Mit einer Erhöhung des Renteneintrittsalters anfreunden?

vom 06.06.2018, 09:20 Uhr

Aktuell ist ja das Rentenkonzept Deutschlands auf dem Prüfstand und mehrere Rentenexperten fordern ja eine mittelfristige Anhebung des Renteneintrittsalters auf 69 oder sogar 70 Jahre. Habt ihr euch denn schon mental auf solch ein Renteneintrittsalter eingestellt und findet ihr diese Anhebung auch unausweichlich? Meint ihr, damit ist dann aber wirklich das oberste Limit ausgereizt oder bliebe da vielleicht dennoch noch Luft nach oben?

Benutzeravatar

» mikado* » Beiträge: 2489 » Talkpoints: 594,61 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich finde es ehrlich gesagt abartig, was Menschen in einem Büro für alle anderen Berufsgruppen entscheiden. So muss dann ein Bauarbeiter bei körperlich sehr harter Arbeit bis 70 Jahren auf dem Bau sein? Womöglich noch Montage machen, also immer nur mal ein paar Tage mit seiner Familie haben und nicht in die Rente gehen können, wenn er diese noch genießen könnte. Man kann das alles nicht mit jemanden gleich setzen, der nicht hart körperlich arbeitet und daher finde ich es ungerecht, dass man das Alter immer wieder nach oben setzt.

Politiker denken leider zu oft in Zahlen, aber sehen den Menschen dahinter nicht mehr, die einzelnen Schicksale, die sie zu verantworten haben. Meiner Meinung nach sollte man auch etwas von der Rente haben und ein paar Jahre noch in Ruhe leben können, wenn man sein ganzes Leben gearbeitet hat. Heutzutage muss man dann aber Angst werden in die Armut zu fallen und darf noch weiter schuften. Fair ist das nicht.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 36338 » Talkpoints: 42,40 » Auszeichnung für 36000 Beiträge


Meiner Ansicht nach haben wir gar keine andere Wahl als uns damit abzufinden, wenn "die da oben" das so entscheiden. Was will man sonst machen? Ich finde es auch nicht fair, denn wie Ramones schon sagte, entscheiden die Politiker eher weltfremd. Ich meine, wenn man sein ganzes Leben nie körperlich hart gearbeitet hat und immer nur in klimatisierten Büros gesessen hat, dann ist es natürlich leicht zu behaupten, dass man den Job auch locker bis 70 oder 80 ausüben könnte.

Wir haben ja bei Politikern gesehen, in welchem Alter die noch ihren Job ausüben können. Da wird leider zu viel projiziert und die gehen davon aus, dass das jeder Mensch kann, wenn die damit auch keine körperlichen Probleme haben. Die Politik entfernt sich meiner Ansicht nach immer weiter vom Willen und von den Interessen des Volkes.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 25987 » Talkpoints: 0,21 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Zurück zu Politik & Gesetz

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^