Reißverschlussverfahren - Fädelt ihr euch immer ein?

vom 15.08.2012, 21:12 Uhr

Ich fahre oft auf Straßen, wo es das Reißverschlussverfahren gibt und wo man sich auch immer schön einfädeln muss und auch den, der sich einfädeln will auch rein lassen muss. Aber mir passiert es sehr oft, dass die Autofahrer gar nicht schauen, wer sich einfädeln will und ob sich jemand einfädeln will und sie fahren extra so, dass es keine Möglichkeit gibt in eine Lücke zu kommen.

Oft stehen dann die Autos, die sich eigentlich einfädeln sollten und müssen dann warten, bis sie in die Spur gelassen werden. Das gibt dann oft Stau auf dieser Spur und auch die Autos auf der Fahrspur müssen dann langsamer fahren, weil die Einfädelspur voll ist.

Passiert euch das auch oft oder fahren die Autofahrer bei euch gesitteter und lassen euch auch rein auf die Fahrspur? Lasst ihr die Autofahrer auf die Fahrspur, damit sie von der Einfädelspur weg kommen?

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 40703 » Talkpoints: 26,10 » Auszeichnung für 40000 Beiträge



Ich fahre in solchen Situationen immer nach dem Reißverschlussverfahren. Ist das nicht sogar geboten? Wenn man es nicht tut, dann verstößt man doch eigentlich gegen den Paragrafen 1 der Straßenverkehrsordnung. Die meisten Leute halten sich eigentlich nach meiner Erfahrung daran.

Manchmal ist es beim Aussteigen aus dem Zug auch so, dass zwei Reihen aus einer Tür müssen. Auch da halten sich die meisten an die Reißverschlussregel.

» anlupa » Beiträge: 10355 » Talkpoints: 0,10 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


Ich halte mich eigentlich immer ans Reißverschlussverfahren und sehe es aber auch so, dass es oftmals nicht so wirklich funktioniert, weil einige Verkehrsteilnehmer einfach nicht mitmachen. Meiner Meinung nach ist die Idee dahinter gut und es sollte so gemacht werden, wenn man sich nicht dran hält, kommt es zu unnötigen Staus. Ich hatte bis jetzt aber noch nie das Problem, dass ich nicht reingelassen wurde. Man hat es so ja auch beigebracht bekommen und wie ich denke auch nicht ohne Grund, denn es würde sehr gut funktionieren, wenn sich alle daran halten.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 36349 » Talkpoints: 45,23 » Auszeichnung für 36000 Beiträge



Spinner gibt es natürlich immer, aber ich habe mit dem Einfädeln eigentlich nie große Probleme gehabt, ich fahre halt zügig dort hin, wo man mich sieht, knalle Beizeiten den Blinker rein und ziehe leicht auf die andere Spur zu. Meist werden die dann munter und lassen einen rein. Manchmal hilft es auch sich an der Automarke zu orientieren. Kleinwagenfahrer sind manchmal untereinander solidarischer. Viele Senioren haben nie gehört, dass das Reißverschlußverfahren heute "Gesetz" ist und halten aus Erziehungsgründen drauf, der Unverschämte auf der falschen Spur hätte sich halt früh hinten anstellen sollen.

Benutzeravatar

» Bellikowski » Beiträge: 7533 » Talkpoints: 49,48 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Natürlich muss man sich daran halten. Wenn man selbst auf der Einfädelungsspur ist, will man ja auch reingelassen werden. Aber es gibt immer wieder ein paar Autofahrer, die gar nicht daran denken, den anderen hineinzulassen. Manche sind stur. Aber vielleicht wissen sie auch nicht, dass es Vorschrift ist.

» Cid » Beiträge: 20034 » Talkpoints: 0,42 » Auszeichnung für 20000 Beiträge


Ich habe durch eine Baustelle in den letzten Monaten auch täglich eine solche Situation, in der das Reißverschlussverfahren gilt. Sicherlich beobachte ich da auch immer wieder Fälle, in denen ein Autofahrer den anderen nicht reinlässt, aber das ist nicht täglich der Fall. Allgemein funktioniert das schon recht gut und ich achte da auch immer drauf, dass ich jemanden reinlasse, wenn das Reißverschlussverfahren gilt.

» Barbara Ann » Beiträge: 25330 » Talkpoints: 20,92 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Ich weiß gar nicht so genau, wo das Einfädeln gilt. Ich bin es eigentlich gewohnt, dass man z.B. bei Autobahnauffahrten usw. warten muss bis eine Lücke da ist, da lässt einen niemand einfädeln. Manche fahren auf die mittlere Spur, aber ansonsten habe ich da noch nie groß erlebt, dass da wirklich gefädelt wird und ich könnte jetzt gar nicht genau sagen, wo genau das Fädeln gilt und wo nicht. Woran erkenne ich denn, wann das gilt?

» Zitronengras » Beiträge: 8501 » Talkpoints: 8,68 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Das Reißverschlussverfahren gilt immer dann, wenn eine Fahrspur endet und die Fahrzeuge auf dieser Spur in eine andere Spur wechseln müssen. Dazu fährt man bis zur Engstelle durch, und fädelt sich in eine Lücke ein, der Autofahrer auf der durchgehenden Spur hat den einfädelnden Autofahrer auch in die Lücke zu lassen. So sieht es die Straßenverkehrsordnung vor.

Bei Auffahrten auf Autobahnen oder Kraftfahrstraßen und dergleichen gilt diese Regel nicht. Der Beschleunigungsstreifen stellt keine eigene Spur da, die dann endet, sondern ist wirklich nur zum Beschleunigen da, um dann mit einer entsprechenden Geschwindigkeit leichter in den fließenden Verkehr einfädeln zu können. Dort gilt immer, dass der Verkehr auf dem Hauptfahrstreifen Vorrang hat. Das liegt an den zum Teil hohen Geschwindigkeiten, die auf solchen Autobahnen etc. gefahren werden. Bei einer normalen Fahrspur, die endet, haben beide nebeneinander liegenden Fahrstreifen in der Regel ähnliche Geschwindigkeiten, dort ist ein Wechsel problemlos möglich. Wenn alle mitspielen.

Dass es den Engstellen zum Stau kommt, liegt oft daran, dass viele versuchen, sich schon früh in die andere Spur einzuordnen. Dazu müssen sie oft bremsen oder gar anhalten, der Verkehr auf dem durchgehenden Streifen muss das dann auch und schon staut es sich. Direkt vor den Engstellen ist meistens kein Stau zu sehen, weil es dort einfach besser funktioniert.

» Squeeky » Beiträge: 2596 » Talkpoints: 1,68 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Zurück zu Auto & Motorrad

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^