Essen zum Sofortverzehr für Kinder beim Einkaufen kaufen?

vom 07.04.2021, 11:56 Uhr

Ich gehe immer zusammen mit den Kindern einkaufen. Das lässt sich nicht wirklich anders organisieren und daher müssen die beiden dann auch mit. Meistens kommt mein Mann auch mit. Bei uns hat es sich so eingespielt, dass die Kinder dann immer etwas aussuchen, was sie dann im Auto essen wollen.

Das kann ein trockenes Brötchen, eine Brezel oder auch mal ein Croissant sein. Wir gehen nun nicht mehrmals in der Woche einkaufen, deswegen finde ich das vollkommen okay. Sie bekommen das auch erst im Auto und nicht etwa im Supermarkt, damit sie ruhig sind, wie man das ja auch durchaus mal beobachten kann.

Im Umfeld gibt es Eltern, die das nicht so machen und Essen im Auto generell verteufeln. Ich finde das nicht schlimm, wir haben einen guten Staubsauger und wenn ich da ab und zu mal drüber gehe, dann reicht das auch aus. Welches Team seid ihr? Hasst ihr Essen im Auto und würdet ihr daher nichts kaufen, wenn das Kind etwas im Supermarkt zum gleich Essen haben möchte?

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45029 » Talkpoints: 10,11 » Auszeichnung für 45000 Beiträge



Ich erinnere mich nicht mehr so genau, wie meine Eltern es bei mir gehandhabt haben. Zwar weiß ich noch, dass ich beim Einkaufen an der Fleischtheke oft die typische Scheibe Wurst auf die Hand bekommen und dann noch an Ort und Stelle genascht habe, und dass ich teilweise so großen Durst hatte, dass meine Mutter mir ein Getränk ausgesucht und auch noch im Laden gegeben hat, wobei es natürlich im Anschluss auch bezahlt wurde. Aber dass mir meine Eltern jemals Snacks als eine Art „Belohnung“ nach dem Einkaufen gegeben haben, die es dann im Auto auf der Rückfahrt gab, glaube ich nicht.

Natürlich durfte ich mir ab und an mal etwas süßes oder ein besonders interessantes Essen aussuchen und konnte das dann zuhause auch haben, aber im Auto brauchte ich normalerweise keine extra Beschäftigung, damit ich still und brav war. Ich habe immer interessiert aus dem Fenster geschaut, die anderen Autos beobachtet oder mit einem Kuscheltier gespielt.

Auch mochten meine Eltern es nicht, wenn im Auto gegessen wurde und dann Flecken oder Krümel überall verteilt waren. Selbst mit Fast Food to go sind wir immer auf einen Rastplatz gefahren. Ich selber esse auch nicht regelhaft bei mir im Auto, außer es geht gerade nicht anders, weil es beispielsweise in Strömen regnet und ich eine Rast auf einer langen Fahrt mache und wegen Corona nicht im Gebäude essen darf. Da passe ich aber auch entsprechend gut auf.

Gerade bei Kindern fällt ja aber nun mal doch schnelles etwas herunter, und ich würde das dann nicht nach jeder Fahrt wieder saubermachen wollen. Meistens fährt man ja keine Viertelstunde zwischen Wohnort und Supermarkt, und so lange würde ich es dann schon voraussetzen, dass man die Füße stillhalten kann.

» MaximumEntropy » Beiträge: 8026 » Talkpoints: 873,02 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^