Gebrauchte Kleidung bei eBay verkaufen?

vom 14.09.2008, 20:27 Uhr

Ich trage oft Designer und Marken Klamotten und wollte nun mal ein wenig ausmisten. Da ich aus eigener Erfahrung weiß das sich der Verkauf auf beispielsweise Trödelmärkten absolut nicht lohnt wollte ich es nun mal über eBay probieren. Doch bevor ich einfach irgendwelche Artikel reinstelle wollte ich euch mal um Tipps bitten und fragen ob es sich überhaupt lohnt.

Hier mal meine Fragen: Wie gestaltet man eine eBay-Auktion (von der Beschreibung her) mit gebrauchter Kleidung am besten? Lohnt sich der Verkauf überhaupt, oder stellt man die Kleidungsstücke oft vergebens rein? Gibt es bestimmte Kleidungsstücke (in gebrauchtem Zustand) die man nicht bei eBay verkaufen darf?

Benutzeravatar

» soetex » Beiträge: 903 » Talkpoints: -23,49 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Also meines Wissens nach ist kein Kleidungsstück bei eBay zum Verkauf verboten, aber bei Unterwäsche zum Beispiel dürftest du dich schwer tun, einen Käufer zu finden :D Wobei manche Leute vielleicht doch darauf stehen - vermutlich aber nur, wenn du eine Frau bist, womit das also für dich wegfallen dürfte ;)

Ansonsten kann ich aus eigener Erfahrung berichten, dass etwa Fan-/ Bandshirts auch gebraucht weggehen wie warme Semmeln. Bei Designer- und Markenklamotten könnte es einen ähnlichen Effekt auf Grund des niedrigeren Preises geben, allerdings bin ich mir da nicht 100%-sicher, weil sich diejenigen, die sich solche Kleidung meistens kaufen, wohl eher nicht auf den Preis achten.

Aber eventuell finden sich wegen eben genannten positiven Faktoren (Preis, Nachfrage) ja doch der eine oder andere Käufer. Schaden tut es vermutlich nicht, denn die eBay-Kosten sind ja nun auch nicht so wahnsinnig hoch, falls du es vergeblich einstellen solltest und du könntest dafür ja auch wieder so eine "Jeder-Artikel-10-Cent-an-Gebühren"-Aktion abwarten, die es von Zeit zu Zeit ja immer mal gibt.

Benutzeravatar

» Demut » Beiträge: 376 » Talkpoints: 19,00 » Auszeichnung für 100 Beiträge


soetex hat geschrieben:Gibt es bestimmte Kleidungsstücke (in gebrauchtem Zustand) die man nicht bei eBay verkaufen darf?

Am besten schaust Du dazu mal unter Grundsätze zu unzulässigen Artikeln und speziell den Grundsatz zu gebrauchte Kleidung. Da steht dann, dass man gebrauchte Kleidung nur in sauberem also gereinigtem Zustand verkaufen darf. Unterwäsche (ausgenommen Unterhemden und Baby-Bodys) sowie Damenstrumpfhosen dürfen definitiv nicht über eBay verkauft werden.

Gerade Marken-Kleidung geht auch gebraucht ganz gut weg, allerdings würde ich zur Sicherheit erst mal ähnliche Auktionen beobachten.

» JotJot » Beiträge: 14058 » Talkpoints: 8,38 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Habe grade erst mehrere alte Kleidungsstücke über eBay verkauft und damit ca. 50 Euro eingenommen. Komischerweise habe ich für ein Top von H&M, welches neu 15 Euro kostet noch fast 9Euro bekommen, für ein Top von Miss Sixty (neu 35 Euro) nur 2 Euro. Das war dann natürlich etwas ärgerlich und auch merkwürdig, da Designersachen prinzipiell viel besser weg gehen. Aber generell bin ich trotzdem noch sehr zufrieden mit der Ausbeute.

