Könnt ihr eigentlich heute noch Steno schreiben?

vom 31.03.2013, 22:22 Uhr

Meine Eltern haben zwar Steno in der Schule gelernt, aber später im Berufsleben nicht anwenden können, sodass sie heute wahrscheinlich gar kein Steno mehr schreiben könnten. Ich muss sagen, dass ich froh bin, dass man Stenografie in den meisten Berufen heute nicht mehr benötigt, denn ich könnte mir wahrscheinlich nicht mal die Symbole für die ersten vier Buchstaben des Alphabets, A, B, C und D, merken. Das Symbol für A sieht dem A ja noch ähnlich, aber die anderen Symbole sehen für mich eher nach einem l, einer 3 und einem e aus, weshalb ich gar keinen Bezug zu den eigentlichen Buchstaben herstellen könnte.

Könnt ihr heute eigentlich noch Steno schreiben oder habt ihr es im Laufe der Jahre verlernt? Hättet ihr gewusst, dass man die verlinkten Buchstaben so schreibt? Konntet ihr es im Berufsleben irgendwann noch mal anwenden beziehungsweise habt vielleicht sogar heute noch damit zu tun?

Benutzeravatar

» Pointer » Beiträge: 1717 » Talkpoints: 0,12 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich habe auch einmal in der Schule Steno und Schreibmaschineschreiben lernen müssen, habe diese Kenntnisse aber nie angewendet. Ich könnte auch kein einziges Stenokürzel mehr. Bei mir würde es auch schon an passenden Bleistiften mangeln. Denn ich kann mich erinnern, dass es auch auf die Dicke der einzelnen Striche ankam und der Bleistift immer gespitzt sein musste.

Ich hatte allerdings einen Studienkollegen, die seine Mitschriften in Stenografie anfertigte. Ich fand das sehr faszinierend, konnte aber nichts davon lesen.

» anlupa » Beiträge: 10355 » Talkpoints: 0,10 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


Ich hatte nach meinem Abitur einen Handelsschulkurs belegt, in dem Stenografie noch angeboten wurde, allerdings als Wahlfach für vier Stunden in der Woche. Da die Alternative zwei Stunden Erdkunde pro Woche waren, was für mich nach einem Leistungskurs in diesem Fach eine entspannte Sache war und ich damals schon Stenografie als recht veraltet angesehen habe, habe ich davon Abstand genommen. Was auch gut war, die Kursbesucher mussten nämlich ganz heftig büffeln und haben dabei aber auch nicht sonderlich viel erlernen können.

Benutzeravatar

» Bellikowski » Beiträge: 7453 » Talkpoints: 30,89 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ja, ich habe es gelernt, aber nicht in der Schule. Ich bin in einen Verein gegangen, wo ich es gelernt hatte. Sowohl im Berufsleben als auch privat kann ich es gut gebrauchen. Etwas, was andere nicht lesen sollten, habe ich mir so notiert. Privat habe ich es noch benutzt, als ich bei Eigentümerversammlungen das Protokoll geschrieben habe. Ich machte mir Notizen in dieser verkürzten Form. Faszinierend war zu sehen, wie eine Miteigentümerin sich umsonst bemühte, über meine Hand zu lesen, was ich schrieb. Anschließend fragte sie mich auch, ob ich das denn auch lesen könne. Welch ein Witz!

» Cid » Beiträge: 20034 » Talkpoints: 0,42 » Auszeichnung für 20000 Beiträge



Auch ich habe es damals auf der staatlichen Knabenrealschule gelernt. Viel mir damals erstaunlicherweise ziemlich leicht. Hatte schon vor Schulbeginn in den Ferien die Grundlagen von meiner Mutter beigebracht bekommen. Hatte mich damals für diesen Zweig, anstatt Informatik, entschieden, da ich dachte, dieses Wissen könnte ich später mal im Beruf brauchen. Konnte es lediglich im Stenografieverein gebrauchen, wo auch mein damaliger Lehrer der Vorsitzende war.

