Negative Beziehungserfahrungen nicht hinter sich lassen?

vom 09.06.2020, 14:47 Uhr

Vielen Leuten fällt es schwer, negative Erfahrungen aus früheren Beziehungen hinter sich zu lassen. Sie sind so geprägt von den schlechten Erfahrungen, die sie mit früheren Partnern gehabt hatten, dass sie diese auf ihren neuen Partner und damit auch auf ihre neue Beziehung projizieren. Natürlich kann dadurch dann auch die Beziehung an sich leiden.

Geht es euch auch so, dass ihr negative Erfahrungen aus früheren Beziehungen nicht hinter euch lassen könnt und dass das auch eure neue Beziehung prägt? Wie kann man denn lernen, solche Erfahrungen loszulassen und sich dementsprechend frei im Kopf zu machen?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34336 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Ich habe nun nicht so wahnsinnig schlechte Erfahrungen gemacht in meiner ersten Beziehung gemacht, jedoch finde ich man muss jeder neuen Beziehung die Möglichkeit einräumen zu funktionieren und wenn ich dann meinen Partner immer wieder unter Generalverdacht stelle, weil ich beispielsweise mal betrogen wurde. Das macht keinen Sinn. Man sollte versuchen mit der einen Beziehung abschließen und man sollte sich ganz bewusst machen, dass das ein ganz anderer Mensch ist und immer etwas schiefgehen kann, was man aber nur bedingt beeinflussen kann.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 43577 » Talkpoints: 70,45 » Auszeichnung für 43000 Beiträge


Für viele ist es schwer, wenn sich negative Beziehungen hatten, diese Erfahrungen auch hinter sich zu lassen. Natürlich kommt es immer darauf an, welche Art von Beziehung die betroffenen Personen geführt haben, um dort eine pauschale Antwort zu liefern. Doch gerade bei dramatischen Beziehungsgeschichten mit Gewalt oder beispielsweise Trennungen durch Betrug erlebe ich es oft, dass die negativen Erfahrungen nicht losgelassen werden können.

Schlechte Erfahrungen prägen einen Menschen sehr häufig ganz besonders schlimm. Sie sind sogar posttraumatisch belastend für einige, was natürlich auch nicht vergessen werden darf. Wenn der Partner also betrogen hat, der andere Partner gewalttätig war und dann ein Partner einfach von heute auf morgen „Zigaretten holen“ ging und nie wieder kam, dann ist das ja prägend für die Personen und kann zu echten negativen Erfahrungen führen, die dauerhaft bleiben.

Auffällig wird das dann, wenn der neue Partner gewisse Arten aufweist, die Altes hervorkramen. Das Problem ist dann aber auch nicht selten, dass die Betroffenen sofort ihre alten Erfahrungen auf die neue Beziehung projizieren und das geht einfach gar nicht. Das ist wirklich ein Problem, was zu weiteren Problemen in Beziehungen führen kann, sodass ich davon tunigst abraten kann.

Negative Erfahrungen sind in jedem Leben nun einmal vorhanden. Es gilt zu lernen, sie hinter einen zu lassen und aus ihnen zu lernen. Allerdings sollte man natürlich nicht die Überhand den Erfahrungen aus der Vergangenheit überlassen, sodass sie neue Beziehungen beispielsweise kaputt machen können oder erschweren. Das wäre kontraproduktiv und würde echt traurig enden.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 5594 » Talkpoints: 0,12 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^