Verkaufen würde ich eigentlich nur Markenware über eBay, da alles andere eher schlecht weg geht. Wenn Du Deine Sachen für einen Startpreis von 1 Euro reinstellst und Dich auf ein Bild ( plus Galeriebild) beschränkst, kostet Dich die Auktion auch keinen Cent. eBay hat da ein Dauerangebot für Privatverkäufer.

Weiterer Tipp: Mache gute Fotos von der Kleidung. Viele Leute fotografieren die Sachen einfach vom Bügel ab, so dass man den Schnitt gar nicht erkennen kann. Mach Dir lieber etwas Mühe mit den Fotos, dann geht die Kleidung auch bedeutend besser weg.

Zu möglichen Verboten: Es ist, soweit ich weiß, nicht erlaubt gefälschte Markenware anzubieten. Zumindest musste ich beim Einstellen noch in einem gesonderten Feld bestätigen, dass es sich um Originalware handelt.

» Eva2007 » Beiträge: 32 » Talkpoints: 1,68 »



Ja, das Thema Klamottenkauf über Ebay ist so eine Sache, oder der Verlauf in deinem Fall. Grundsätzlich darfst du alles anbieten. Die Frage ist eher ob sich das lohnt. Wir haben z.B. einen kleinen Sohn, und der wächst schnell...wie das halt so ist. Und meine Freundin macht sich die Mühe und stellt bei Ebay alles rein was ihm nicht mehr passt und wir nicht so als Erinnerung z.B. behalten wollen. Der kleine hat auch Markenklamotten, und das was meine Freundin reinsetzt ist alles top vernünftig. Also sauber und ohne Fehler. Aber da wird halt nicht viel geboten für. Hier mal nen Euro, da mal 2...also ich hätte keine Lust dazu.

Ok, Auktion ist mit entsprechender Software schnell gestartet, und einmal in der Woche gehen wir eh zur Post. Aber mir wäre es der Ärger nicht wert. Ich hab nichts mit Ebay zu tun, das mir zu blöde da. Das Problem ist einfach das unter 100 Leuten auch immer ein Spinner ist. Da kannst noch schnell versendet haben, Paypal anbieten, Gratis Artikel beilegen, ständig meckert einer rum und macht Stress weil er was falsch verstanden hat oder sich anderes als auf dem Foto vorgestellt hat...und das dann für einen Taler? Nö, brauch ich nicht.

Mal abgesehen davon das es mich auch sehr ärgert. Also die Espri Sachen von meinem kleinen gehen schonmal für 5 Euro weg. Das ok, ich meine was sollen wir den damit noch? Und wen meine Freundin Spaß dran hat dann soll sie machen. Aber ich hab z.B. ein sehr schönes geiles Sakko von Hugo Boss da rein gesetzt. Nicht getragen, neu. Und das ist für einen Euro weg gegangen. Und ich Depp hatte noch rein geschrieben in die Auktion das ich das Sakko vor dem versenden noch in die Reinigung gebe, toll. Sogar Minus gemacht.

Lange Rede kurzer Sinn. Mach es, aber nur wen du nichts anderes zu tun hast. Da gehe lieber in einen Second Hand Shop und geb das da ab. der Markt für (auch Marken,-) Klamotten ist einfach zu überlaufen dort von Verkäufern. Man kriegt nichts für seine guten Sachen, noch weniger wie auf dem Flohmarkt...weil...es gibt auch Flohmarkthändler die sich z.B. viel bei Ebay eindecken...

» Jokopi » Beiträge: 144 » Talkpoints: 0,16 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich selber verkaufe auch bei Ebay, hauptsächlich aber verkaufe ich Bücher. Die bekomme ich aus Haushaltsauflösungen. Und irgendwann habe ich dann auch angefangen, Klamotten, die ich nicht mehr trage, bei Ebay anzubieten. Und ich muss sagen, ich bin auch schon viele davon los geworden. Gut, manche Teile verkauft man auch nur für einen Euro, aber da macht es dann die Masse. Den Aufwand, also das Einstellen und das Verpacken, darf man natürlich nicht rechnen. Aber dafür, dass ich so keine weiteren Hobbys habe, ist das für mich ein kleiner Nebenverdienst.

