Wie können Jugendliche Polizisten werden?

vom 19.03.2021, 11:18 Uhr

Als Kind will man entweder Bauarbeiter, Feuerwehrmann oder Polizist werden. Wenn man als Jugendlicher immer noch vorhat, eine Ausbildung zum Polizisten zu machen, welchen Schulabschluss braucht man dafür? Welche körperlichen und geistigen Voraussetzungen müssen gegeben sein, dass ein Bewerber als geeignet empfunden wird?

» Nebula » Beiträge: 3017 » Talkpoints: 0,98 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich denke, dass das von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ist. Ich hatte einmal eine Nachhilfeschülerin, die sich auf den Abschluss des M-Zweiges einer Hauptschule vorbereitet hat. Das entspricht der mittleren Reife. Sie hat sich nebenher auf den Polizeiberuf vorbereitet. Dazu musste sie eine extra Prüfung machen, die unter anderem Deutsch und Mathematik umfasste. Außerdem hat sie sich sportlich stark betätigt, weil man auch eine Sportprüfung absolvieren muss, wenn man in den Polizeidienst gehen möchte.

» blümchen » Beiträge: 2778 » Talkpoints: 16,13 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich würde mich da bei Interesse bei einer Berufsberatung oder bei der Polizei informieren. Es ist so, dass man für den gehobenen Dienst Fachabitur oder Abitur benötigt. Ansonsten wohl möglichst Realschulabschluss. Die Ausbildung dauert 2,5 Jahre, wenn man studiert dauert es 3 Jahre. Man muss wohl sportlich aktiv sein, wegen der Sportprüfung und darf auch nicht kleiner als 1,65 m sein. Ebenso sollte das polizeiliche Führungszeugnis okay sein. Gute Noten und eine gewisse Empathie kann aber auch nicht schaden.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45042 » Talkpoints: 18,84 » Auszeichnung für 45000 Beiträge



Was es in manchen Bundesländern auch gibt, sind sogenannte AiPs. Dies steht für Angestellte im Polizeidienst; ich habe mich vor kurzen dafür beworben, aber wurde leider nicht eingestellt. Etwas verächtlich könnte man auch sagen Hilfspolizisten. Diese Leute erhalten eine 3-monatige Ausbildung in Rechtskunde, Sport sowie eine Waffenausbildung.

Die Aufgabe ist, die regulären Beamten zu entlasten und sich um "Kleinkram" wie Falschparker und so weiter zu kümmern. Allerdings haben sie nicht die gleichen Befugnisse wie die Beamten, sondern nur die sogenannten Jedermannsrechte. Ferner haben sie nur bei bestimmten Einsätzen Schusswaffen dabei und sind meist nur mit Pfefferspray und einem Schlagstock ausgerüstet. Sie sollen auf Streife auch Ansprechpartner für die Bürger sein, wofür Beamte nicht unbedingt immer Zeit haben.

In Hamburg erkennt man diese AiPs daran, dass sie keine Dienstgradabzeichen führen. Außerdem haben sie weiße Mützen anstatt der üblichen blauen. Es ist etwas einfacher in diesen Dienst zu kommen, da die Voraussetzungen weniger streng sind. So gibt es zum Beispiel keine Altersgrenze, die hier in Niedersachsen bei nur 31 liegt. Ferner sind es keine Beamte, sondern Angestellte im öffentlichen Dienst, aber eben auch "richtige" Polizisten.

» Paulie » Beiträge: 476 » Talkpoints: 58,24 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^