Beim Einzug sofort die Polizei wegen Nachbarn rufen?

vom 20.12.2020, 20:23 Uhr

Ein Familienmitglied hat ihren stressigen Umzug nun endlich hinter sich und der Einstand könnte für sie nicht schlechter laufen. Eigentlich ist sie keineswegs empfindlich, aber schon bei der Schlüsselübergabe, beim Tapezieren und Streichen ist ihr der dröhnende Bass mit Vibration in ihrer Wohnung aufgefallen.

Nun wohnt sie dort und stellt seit drei Tagen durchgehende Musik fest, die mit dem dröhnenden Bass vibriert. Eine mir vorhandene Aufnahme ist in der Tat derart heftig, dass ich weder nachts noch morgens weiter schlafen könnte. Sie hat aber versucht, die Nachbarn darauf anzusprechen, aber es wird die Tür nicht geöffnet.

Also rief sie die Polizei und selbst der wurde die Tür nicht geöffnet. Heute Morgen gegen 05.00 Uhr hat sie also erneut die Polizei gerufen, da Sonntag ist und endlich öffnete die Nachbarin die Türe. Sie war wenig begeistert und drohte im Nachhinein meinem Familienmitglied, dass sie jetzt so richtig Ärger mit den Nachbarn im Allgemeinen bekäme.

Ihr Freund ist der Meinung, dass die Polizei zu rufen ein Fehler war, aber persönliche Gespräche brachten eben nichts ein. Während das besagte Familienmitglied sich eben damit rechtfertigt, dass Ruhestörung eben Ruhestörung bleibt und wer bei persönlichen Gesprächen nicht öffnet, der muss die Konsequenzen tragen.

Nun frage ich Euch, ob Ihr die Polizei gerufen hättet, wenn Ihr ganz frisch dort wohnt oder eher auf dem Freund seiner Seite steht, dass man das hätte besser lassen und ignorieren sollen?

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 5594 » Talkpoints: 0,12 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Persönlich hätte ich das nicht gemacht, wobei ich den Ärger darüber absolut verstehen kann. Wahrscheinlich hätte ich zu unterschiedlichen Zeiten geklingelt und dann einfach einen Zettel unter die Tür geschoben, vielleicht noch etwas dazu gebacken, was dann vor die Tür gestellt wird mit einer Vorstellung und einem netten, vielleicht auch lustigen Text in Bezug auf die Lautstärke.

Mit einer netten Tat kommt man meistens weiter, egal wie eklig die Nachbarn so im Verhalten sind. Kopfhörer wäre sicherlich auch eine Option, die man dann vorschlagen kann, aber letztendlich bin ich auch kein Mensch, der Ärger sucht. Wohnen da noch andere Leute? Dann hätte man da mal nachfragen können, wie die so damit umgehen. Polizei finde ich wirklich hart und es ist definitiv kein guter Einstieg in eine Nachbarschaft.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 43635 » Talkpoints: 5,34 » Auszeichnung für 43000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^