Wie verhindern, dass das Leben an einem vorbeizieht?

vom 21.11.2018, 21:26 Uhr

Meine Freundin meinte kürzlich zu mir, dass sie das Gefühl hätte, das Leben würde an ihr vorbeiziehen. Gerade die letzten Jahre wären wie im Flug vergangen, was sie traurig macht. Zwar ist sie zufrieden mit ihrem Leben, wobei es sie traurig macht, dass die Zeit so schnell umgeht - und vor allem auch schöne Momente und Ereignisse.

Ich kenne das Gefühl auch, wobei man da ja nichts dagegen machen kann. Ich denke, dass es einfach wichtig ist, viele Momente bewusst zu genießen und sich manchmal auch die Zeit zu nehmen, alles zu reflektieren, zu entspannen und und zur Ruhe zu kommen, um eben auch über das nachdenken zu können, wofür man dankbar ist. Kennt ihr das Gefühl auch? Wie kann man es "verhindern", dass das Leben so an einem vorbeirauscht? Natürlich kann man nicht die Zeit anhalten, allerdings kann man sich ja vielleicht eine andere Sicht angewöhnen.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 31844 » Talkpoints: 50,53 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Ich kenne das natürlich auch. Manchmal geht eine Woche rum und man fragt sich einfach wo die ganze Zeit hin ist. Wenn man den ganzen Tag so seinen Trott hat, ist es schwer da etwas zu machen, damit man wieder bewusst wahrnimmt, was man an Zeit hat. Dennoch finde ich, dass es Sinn macht sich abends im Bett nochmal Gedanken zum Tag zu machen.

Vielleicht macht es auch Sinn Bilder zu machen und sich dann daran erfreuen zu können, was man gemacht hat. Man kann aber auch mal eine Liste mit Dingen machen, die man unbedingt im Leben machen möchte und immer wenn man frei hat, arbeitet man dann diese Liste ab.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40340 » Talkpoints: 2,65 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Man hat ja deshalb das Gefühl, dass die Zeit immer schneller vergeht je älter man wird, weil man nichts Neues lernt oder keine neuen Erfahrungen macht. Für Kinder ist eben alles neu und aufregend, als Erwachsener hat man vieles schon mal so oder so ähnlich erlebt.

Die Lösung ist wahrscheinlich, dass man bewusst neue Dinge in seinen Alltag integriert. Vielleicht reicht es schon, wenn man seine eingefahrenen Routinen aufbricht, zum Beispiel mal eine Haltestelle früher oder später aussteigen und den restlichen Weg zu Fuß gehen oder in einem anderen Supermarkt als üblich einkaufen.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 23496 » Talkpoints: 136,32 » Auszeichnung für 23000 Beiträge



Das sehe ich auch so ähnlich. Meiner Erfahrung nach zieht das Leben am ehesten dann rasch und unauffällig vorbei, wenn es zu stark von Routine und Alltag ohne Besonderheiten geprägt ist. Dann gleichen sich die Tage und Wochen und ich kann sie kaum noch voneinander unterscheiden. Im Rückblick bleibt mir dann nichts im Gedächtnis haften.

Deswegen baue ich immer wieder besondere Ereignisse in den Alltag ein. Das wären zum Beispiel Kurztrips am Wochenende, oder Kino- und Theaterbesuche nach Feierabend. An diese Ereignisse kann ich mich auch später noch gut erinnern und sie strukturieren in der Rückschau mein Leben. Wenn ich mich daran erinnere, bekomme ich das Gefühl, etwas Lebenswertes erlebt zu haben.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 1695 » Talkpoints: 382,83 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Das klingt für mich eher danach als hätte man sich nicht genug Auszeiten genommen, sondern wäre schon fast ausgebrannt. Ich finde, dass man sich im Leben auch mal auf sich selbst konzentrieren sollte und Pausen einlegen sollte. Dann passiert es auch nicht so schnell, dass das Leben an einem vorbei zieht und man dann glaubt, kaum etwas davon mitbekommen zu haben. Man muss sich auch mal Auszeiten nehmen und bewusst entschleunigen und den Moment genießen.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Ich glaube, dass es da immer an einem selbst liegt, ob das Leben an einem vorbei rauscht oder nicht. Das hängt ganz davon ab, wie man die verschiedenen Tage in seinem Leben nutzt und vor allem, wie man sie für sich empfindet. Wenn man die Tage natürlich nur als lästig empfindet und jeden Tag eigentlich nur darauf bedacht ist, dass man möglichst schnell nach der Arbeit nach Hause kommt um Zeit auf der Couch zu verbringen, dann kann es einem tatsächlich so vorkommen, als würde das Leben an einem vorbei ziehen.

Ich denke, dass es da nur hilft, wenn man seine eigene Einstellung zum Leben einmal grundlegend ändert und jeden Tag genießt. Man sollte sich sich jeden Tag in seinem Leben bewusst machen, wieso man lebt und sich etwas suchen, dass man jeden Tag genießen kann beziehungsweise etwas hat, worüber und worauf man sich freut.

» Hufeisen » Beiträge: 5198 » Talkpoints: 74,52 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Seit dem ich Familie habe, merke ich auch, dass das Leben viel schneller an mir "vorbeizieht". Wenn man Kinder hat, braucht man eben Routinen um den Alltag zu meisten. Da kann ich nicht eben mal sagen, "so jetzt steige ich früher aus und gehe einen halbe Stunde spazieren". Zumindest funktioniert es nicht ohne vorher jemand anderen organisiert zu haben, der in der Zwischenzeit die Kinder abholt und ihnen etwas zu essen kocht.

Ich denke zwar auch, dass man dieses "vorbeiziehen" am besten aufhalten kann, wenn man aus dem Alltag ausbricht und etwas neues macht. Aber es gibt auch Zeiten in denen man für andere da sein muss. Ich denke, dass wir wieder lernen sollten, dass man sich bewusst an etwas erfreuen kann.

Wir leben in einer Zeit in der wir alles haben, da ist Weihnachten nichts besonderes mehr. Früher haben sich Kinder gefreut, wenn der Nikolaus Nüsse und Äpfel gebracht hat und heute? Um diese "vorbeiziehen" zu verhindern, sollten wir bewusst leben. Sich einfach einmal in die Natur setzen und diese zu bewundern, sind manchmal einfache Mittel um wieder aus den Alltag auszubrechen.

Benutzeravatar

» Kruemmel » Beiträge: 1283 » Talkpoints: 62,75 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Das ist eine schwierige Frage. Wichtig ist es, wirklich bewusst zu leben. Manchmal ziehen Dinge eben schnell an einen vorbei und das ist dann eben so. Aber es ist wichtig, sich immer wieder Zeit zu nehmen zum Genießen und bewusst Wahrnehmen. Warum beschäftigt Dich gerade diese Frage?

» Kirchenbotschafter » Beiträge: 79 » Talkpoints: 20,00 »


Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^
cron