Widerstand gegen Bolsonaro leisten?

vom 18.01.2019, 19:23 Uhr

In Brasilien wurde der rechte Kandidat Bolsonaro zum Präsidenten gewählt. Vielen passt er nicht, weil er ähnlich wie Trump kein Fettnäpfchen auslässt. Deshalb wollen vor allem linke Abgeordnete in der EU und in Deutschland gegen ihn protestieren und Abkommen mit Brasilien auf Eis legen lassen. Für mich wäre es ein Unding, wenn ein demokratisch gewählter Präsident abgestraft werden würde, während Länder wie China oder Saudi-Arabien praktisch ungestraft davonkommen würden. Wie denkt ihr über Sanktionen gegen Bolsonaro nach?

» Juri1877 » Beiträge: 5519 » Talkpoints: 7,35 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Habe es nicht wirklich aufmerksam verfolgt. Schande über mich, dass mich der Teil der Welt so wenig interessiert. Doch kann ich dir insofern zustimmen, dass es doch eine gewisse staatliche Souveränität gibt. Wenn er demokratisch gewählt wurde muss man damit leben. Ich bin mit unseren Wahlergebnissen auch nicht wirklich immer zufrieden. Solange er die Menschenrechte einhält und fair gewählt wurde hat sich kein Staat von außen einzumischen. Außer bei uns weil wir sind durch die EU miteinander verbunden. ;-)

Doch in einem Land wie Brasilien ist Demokratie ein sehr dehnbarer Begriff. Die Korruption ist dort sehr stark. Doch wie du auch erwähnt hast sind andere Länder hier auch nicht viel besser. Man sollte vielleicht wenn Proteste dann hier weltpolitisch ansetzen. Die Korruptionsbekämpfung ist hier vielleicht ein erster Ansatz. Mich würde nur interessieren was uns Menschen dazu treibt gewisse Persönlichkeiten zu wählen die von außen betrachtet mehr als fragwürdige politische Figuren darstellen?

» TinaPe » Beiträge: 235 » Talkpoints: 13,72 » Auszeichnung für 100 Beiträge


TinaPe hat geschrieben:Solange er die Menschenrechte einhält und fair gewählt wurde hat sich kein Staat von außen einzumischen.

Wobei ich ehrlich gesagt daran schon meine Zweifel habe. Bolsonaro hat sich bereits vor der Wahl damit gebrüstet, sich nur wenig um die Rechte von Frauen, Homosexuellen, Dunkelhäutigen und Indigenen kümmern zu wollen. Auch der Natur- und Umweltschutz ist ihm wohl zugunsten der Wirtschaft relativ egal. Außerdem hat er wohl in seinen Reden die damalige Militärdiktatur gelobt.

In der Tat ist es wohl so, dass Bolsonaro seine Anhänger hauptsächlich in der weißen Mittel- und Oberschicht findet und auch von evangelikalen und finanzkräftigen Kirchen unterstützt wird, während viele Andersdenkende und Nichtweiße inzwischen Angst vor der Zukunft in ihrem eigenen Land haben.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 911 » Talkpoints: 208,71 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Sag mal hier in Deutschland etwas gegen Erdogan. Dann bekommst du es auch schnell mit der Angst zu tun. Die Rechte der Homosexuellen werden anscheinend nur bei demokratischen Staaten angeprangert. Vor allem wird hier ausgeklammert, warum er gewählt wurde. Die Gegenparteien waren wohl doch etwas zu korrupt. Man muss nicht alles gut finden, was befreundete demokratische Staaten machen. Aber einen Demokraten zu brüskieren und dann Nichtdemokraten den roten Teppich auszurollen, wäre das falsche Signal.

» Juri1877 » Beiträge: 5519 » Talkpoints: 7,35 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Juri1877 hat geschrieben:Sag mal hier in Deutschland etwas gegen Erdogan. Dann bekommst du es auch schnell mit der Angst zu tun.

Naja ganz so wie du es darstellst, ist es aber auch nicht. Es wurde ja sogar versucht Wahlkampfveranstaltungen zu verbieten und es gibt auch genug deutsche Politiker, die gegen Erdogan Stimmung machen. Natürlich gibt es auch diejenigen, die ihm einen roten Teppich ausrollen, keine Frage. Aber das wird immer so sein. Wobei sich natürlich auch deutsche Politiker durch wirtschaftliche Interessen leiten und lenken lassen.

