Ölflecken von Naturstein entfernen

vom 26.07.2010, 21:30 Uhr

Auf der Gartenterrasse meiner Freundin stehen einige Holzmöbel, die sie eingeölt hat. Dabei sind auch Tropfen daneben gegangen und auf den Natursteinboden der Terrasse getropft. Leider hat sie vergessen etwas drunter zu stellen. Das sind nun hässliche dunkle Flecken, die sich auch nicht mit Wasser entfernen lassen. Sie hat auch Spülmittelwasser drübergeschüttet und versucht es wegzuschrubben. Aber die Flecken bleiben.

Gibt es ein Mittel, mit dem man eingezogenes Fett aus Naturstein entfernen kann? Wo bekommt man das Mittel und wie teuer ist es?

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41749 » Talkpoints: -4,74 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Öl auf Natursteinen zu entfernen ist relativ mühsam, da Natursteine porös sind und das Öl wie ein Schwamm aufsaugen. Ich habe das Problem noch nie gehabt, weiß aber, dass es spezielle Produkte gibt, mit denen man das ganz gut hinbekommt. Oft braucht man allerdings mehrere Durchgänge, damit sich ein Erfolg einstellt. Dabei sollte man genau die Gebrauchsanweisung des jeweiligen Mittels beachten.

Es gibt aber auch Hausmittel wie Waschpulver, Alkohol oder Schmierseife. Man darf auf keinen Fall essighaltige Reinigungsmittel, die den Kalk auflösen, verwenden. Über die Reinigungsmittel wird kochendes Wasser geschüttet, das das Öl oder das Fett löst. Kräftiges Schrubben und Aufsaugen mit saugfähigen Tüchern zeigt nach einigen Durchgängen durchaus einen Erfolg.

» blümchen » Beiträge: 2883 » Talkpoints: 8,36 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich würde es mit einer kräftigen Portion Waschmittelpulver und relativ wenig Wasser versuchen. Das Pulver arbeitet dabei wie ein mit und die fettlösenden Substanzen im Waschpulver sollten das Öl lösen. Dabei hilft aber wirklich nur kräftiges schrubben. Am Besten auf den Knien und nur mit einer Wurzelbürste oder ähnlichem in den Händen und dann kräftig und lang die jeweiligen Stellen schrubben. Im Endeffekt ist das richtige zeitaufwendige Scheißarbeit, wo es dennoch keine Garantie gibt. Auch mit Spezialmitteln kommt man um das schrubben und den Zeitaufwand nicht drum rum.

Ich mache sowas ja einfach direkt auf dem Rasen, da brauch ich nix drunter legen und wenn doch mal was daneben geht, ist es auch nicht schlimm.

» StarChild » Beiträge: 1405 » Talkpoints: 36,05 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^