Als ich aus der Schule kam, habe ich Stenografie so gut wie gar nicht mehr gebraucht. Hatte nebenbei Textverarbeitung in der Realschule beigebracht bekommen. Da war ich mit meinem 10-Finger-System fast genauso schnell wie mit Stenografie. Mittlerweile dürfte ich es ziemlich verlernt haben. Ich kenne nicht mal die allerersten Kürzel, die mir damals beigebracht worden sind.

Benutzeravatar

» MorphX » Beiträge: 157 » Talkpoints: 1,95 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich habe in der Schule auch noch Steno gelernt. Ich war damals sogar gar nicht so schlecht in dem Fach. Darüber haben sich viele gewundert, weil ich eigentlich nie in etwas schnell war. So ist man eher davon ausgegangen, dass ich mit Steno eher Probleme mit der Geschwindigkeit haben werde. Aber Irrtum. Irgendwie habe ich damals daran Gefallen gefunden, auch wenn ich es nach der Schule im Berufsleben nie gebraucht habe.

Jetzt habe ich kurz ein wenig darüber nachgedacht. So Einzelheiten würden mir durchaus noch einfallen. Alle Buchstaben geschweige denn von allen Kürzeln würden mir aber sicher nicht mehr einfallen. Eine Zeit lang habe ich während der Unizeit versucht einige Kürzel wie zum Beispiel die Wörter "ist", "ein" oder dergleichen in Steno in der Mitschrift zu schreiben. Das war aber eher nur eine Phase und insgesamt hat es mich eher aus dem Konzept gebracht.

Benutzeravatar

» tournesol » Beiträge: 7532 » Talkpoints: 10,40 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Ich wusste bis eben ehrlich gesagt gar nicht, was diese Stenographie überhaupt ist, konnte also erst überhaupt nichts mit dem Begriff anfangen. Nachdem ich mich eben bei Wikipedia kurz über diese Schnellschrift informiert haben, kann ich bestätigen, dass ich mit dieser Stenographie noch nie in meinem Leben etwas zu tun hatte. An sich klingt der Ansatz aber ganz interessant, so ganz schnell etwas mitschreiben zu können, nur bin ich mit meiner Kritzelschrift auch gar nicht so lahm. :lol:

Benutzeravatar

» delpiero224 » Beiträge: 1396 » Talkpoints: 8,03 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich kann kein Steno schreiben! Ich habe es nie gelernt und ich wüsste auch nicht, wofür ich es brauche. In der heutigen Zeit ist es ohne Probleme möglich Texte mit gut 200 Anschläge (Tasten) pro Minute zu tippen. Dadurch erreicht man ein besseres, oder zu mindestens gleich schnelles Ergebnis.

» SirUseless » Beiträge: 1 » Talkpoints: 0,18 »


Ich habe in der Schule nie Steno gelernt und auch meine Eltern haben das nie gelernt. Es ist mir aber auch nicht schade, wenn ich ehrlich bin. Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie eine Situation gehabt, wo ich es bereut hätte, kein Steno zu beherrschen. Daher habe ich auch nie einen Anlass dazu gesehen, mir derartige Kenntnisse nachträglich beizubringen.

Ich kann sehr schnell tippen und ernte dafür immer geschockte Blicke, daher brauche ich kein Steno, um mir schnell was aufzuschreiben. Das Wissen ist für mich persönlich überflüssig und gar nicht notwendig, sodass ich mich lieber auf andere Dinge konzentriere.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 19571 » Talkpoints: 0,71 » Auszeichnung für 19000 Beiträge


Ich habe Steno gelernt und kann es heute noch, weil ich es ständig nutze. Es waren ja nicht nur Mitschriften in der Uni. Heute habe ich teilweise unterwegs Ideen zu einem Text und in normaler Handschrift bin ich nicht ansatzweise so schnell wie ich denke. Mit Steno geht das besser. Und wenn ich unterwegs am Telefon Auftragsdetails notiere, geht das auch fixer.

» cooper75 » Beiträge: 9637 » Talkpoints: 227,37 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Zurück zu Computer & Internet

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^