Man darf aber schon fragen, wenn man die Saudis, Putin, Erdogan und andere aus dieser Kategorie als Despoten und Demokratiefeindlich bezeichnet, was da an Bolsonaro soviel anders sein soll, wenn er tatsächlich das umsetzt, was er vor seiner Wahl so von sich gegeben hat. Er hat sich ja doch schon klar von Minderheiten und Andersdenken distanziert und dabei auch klar gemacht, dass er da vor Gewalt auch nicht zurückschrecken würde. Wir werden sehen, ob er das jetzt auch so umsetzt und dann wäre er nur weil es eine Wahl gab, wohl kaum noch demokratisch legitimiert. Auch die SED in der DDR war immer durch Wahlen legitimiert und da würden wir wohl kaum auf die Idee kommen von echter Demokratie zu reden, geschweige, dass dort für jeden alle Menschenrechte galten.

» Klehmchen » Beiträge: 4199 » Talkpoints: 508,69 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Es geht hier um ein Freihandelsabkommen und das Problem sind nicht irgendwelche "Fettnäpfchen" sondern die Rodung des Regenwaldes, die vorangetrieben werden soll. Das kann man also nicht wirklich mit dem Handel mit Ländern vergleichen, die systematisch Menschenrechte verletzen, weil der Regenwald nun mal einen Einfluss auf das Weltklima hat.

Ja, es ist ein Unding, dass deutsche Firmen mit gewissen Staaten Handel betreiben und Verbote systematisch umgehen um Waffen in Krisenregionen zu liefern. Und nein "demokratisch gewählt" bedeutet gar nichts, sollte man als Deutscher eigentlich sehr gut wissen.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 21708 » Talkpoints: 99,31 » Auszeichnung für 21000 Beiträge


Juri1877 hat geschrieben:Aber einen Demokraten zu brüskieren und dann Nichtdemokraten den roten Teppich auszurollen, wäre das falsche Signal.

Naja, ob sich Bolsonaro als echter Demokrat beweisen wird, muss sich noch herausstellen. Dafür liebäugelt er meines Erachtens zu sehr mit diktatorischen Strukturen und Ideen. Im Übrigen brüskiere ich weder Bolsonaro, sondern äußere einfach kritische Gedanken, noch käme ich jemals auf die Idee, einen Erdogan hofieren zu wollen. Ehrlich gesagt: für mich spielen Bolsonaro und Erdogan in derselben Liga.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 911 » Talkpoints: 208,71 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich bin immer wieder erstaunt, bei wem die Emotionen so hoch schlagen. Klar ist Bolsonaro kein einfacher Zeitgenosse, aber was bewirken unsere Entscheidungen? Die Sache mit dem Regenwald stört mich auch. Wenn wir ihm jetzt allerdings einfach das Handelsabkommen kündigen, treiben wir ihn doch geradezu in die Arme Chinas. Denen ist der Regenwald egal und man hat genau das Gegenteil bewirkt. Aber Hauptsache man hat protestiert.

» Juri1877 » Beiträge: 5519 » Talkpoints: 7,35 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Juri1877 hat geschrieben:Aber Hauptsache man hat protestiert.

Zum einen schlagen meine Emotionen nicht hoch, ich diskutiere und unterhalte mich sachlich über Bolsonaro und vergleichbare Themen. Zum anderen protestiere ich auch nicht, sondern diskutiere einfach bzw. sage meine Meinung. Ob meine Meinung etwas bewirkt? Wahrscheinlich nicht. Aber warum sollte ich deshalb keine Meinung haben und äußern? Und da ich schon in Brasilien gewesen bin und wir Bekannte mit Bezug zu Brasilien haben, beschäftigt uns das Thema eben.

Von weiteren Reisen nach Brasilien werden wir jedenfalls vorerst sicherheitshalber absehen. Solange Bolsonaro regiert, dürfte sich die Situation im Land vermutlich eher destabilisieren und die Gewalt noch weiter zunehmen, schon allein wegen der geplanten Liberalisierung der Waffengesetze.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 911 » Talkpoints: 208,71 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Juri1877 hat geschrieben:Ich bin immer wieder erstaunt, bei wem die Emotionen so hoch schlagen. Klar ist Bolsonaro kein einfacher Zeitgenosse, aber was bewirken unsere Entscheidungen? Die Sache mit dem Regenwald stört mich auch. Wenn wir ihm jetzt allerdings einfach das Handelsabkommen kündigen, treiben wir ihn doch geradezu in die Arme Chinas. Denen ist der Regenwald egal und man hat genau das Gegenteil bewirkt. Aber Hauptsache man hat protestiert.

Nur mal eine ganz blöde Frage zum Verständnis. Warum machst du denn diesen Thread auf, wenn jedweder Widerstand sinnlos sei und du jede Kritik als hochkochende Emotion betitelst. Dann brauchen wir hier doch gar nicht diskutieren und du brauchst doch auch die Frage nach dem Widerstand nicht stellen. Das verstehe ich jetzt irgendwie nicht so richtig, was du mit dem Thread genau verfolgst.

» Klehmchen » Beiträge: 4199 » Talkpoints: 508,69 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Zurück zu Politik & Gesetz

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^