzeravatar

» Lammiauma » Beiträge: 27 » Talkpoints: 6,65 »



Der Lerneffekt ist aber beim Schmeil-Fitschen für Studenten viel besser. Man muss sich da durcharbeiten und erkennt die feinen Unterschiede zwischen den einzelnen Arten der Pflanzenfamilien und Gemeinsamkeiten. Mit einem Foto lernt man nichts über die Systematik der Pflanzenwelt. Die Apps sind vielleicht für die Freizeit ausreichend, Studenten aber sollten doch nicht nur den Namen einer Pflanze wissen, sondern Aufbau und Verwandtschaften lernen. Mir hat es auch als Laie immer Spaß gemacht, mich da durchzuhangeln.

Ich habe gerade ein wissenschaftliches Gerät selber hergestellt. Ich habe die gerade stattfindende partielle Sonnenfinsternis mithilfe von kleinen Löchern in einem Papier auf eine dunkle Fläche projiziert. Geht super. Ich habe zu spät mitbekommen, dass das heute ist und habe keine Brille, mit der ich das direkt beobachten kann.

» blümchen » Beiträge: 4733 » Talkpoints: 70,34 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Zählt es als "wissenschaftlich" wenn man von den allgemein üblichen Messbechern für die Küche genervt war und nun Laborausrüstung im Regal stehen hat?

Ich habe es gleich bei mehreren Modellen erlebt, dass die Markierungen die Spülmaschine trotz "spülmaschinenbeständig" nicht überlebt haben und ein anderer Messbecher kam mit Wärme nicht klar. Also dachte ich mir, ich versuche es mal mit "säure- und hitzebeständig". :lol:

Und chirurgische Instrumente, die man erstaunlich günstig auf Flohmärkten bekommt (auf dem Weg zum OP vom LKW gefallen?), sind super für DIY Projekte geeignet, wenn man sehr präzise Schnitte machen möchte.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 27002 » Talkpoints: 42,13 » Auszeichnung für 27000 Beiträge


Ich nutze ein Mikroskop, um die Kotproben meiner Hunde und Pferde selbst zu untersuchen. Bei der Menge rechnet sich das. Einmalskalpelle sind nach einem Eingriff Wegwerfware, aber für den Müll viel zu schade. Die habe ich gereinigt in der Schublade liegen, zum Basteln, zum Zerkleinern von Kartons und vieles mehr sind die extrem praktisch.

Tuchklemmen nach Jones gehören zwar in den OP, aber bei uns hängen da Handtücher in Badezimmer und Küche dran. Gebogene spitze Pinzetten ersetzen hier die Zeckenzange.

» cooper75 » Beiträge: 12726 » Talkpoints: 375,78 » Auszeichnung für 12000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^