Ich gestalte meine Auktionen immer so, dass ich mindestens zwei, wenn nicht sogar drei Fotos des jeweiligen Kleidungsstücks mit einstelle. Dann gebe ich eine kurze Beschreibung ab, wichtig ist, dass man den Zustand nennt, also wie gut das Teil noch erhalten ist, eventuell auch, warum man es verkauft. Ich habe beispielsweise viele Teile verkauft, die mir durch meine Gewichtsabnahme zu groß geworden sind. Und das schreibe ich dann auch dazu.

Dann gebe ich auch die Abmessungen an, also wie lang und wie breit das Kleidungsstück ist. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es besser ist, es gleich mit zu nennen, denn oft kommen dann Fragen von potenziellen Käufern und dann fängt man an, ab zu messen. Das kann man sich sparen, indem man es eben gleich mit angibt, wenn man das Kleidungsstück einstellt. Reich wird man sicher nicht, aber wenn man viele Teile hat, kann man sich so etwas dazu verdienen.

Benutzeravatar

» Jacqui_77 » Beiträge: 2718 » Talkpoints: 19,87 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich gebe meine alten Sachen immer bei Kleiderkreisel.de ein. Dauert zwar mal eins zwei Wochen bis sich jemand meldet, aber bei Designerklamotten brauchst du dir keine Gedanken machen. Ebay nehme ich immer zur Preisorientierung (beendete Angebote).

» a104 » Beiträge: 6 » Talkpoints: 1,11 »



Ich habe ganz gute Erfahrungen mit Klamotten bei Ebay gemacht. Je nach Qualität und Marke kann man ein lohnendes Taschengeld bekommen. In meinem Fall habe ich für Markenklamotten immerhin noch 35% -35% des Neupreises bekommen. Wenn man die Kunst des Angebotserstellens noch perfektioniert und liebevolle Texte verfasst und vorteilhafte Bilder einstellt, kann man vielleicht noch ein wenig mehr herausholen. Allerdings war das mein erster Versuch und ich bin ganz zufrieden. Bei anderen Kleidungsstücken ohne Marke bin ich aber nicht über den einen Euro herausgekommen.

» Rabat » Beiträge: 302 » Talkpoints: 1,76 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich bin ja schon längere Zeit bei Ebay als Verkäufer tätig und habe bisher die Erfahrung gemacht das sich vor allem Markenartikel besonders gut verkaufen lassen. Wenn man zum Beispiel eine Jeans von einer no name Marke bei Ebay reinstellt wird diese meistens gar nicht oder nur für einen geringen Preis verkauft. Man kann bei Ebay praktisch alle Kleidungsstücke verkaufen die man nicht mehr benötigt außer es handelt sich um gefälschte Ware.

Bei der Angebotsgestaltung solltest du darauf achten so viele Details wir möglich einzufügen und qualitative Bilder der Artikel verwenden damit potenzielle sofort einen Eindruck von dem Angebot erhalten können. Ob sich der Verkauf tatsächlich lohnt kann von verschiedenen Faktoren abhängen wie etwa der Tageszeit oder auch der Startpreis. Für mich hat sich der Verkauf von gebrauchten Artikeln bisher nur für Markenartikel gelohnt.

» cutemuffin88 » Beiträge: 293 » Talkpoints: 6,02 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Würde ich nicht machen. Es muss nur ein kleiner Fleck oder Makel dran sein schon hat man den ganzen Ärger mit der Retoure usw.! Dann lieber den Ankaufsdienst von Momox (Fashion) oder so nutzen. Die kaufen auch Anziehsachen auf. Habe ich zwar selbst nie genutzt, jedoch sehr viel Gutes darüber gelesen.

» Nebula » Beiträge: 3016 » Talkpoints: 0,86 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^