Welche Vögel sind im Winter bei euch auf Balkon oder Garten?

vom 30.10.2021, 10:03 Uhr

Zur Zeit sind einige Meisen bei mir auf dem Balkon, weil ich viele reife Sonnenblumen dort habe. Es sind unterschiedliche Meisenarten, ich glaube Kohlmeisen und Blaumeisen. Ich habe erst ein einziges Mal eine andere kleine Vogelart dort gesehen. Es könnte ein Grünfink oder ein Zeisig gewesen sein. Er war zu kurz da, als dass ich ihn hätte genauer bestimmen können. Einmal saß ein Habicht auf dem Balkongeländer. Aber das war das einzige spektakuläre Naturerlebnis, was Vögel auf meinem Balkon anbelangt. Ich wohne allerdings auch mitten in der Stadt.

Früher hat mein Vater oft im Winter mit einem Vogelbestimmungsbuch am Fenster gesessen und die Vögel im Garten an den Fütterungsplätzen beobachtet. Es gab sehr viele Arten, auch größere Vögel, wie etwa Spechte. Gibt es bei euch viele verschiedene Vogelarten im Winter auf dem Balkon oder im Garten? Habt ihr Futterhäuschen, um die Vögel besser beobachten zu können? Was war euer diesbezüglich spektakulärstes Naturereignis?

» blümchen » Beiträge: 4098 » Talkpoints: 13,37 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Neulich sah ich eine ganze Gruppen von Ihnen, zogen den Kranichen hinterher, wahrscheinlich zu deren Schlafplatz, um zu jagen... Kraniche gibt es hier hunderte. Meine Freundin hat graue Haare, wie ein Kranich. Auf einem Feld ging voriges Jahr ein einzelner immer auf ihrer Höhe. Ich sagte "da, der Kranich, der steht auf Dein Gefieder. Mach mal komische Gangarten."

Gesagt, getan. Der flog dann auf, landete auf der Straße und ging auf sie zu. Pickte in ihre Jacke, irgendwann merkte er wohl, dass sie sich von einem Kranich erheblich unterscheidet. Stelzte uns auf dem Gang aber bestimmt 25 Minuten hinterher. Fiel auch anderen Leuten auf (hab ich auch auf Video). Wenn ihr mal einen Kranich mit Brille seht, wisst ihr, wen ich meine. Vielleicht ist er endlich mal zum Optiker.

Hier in der Nähe lebte mal eine Schleiereule. Ihre Nachtschicht begann bei Einbruch der Nacht bis morgens eine Stunde vor Sonnenaufgang. Ich machte immer meine Scherzchen mit ihr, abends am Fenster, wo sie im Westen in einer großen Kiefer saß- klar, da wo auch ein Scharfschütze sitzen würde- von wegen "Gleitwinkel". Malträtierte meine Kehle, indem ich ihren krächzenden Ruf imitierte, der an zerreißendes Papier erinnert. Sie sah mich und rief- ich rief zurück.

Morgens ging das ähnlich. Ich ging zur Garage, sie sah mich vor Schichtende und rief. Ich winkte oder krächzte. Dann stand ich wieder mal am Fenster und sie funkte. Da hab ich dann mal richtig Gas gegeben- dummerweise hatte ich meine Kamera nicht parat. Sie hörte das, flog los und kreiste zweimal ganz dicht am Schlafzimmerfenster vorbei- ich konnte ihren hellen Bauch und ihr großes Gesicht ganz deutlich sehen- OHNE Brille! -Da hab ich sie dann nicht mehr geärgert. Partnersuche ist ja auch ein ernstes Thema!!

Leider wurde sie verjagt, weil das Haus, indem sie wahrscheinlich wohnte, dann letztes Jahr neu bezogen wurde. Das stand jahrelang leer. Ich denke, sie ist noch ein- zweimal wieder hier aufgetaucht, wohnt aber jetzt woanders. Kann auf diesem Wege nur einen Wildpark empfehlen, wo eine Jägerin eine "Eulenshow" macht, irgendwo westlich von Hamburg. Da kann man sie anfassen. Fühlen sich an, wie kleine Schlafsäcke auf Krallen, mit BMW-Tagfahrleuchten in Orange als Augen.

» Rehbock » Beiträge: 42 » Talkpoints: 20,02 »


Es ist noch gar nicht so lange her, als ich zwischen den vor sich hinsterbenden Balkonkästen ein mehrere Zentimeter breites, sich bewegendes schwarzes Band am Innenrand der Balkonbrüstung runterhängen sah. Ich dachte zuerst, es würde sich um ein Stück schwarzen Stoffes handeln, welches irgendwelche Kinder über die Brüstung geworfen hatten, aber nach einem verwirrten Blick meinerseits entpuppt es sich als eine der Elstern, die hier im Baum gegenüber wohnen. Beeindruckend, wie groß die Vögel aus direkter Nähe sind.

Ansonsten marodiert hier vor meinem Balkon eine mittelgroße Horde Spatzen und treibt ihr Unwesen. Das kann man gar nicht anders nennen, denn sie haben mir schon die Balkonkästen auf der Suche nach Insekten und Körnern ausgeräumt und die Erde auf den Boden geworfen und sich auch in meinen Drachenbäumen im Sommer verlustiert. :mrgreen: Und die Tage war in einem Topf eine Blaumeise zugange.

Letzten Sommer habe ich sogar ganz frühmorgens auf der Wiese einen Grünfink entdeckt, der mit dem Schnabel den Boden durchpflügte. Ansonsten gibt es noch Tauben und Raben, wobei letztere sich beim Nachhause kommen direkt überm Auto ein wildes Luftgefecht mit den Elstern geliefert hatten.

» Verbena » Beiträge: 4483 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^