Welche Fehler sind euch als Tourist schon unterlaufen?

vom 03.10.2015, 20:40 Uhr

Wenn ich in andere Länder reise, dann informiere ich mich vorher eigentlich immer über das Land und lese dann auch nach, wie die Gesetze da sind und was üblich oder unüblich ist. Immerhin ist das ja auch in jedem Land anders. Allerdings ist mir dabei noch nie ein richtiger Fehler als Tourist unterlaufen, soweit ich das beurteilen kann. Ich habe noch nie gegen irgendwelche Sitten oder Gesetzte verstoßen, soweit ich eben weiß.

Sind euch als Tourist schon irgendwelche Fehler unterlaufen? Habt ihr auf Reisen irgendetwas gemacht, was ihr eigentlich nicht hättet machen dürfen? Wann ist euch das bewusst geworden?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34169 » Talkpoints: 2,05 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Ich kann es ehrlich gesagt nicht ausschließen, dass mir als Touristin in einem anderen Land nicht vielleicht auch schon mal Fehler unterlaufen sind. So ist es in China verpönt, sich am Tisch die Nase zu putzen, was ich aber erst nach meinem Aufenthalt dort irgendwo gelesen habe. Ich kann es ehrlich gesagt im Nachhinein gar nicht mehr sagen, ob ich mir nicht vielleicht doch mal die Nase im Restaurant geputzt habe.

Ich hoffe einfach immer, dass ich nicht gegen Sitten und natürlich vor allem gegen Gesetze verstoße, aber das ist nicht wirklich einfach. So habe ich erst vor kurzem gelesen, dass es in Ungarn nicht in Ordnung ist, mit Bier anzustoßen. Dabei weiß ich auch nicht, ob ich das vielleicht nicht schon mal gemacht habe. Solche Feinheiten kann man einfach nicht alle wissen, fürchte ich.

» Barbara Ann » Beiträge: 28382 » Talkpoints: 54,62 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Ich glaube nicht, dass man als Tourist immer zweifelsfrei sagen kann, dass man sich immer korrekt verhalten hat. Schon in Deutschland, wo ich Land und Leute kenne, kommt es oft genug vor, dass mir in dem Sinne "Fehler" unterlaufen, weil ich bestimmte Dinge sage, die aber anders interpretiert werden und der Gesprächspartner ist dann plötzlich gekränkt, beleidigt und total verschnupft.

Wenn das also schon im Inland oft genug vorkommt (und nicht nur bei mir, sondern bei allen Menschen), warum sollte das ausgerechnet einem Touristen im Ausland mit völlig anderer Mentalität der Bevölkerung anders laufen? Wenn jemand meint, zwischenmenschlich immer alles fehlerfrei zu machen, leidet die Person entweder an verzerrter und unrealistischer Wahrnehmung, Verdrängung oder aber ist nicht besonders intelligent und aufmerksam.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,47 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Gesetzlich habe ich nichts falsch gemacht, allerdings moralisch gesehen. Damals war ich ein Kind und bin natürlich entsprechend sommerlich gekleidet zu den Ausflügen gegangen, die meine Eltern gebucht hatten. So waren wir dann in dem Dress auch in kleineren Kirchen. So im Nachhinein ist mir das furchtbar peinlich. Da standen die Leute in ihren bedeckten Sachen, sich verhüllend und wir standen da mit Sandalen, luftigen Kleidchen und was auch immer. Es ist mir sehr unangenehm und heute würde ich das nicht mehr machen.

Außerdem ist mir der Klassiker schon passiert. In ein Restaurant nahe einer Sehenswürdigkeit gehen. Dort ist es viel teurer und letztendlich kann man viel Geld sparen, wenn man in eine Nebenstraße geht oder eine Straße hinter dem ersten Restaurant.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42537 » Talkpoints: 26,85 » Auszeichnung für 42000 Beiträge



Ich habe in meinem bisherigen Leben noch keine weiteren Reisen unternommen und somit auch noch keinen Urlaub in Ländern gemacht in denen die kulturellen Gepflogenheiten und Sitten sich groß von den unsrigen unterscheiden. Ich war eigentlich nur im näheren europäischen Raum unterwegs, sprich in Dänemark, Frankreich, Österreich, Schweiz und Italien.

Man sagt ja, dass Franzosen es nicht so gerne sehen, wenn man mit ihnen auf Englisch spricht. Insofern habe ich bzw. wir diesen "Fehler" vielleicht schon begangen, weil ich kein Französisch spreche und wir somit versucht haben auf Deutsch und Englisch mit den Menschen dort zu kommunizieren. Ich hatte persönlich eigentlich jedoch nicht den Eindruck, dass es mir jemand tatsächlich verübelt hätte. Meine Gesprächspartner wirkten immer sehr freundlich und hilfsbereit.

Ramones hat geschrieben:Außerdem ist mir der Klassiker schon passiert. In ein Restaurant nahe einer Sehenswürdigkeit gehen. Dort ist es viel teurer und letztendlich kann man viel Geld sparen, wenn man in eine Nebenstraße geht oder eine Straße hinter dem ersten Restaurant.

Dieser Fehler ist uns mit Sicherheit auch schon mehrmals unterlaufen. Manchmal haben wir tatsächlich nicht realisiert, dass wir uns noch mitten im Touristenzentrum befinden und manchmal waren wir auch einfach zu bequem ein paar Straßen weiter zu laufen. Ist aber ja kein Fehler der anderen Menschen schadet, sondern eigentlich nur dem eigenen Geldbeutel. Ganz im Gegenteil, das Land bzw. der Tourismus / die Lokalbetreiber des Ortes bedanken sich mit Sicherheit für unsere "Dummheit" bzw. Bereitschaft extra viel Geld auf den Tisch zu blättern.

» Huibuu » Beiträge: 381 » Talkpoints: 21,54 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Gerade im deutschsprachigen Ausland sind mir sicher schon sprachliche Fehler unterlaufen. Insbesondere der ortsübliche Höflichkeitsstandard unterscheidet sich da zum Teil von Land zu Land, und was bei uns als übliche Formulierung gilt, kommt beispielsweise in der Schweiz manchmal als barsch und ruppig an.

In der Hinsicht habe ich bestimmt auch schon Fehler gemacht, weil ich nicht die ortsüblichen Höflichkeitsformulierungen angewandt hatte.Ich denke, dass man in europäischen Ländern überwiegend in solche kleinere Fettnäpfchen treten kann, die zwar für Missverständnisse oder ein wenig schlechte Stimmung sorgen, aber keine schwerwiegenden Fehler darstellen.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2598 » Talkpoints: 500,42 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^