Zusammenarbeit mit unsympathischem Selbstständigen eingehen?

vom 25.03.2021, 23:19 Uhr

Ich habe das Angebot, mit einem anderen Selbstständigen zusammenzuarbeiten, der offenbar in einem Markt, in dem ich erst angefangen habe, sehr erfolgreich ist. Es geht um eine bestimmte Beratertätigkeit, für die ich eine entsprechende Ausbildung auch mal absolviert hatte und da auch einige Zeit in einem Unternehmen gearbeitet habe, das nun aber selbstständig mache und ich alleine bekomme da aber nicht so viele Kunden. Darum hatte ich die Idee, mich da mal mit anderen zusammenzutun.

Derjenige will auch mit mir zusammenarbeiten und hat mir ein Modell vorgeschlagen, bei dem er mir Kunden vermittelt und ich ihm dafür eine Provision bezahle. das klingt ganz gut und ich würde da auch mehr verdienen als ich bisher für die gleiche Tätigkeit bekomme. Allerdings finde ich denjenigen nicht sehr sympathisch. Er war sehr angeberisch und erzählte mir von irgendwelchen Leuten aus dem Wirtschaftsministerium, die er kennen würde und dass er noch heute ab und an mit seinem ehemaligen Professor telefoniert.

Das kam ganz schön überheblich rüber. Ich telefoniere ja nicht mit ehemaligen Professoren, ich wüsste auch nicht wozu. Da kamen auch so Aussagen wie dass er ja pro Woche mehrere Interviewanfragen bekommen würde und im gesamten Bundesland bekannt sei und sein Name jedem etwas sagen würde, was ich zumindest für mich ausschließen kann, ich kannte den vorher nicht.

deswegen zweifle ich daran, ob ich mit ihm zusammenarbeiten sollte. Als ich finde ihn tendenziell unsympathisch, ich mag solche Angeberei nicht. Auf der anderen Seite würde es mir schon finanziell was bringen. Ich kann auch weiter daran bauen, meine eigene Bekanntheit zu steigern, sodass ich dann irgendwann mal mehr Kunden bekomme, aber das wäre eher etwas, was sich Jahre hinzieht. Mit dieser Person hätte ich schon schneller bessere finanzielle Ergebnisse und da er mir ja nur Kunden vermittelt, gibt es ja in dem Sinne auch keine direkte Zusammenarbeit.

Ist es euch wichtig, dass die Menschen, mit denen ihr zusammenarbeitet, euch sympathisch sind? oder würdet ihr bei so jemandem eine Zusammenarbeit eher ablehnen, auch wenn sich diese Kooperation finanziell lohnt? Was würdet ihr mir raten?

» Zitronengras » Beiträge: 9393 » Talkpoints: 1,18 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Alles was du von ihm beschreibst ist der klassische Schwätzer. Solche Leute geben damit an viele berühmte Leute zu kennen, selber viel zu machen, beliebt zu sein und so weiter. Jemand, der wirklich etwas drauf hat, wird dir nicht sagen müssen, dass er erfolgreich ist, du merkst es. Ich kann dir also nur dazu raten, dass du deine Finger davon lässt.

Es dauert nun mal auch sich ein gewisses Netzwerk aufzubauen, das würde ich aber dennoch selber machen und mir nicht von solchen Schwätzern helfen lassen, denn du willst ja auch einen guten Kundenstamm, der vielleicht auch immer mal wieder etwas bei dir macht und dich empfiehlt.

Solche Unsympathen sind Menschen, von denen man die Finger lassen sollte. Wenn alles zu gut klingt, dann sollte man das schon mal als rote Flagge sehen und wenn dann noch jemand prahlen muss, weil man ihn nicht kennt, sollte man auf das Bauchgefühl hören. Du hast doch nicht umsonst hier gefragt, du hast ein komisches Gefühl und darauf solltest du dich verlassen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45042 » Talkpoints: 18,84 » Auszeichnung für 45000 Beiträge


Ob ich mit jemandem zusammenarbeiten würde, hängt davon ab, welche Zusammenarbeit es ist und wie eng man zusammenarbeitet. Das ist ja ganz unterschiedlich. Es gibt verschiedene Charaktere. Die sogenannten Schwätzer können auch eine Funktion haben. Mich haben sie, dort wo ich gearbeitet habe, immer genervt, weil es Leute waren, deren einzige Idee es war, sich nach oben einzuschleimen, um hochzukommen. Oft haben sie die Lorbeeren für Arbeiten einstreichen können, die andere introvertiertere Leute geleistet haben. Oft waren es Wirtschaftswissenschaftler, die mit irgendwelchen völlig unrealistischen Grafiken Eindruck schinden wollten.

Aber es geht hier ja um Selbstständige. Da kann eine solche Zusammenarbeit mit einer extrovertierten Person durchaus sinnvoll sein. Mein Sohn hatte einmal in jungen Jahren mit einigen Freunden zusammen eine Firma. Mein Sohn ist genauso wie ich eher ein Macher und geht nicht von sich aus auf Leute zu. Da war es natürlich hilfreich, eine Person dabei zu haben, die auf Leute zugeht, sich darstellen kann, etwas übertreibt und Aufträge an Land zieht.

In deinem speziellen Fall würde ich mich über die Person im Internet informieren. Wenn er so gut ist, ist er ja in Xing, LinkedIn und Facebook. Auch muss man natürlich schauen, unter welchen Bedingungen man zusammenarbeitet. Möchte er zum Beispiel schon vorab Geld für Spesen? Wie sähe ein eventueller Vertrag aus? Kann man ihm vertrauen, dass er die herangeschafften Kunden nicht in irgendeiner Weise betrügt, indem er ihnen irgendwelche Versprechungen macht, die dann auf dich zurückfallen? Schadet er durch seine Aktivitäten vielleicht dem Ruf deines Unternehmens? Grundsätzlich abraten würde ich eine solche Zusammenarbeit nicht, mich aber genau informieren. Hat er Referenzen, also Leute, die ein gutes Wort für ihn einlegen? Er hat ja sicher vorher schon mit Personen zusammengearbeitet.

» blümchen » Beiträge: 2778 » Talkpoints: 16,13 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^